Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
Landesbanken, Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei

Quelle: Shutterstock

Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei

Die Landesbanken der Bundesländer Hessen, Thüringen und Bayern, Helaba & BayernLB, sowie eine Dachorganisation der Sparkassenfinanzgruppe S-Servicepartner verkünden in dieser Woche ihren Beitritt zum Blockchain-Netzwerk Marco Polo. Die Handelsplattform bietet digitale Lösungen für die Finanzierung grenzübergreifender Lieferketten im internationalen Handel. Die Landesbanken wollen die Technologielösungen nun zunächst in Pilotprojekten testen. 

Blockchain-Lösungen werden für die Finanzierung globaler Handelsströme immer beliebter, denn die Technologien versprechen nicht nur eine Verschlankung komplexer Verwaltungsprozesse. Zudem sollen sie die Abwicklung internationaler Geschäfte transparenter und damit vor allem sicherer machen.

Auch die Landesbanken Bayerns, Hessens und Thüringens, die ihrerseits eine Vielzahl exportorientierter mittelständischer bis hin zu global aktiven Unternehmen unter ihren Kunden wissen, wollen diese Potentiale nun für sich nutzen.

Wie die Helaba und die BayernLB gemeinsam mit S-Servicepartner, einer Dachorganisation der Sparkassenfinanzgruppe an diesem Donnerstag, dem 25. April, in einer Pressemitteilung verkünden, sind sie die jüngsten Mitglieder des Blockchain-Netzwerks Marco Polo. Dieses entwickelt digitale Lösungen für die Finanzierung des internationalen Handels entlang globaler Lieferketten.

Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei

Die Blockchain-Plattform von Marco Polo vernetzt teilnehmende Banken und Unternehmen untereinander. Dabei bietet das Netzwerk sowohl Bezahllösungen als auch einen digitalen Zugang zu Zulieferern, Versicherungen oder Logistikanbietern. Dieses Angebot wollen die Banken nun ihren Kunden öffnen:

Die Teilnahme am Marco-Polo-Netzwerk ist eine maßgebliche Erweiterung unseres digitalen Lösungsangebots, von dem unsere Kunden profitieren. Handelsfinanzierungen können auf diesem Weg sicher und transparent abgewickelt werden und Marco Polo erhöht die Effizienz für alle Beteiligten […]. Das bietet unseren exportorientierten Kunden einen echten Mehrwert,

beschreibt Florian Seitz, Leiter der Abteilung Trade & Export Finance bei der BayernLB, die Motivation der drei Bankenorganisationen hinter dem Beitritt. Wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, wollen die Landesbanken die Technologielösungen nun zunächst in Pilotprojekten testen.

Marco-Polo-Netzwerk wächst stetig

Mit ihrem Beitritt in dieser Woche sind die Kreditinstitute hierzulande indes nicht allein. Bereits im November vergangenen Jahres hatte sich mit der Landesbank Baden-Württemberg LBBW das größte Spitzeninstitut deutscher Sparkassen den Gründungsmitgliedern des noch jungen Marco-Polo-Netzwerks angeschlossen.

Dieses war erst 2017 von der Technologiefirma TradeIX in Kooperation mit zahlreichen internationalen Großbanken ins Leben gerufen worden. Seitdem wächst das Netzwerk, das die Distributed-Ledger-Technologie Corda aus dem Haus des Fintech-Konsortiums R3 nutzt, stetig. So gibt das Unternehmen heute an, die weltweit größte Arbeitsgemeinschaft im Finanzsektor zu sein. Zu seinen Mitgliedern zählen neben BNP Paribas oder ING auch Dankse Bank oder die Commerzbank.

Mehr zum Thema:

Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Landesbanken, Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Landesbanken, Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Blockchain

Das Weltwirtschaftsforum hat ein White Paper veröffentlicht, indem es die Chancen durch eine Verwendung der Blockchain in den Arabischen Emiraten unter die Lupe nimmt. Demnach könnte das Land im Mittleren Osten drei Milliarden US-Dollar einsparen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Landesbanken, Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
Was wir über Private Keys von Peter Schiff lernen können
Kommentar

Jüngst verkündete Bitcoin-Kritiker Peter Schiff, dass er den Zugriff auf seine Bitcoins verloren hat. Was Bitcoin-Investoren daraus bezüglich ihrer Private Keys lernen können.

Landesbanken, Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
Malaysia reguliert IEOs und verbietet ICOs
Regulierung

Die malaysische Wertpapierbehörde Securities Commission Malaysia (SC) gibt Richtlinien für Initial Exchange Offerings (IEOs) heraus und verbietet in diesem Zuge offenbar Initial Coin Offerings (ICOs). Damit gehört das asiatische Land zu den wenigen Staaten, die sich gesetzlich ausdrücklich gegen ICOs wenden. Auch reguliert Malaysia IEOs, wogegen sich die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) sträubt.

Landesbanken, Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
Craig Wright lässt die Balken biegen – Bitcoin SV stürzt ab
Altcoins

Craig Wright hat die Keys zum Tulip Trust empfangen – dachten alle. Bis er jüngst vermeldete, die Keys zum neun Milliarden US-Dollar schweren Bitcoin-Vermögen doch nicht erhalten zu haben. Nach einem kurzen Höhenflug nahm Bitcoin SV die Meldung enttäuscht zur Kenntnis und rutscht weiter ab.

Landesbanken, Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
Washington könnte bald ein neues Bitcoin-Gesetz bekommen
Regulierung

In Washington liegt ein Gesetzesentwurf vor, der Gewinne aus Bitcoin-Transaktionen von über 200 US-Dollar steuerfrei machen soll. Das könnte einen Anschub für den Bitcoin-Kurs bedeuten.

Angesagt

Bitcoin-Verwahrung in Deutschland: BaFin klärt auf
Regulierung

Das neue Gesetz zur Verwahrung von Bitcoin & Co., das am 1. Januar in Kraft getreten war, sorgte für Aufbruchstimmung im deutschen Krypto-Ökosystem. Fortan müssen Unternehmen bei der Bundesanstalt für Finanzdientsleistungsaufsicht (BaFin) einen entsprechenden Antrag stellen, um Bitcoin-Verwahrer zu werden. Aktuell gibt es hier jedoch noch Unsicherheiten.

Bank Frick baut Vorsprung weiter aus dank wegweisendem Blockchain-Gesetz
Sponsored

Mit dem Gesetz zu Token und vertrauenswürdigen Technologie-Dienstleister (TVTG) gilt in Liechtenstein das europaweit umfassendste Blockchaingesetz – nach Bank Frick unterstreicht so auch Liechtenstein seine Pionierrolle und setzt einen Meilenstein im Bereich der Token-Ökonomie. Vor diesem Hintergrund eröffnen sich Finanzdienstleistern und Blockchain-Akteuren mit den bewährten Blockchain-Banking-Services von Bank Frick neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle.

Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
Kursanalyse

Der Altcoin-Markt kann auch in der dritten Kalenderwoche in diesem Jahr an die Vorwochengewinne anknüpfen und seine Gewinne ausbauen. Die überwiegende Mehrheit der Altcoins erholt sich weiter und kann auch diese Woche ansehnliche Kursanstiege vorweisen

„Blockchain in zehn Jahren überflüssig – Dank IOTA“
Kolumne

Ein IOTA, sie zu knechten? IOTA-Mitgründer David Sonstebo sieht kein Krypto-Projekt, das IOTA das Wasser reichen könnte. Der Overstock CEO Jonathan Johnson sieht ebenfalls noch wenig Marktreifes. Unterdessen will „Crypto Mom“ Hester M. Peirce in Übersee eine Regulierung erreichen, die weniger abschreckend auf Blockchain-Start-ups wirkt.

Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei