Gesundheitswesen, Blockchain im Gesundheitswesen – neue Partnerschaft für medizinisches Datenmanagement

Quelle: Shutterstock

Blockchain im Gesundheitswesen – neue Partnerschaft für medizinisches Datenmanagement

Bitfury und Longenesis haben sich mit der Blockchain-Plattform Medical Diagnostic Web (MDW) zusammengetan. Ziel der Partnerschaft ist der sichere Austausch medizinischer Bildgebungs- und Diagnosedaten. In Kombination mit Künstlicher Intelligenz soll die Plattform neue Qualitätsstandards im Gesundheitswesen schaffen.

Die Sicherheit sensibler, medizinischer Informationen und der effiziente Datenaustausch zwischen allen Beteiligten stehen im Mittelpunkt der Zusammenarbeit zwischen MDW, Longenesis und Bitfury. Die Unternehmen haben die neue Partnerschaft am 11. Februar auf der Gesundheits-IT-Konferenz HiMSS 2019 in Orlando, Florida, bekannt gegeben. Die Plattform soll auf dem privaten Blockchain-Framework Exonum von Bitfury aufbauen.

Medizinische Diagnostik, Blockchain und Künstliche Intelligenz

Bitfury, laut eigenen Angaben der weltweit größte Full-Service-Anbieter für Blockchain-Technologie, entwickelt Software- und Hardwarelösungen für Unternehmen aller Art. MDW ist eine blockchainbasierte Radiologie-Plattform, die die verschiedenen Akteure der diagnostischen digitalen Bildgebung miteinander verbindet. Longenesis ist eine Partnerschaft zwischen der Bitfury Group und Insilico Medicine, einem Unternehmen für Künstliche Intelligenz.

Mit der Kooperation will man eine neue Ära bei der Verwendung sensibler Patientendaten im Gesundheitswesen einläuten. So sollen Radiologen unter anderem medizinische Bilder wie Röntgenbilder und CT-Scans sicher austauschen können. Bitfurys CEO Valery Vavilov dazu in der Presseerklärung vom 11. Februar 2019:

Die Blockchain-Technologie kann den Schutz von Patientendaten verbessern, indem sie eine manipulationssichere Aufzeichnung der Krankengeschichte liefert und gleichzeitig Ärzten den leichteren Informationsaustausch ermöglicht.

Neue Standards im Gesundheitswesen dank Blockchain


Gesundheitswesen, Blockchain im Gesundheitswesen – neue Partnerschaft für medizinisches Datenmanagement
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der Einsatz einer intelligenten Blockchain-Infrastruktur soll also die Pflege, Sicherung und den Austausch medizinischer Bildgebungs- und Diagnosedaten maßgeblich verbessern. Der MDW-Marktplatz ermöglicht es Radiologie-Unternehmen außerdem, neue Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Auf der Plattform können sie auf die nötigen Ressourcen zugreifen, um Daten schneller einzulesen. Die Bearbeitungszeit der Prüfung lässt sich indes verkürzen. KI-Unternehmen profitieren währenddessen von dem Zugriff auf die mit Anmerkungen versehenen Imaging-Datensätze und Roh-Imaging-Daten, die man zum Trainieren und Validieren von Algorithmen benötigt. Mit der Plattform wollen die drei Unternehmen die modernste derzeit verfügbare Blockchain-Anwendung für das Gesundheitswesen bereitstellen:

Unsere neue hybride, privat-/öffentliche Blockchain wird das Beste aus beiden Welten bieten – eine transparente und flexible, dennoch geschützte und sichere Umgebung für medizinische Daten.

So kommentierte Michael Averbach, CEO von MDW die Partnerschaft. Die Datenverwaltungsstandards von Longenesis stellten außerdem sicher, dass nur autorisierte Parteien Zugriff auf die transparenten Daten haben.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Gesundheitswesen, Blockchain im Gesundheitswesen – neue Partnerschaft für medizinisches Datenmanagement
Mit Lichtgeschwindigkeit durch die Blockchain: Lightspeed unterstützt DLT-Restaurants
Blockchain

Lightspeed rüstet britische Restaurants mit der Blockchain-Technologie aus. Die Lightspeed-Plattform basiert auf der DLT, um die Kontrolle logistischer Abläufe und die Protokollierung von Steuerabgaben für Unternehmen in der Gastronomiebranche zu vereinfachen.

Gesundheitswesen, Blockchain im Gesundheitswesen – neue Partnerschaft für medizinisches Datenmanagement
Knoten fürs Klima: lab10 collective gewinnt neue Nodes für ARTIS Blockchain
Blockchain

Die Blockchain-Technologie ist hinlänglich als Klimasünder bekannt. Durch den Proof of Work der Bitcoin Blockchain produziert das Mining-Geschäft hohe Mengen an CO2. Das Lab10 collective geht einen anderen Weg und drückt der DLT einen grünen Stempel auf. Für ihr ARTIS-Ökosystem konnte das Unternehmen nun neue Knotenbetreiber gewinnen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Gesundheitswesen, Blockchain im Gesundheitswesen – neue Partnerschaft für medizinisches Datenmanagement
Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Gesundheitswesen, Blockchain im Gesundheitswesen – neue Partnerschaft für medizinisches Datenmanagement
Mit Lichtgeschwindigkeit durch die Blockchain: Lightspeed unterstützt DLT-Restaurants
Blockchain

Lightspeed rüstet britische Restaurants mit der Blockchain-Technologie aus. Die Lightspeed-Plattform basiert auf der DLT, um die Kontrolle logistischer Abläufe und die Protokollierung von Steuerabgaben für Unternehmen in der Gastronomiebranche zu vereinfachen.

Gesundheitswesen, Blockchain im Gesundheitswesen – neue Partnerschaft für medizinisches Datenmanagement
Bitcoin Mining: Kanadisches Unternehmen meldet Insolvenz an
Mining

Der Bitcoin-Mining-Markt ist ein hart umkämpftes Pflaster. Während große Player aus China weltweit den Ton angeben, wird der Platz auf den hinteren Rängen zunehmend eng. Das jüngste Opfer der Marktkonsolidierung ist ein Unternehmen aus Kanada. Trotz staatlicher Förderung stellte Great North Data die eigene Schürfoperation ein.

Gesundheitswesen, Blockchain im Gesundheitswesen – neue Partnerschaft für medizinisches Datenmanagement
Österreich: FMA rüstet sich für das Krypto-Jahr 2020
Märkte

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat ihre Aufsichts- und Prüfschwerpunkte für das Jahr 2020 präsentiert. Darin klärt die FMA über mögliche Risiken für den Finanzmarkt auf und formuliert spezifische Bewältigungsstrategien. Insbesondere die Digitalisierung und der wachsende Markt von Krypto-Assets stellt das Land vor regulatorische Herausforderungen.

Angesagt

Blockchain All in One: Kilt & Finoa schaffen Verwahrlösung für Großinvestoren
Unternehmen

Kilt Protocol und Finoa wollen institutionelle Investoren begeistern. Mit einer Custody-Lösung für Parity Substrate sollen Anleger die Möglichkeit bekommen, Kryptowährungen und Zertifikate, die auf dem Blockchain-Framework Parity Substrate basieren, zu verwahren.

MOON: Schweizer Krypto-ETP kombiniert Bitcoin, Cardano und Ethereum
Invest

Krypto-neugierige Schweizer können auf der Börse SIX mit einem neuen börsengehandelten Produkt (ETP) am Kursverlauf von sechs Kryptowährungen teilhaben. Das unter dem Tickersymbol MOON kotierte ETP legt den Fokus dabei auf die Entwicklung der zugrunde liegenden Blockchain-Ökosysteme.

Ethereum, Ripple und Iota – Kursanalyse KW48: Bärenflaggen am Horizont
Kursanalyse

Ethereum (ETH) wie auch Ripple (XRP) und Iota (IOTA) hatten in der Vorwoche mit Kursabschlägen zu kämpfen. In dieser Woche können sich die drei Kryptowährungen zwar leicht erholen, insgesamt sehen die Chartmuster aber weiterhin bearish aus.

„Neuer Standard“: Enjin-Kurs pumpt nach Microsoft-Kooperation
Altcoins

Der Enjin-Kurs kann kräftige Zuwächse verbuchen. Steckt die Partnerschaft mit Microsoft dahinter?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: