Bitcoin-Kurs, Litecoin, Ethereum, IOTA, Ripple ziehen stark an – Pump oder Bullrun?

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs, Litecoin, Ethereum, IOTA, Ripple ziehen stark an – Pump oder Bullrun?

Der Bitcoin-Kurs sowie die Kurse von Litecoin, Ethereum, IOTA, Ripple und (fast) dem gesamten Ökosystem steigen zwischen dem 08. Februar und dem 09. Februar stark an. Da stellt sich unweigerlich die Frage: Haben wir es mit einem Pump oder mit einem Bullrun zu tun?

Der Bitcoin-Kurs liegt derzeit bei knapp 3.600 US-Dollar, Ethereum konnte zwischenzeitlich die 120-US-Dollar-Marke knacken. Den stärksten Anstieg kann aktuell Litecoin verzeichnen und so gut wie alle Altcoins zogen zwischen dem 08. und dem 09. Februar stark an – was passiert am Krypto-Markt?

Zumindest kurzfristig scheint es so, dass der bisher längste Bärenmarkt in der 10-Jährigen Geschichte des Bitcoin-Kurs überwunden ist. So konnte er um zwischenzeitlich knapp 10 Prozent auf 3.600 US-Dollar ansteigen. Die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei 64,3 Milliarden US-Dollar.

Auch beim Ripple-Kurs hat sich etwas getan: Mit aktuell fünf Prozent Anstieg liegt der Ripple-Kurs bei 0,33 US-Dollar und verbucht somit nach wie vor Platz Zwei unter den Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung.

Auf Platz Drei liegt der Ethereum-Kurs mit einem Anstieg von 12 Prozent. Damit konnte auch der Ether-Token seine Durststrecke mit einem kurzfristigen Run überwinden und liegt bei gut 120 US-Dollar.

Die wohl größte Überraschung finden wir aktuell auf Platz Vier. So konnte der Litecoin-Kurs in den letzten 24 Stunden um satte 23 Prozent steigen und rühmt sich mit 44 US-Dollar. Mit einer Marktkapitalisierung von 2,7 Milliarden US-Dollar liegt er damit knapp vor EOS.

Auch der IOTA-Kurs konnte innerhalb der letzten 24 Stunden an Fahrt gewinnen. Mit einem Plus von 7,3 Prozent ist der Preis pro IOTA-Token bei derzeit 0,277 US-Dollar.

Bitcoin-Kurs und Altcoins steigen – langfristiger Run oder kurzfristiger Pump?

Genau wie in Zeiten von dramatischen Kurs-Einbrüchen, wie man sie im Kryptomarkt seit über einem Jahr regelmäßig verschmerzen musste, gilt: Nichts überstürzen. Das Bitcoin-Ökosystem mit all seinen Altcoins ist für seine Kurzlebigkeit und seine Emotionalität bekannt. Dennoch hat sich auf fundamentaler Ebene in den letzten Monaten einiges getan, was die Kursanstiege rechtfertigen kann.

Ob nun Malta oder Argentinien: Eine steigende Akzeptanz von Kryptowährungen lässt sich derzeit nicht bestreiten. Auch die Nachrichten über einen möglichen ETF für BTC  sowie die BAKKT-Futures dürfte Futter sein, das die ausgehungerten Bullen sich gerne zu Leibe führen. Auch eine Analyse nach dem Gartner Hype Circle, über den wir kürzlich berichteten, spricht eine positive Sprache.

Um jedoch in klassisch-panischer Krypto-Manier gleich den Bullrun auszurufen, ist es freilich noch zu früh. Man kann hier nur wiederholen: fear of missing out, kurz FOMO – die Angst, etwas zu verpassen ist bei Kryptowährungen kein guter Ratgeber.

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
Krypto

Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
Altcoins

Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×