Bitcoin-Adaption: Die philippinische Zentralbank stellt Bitcoin-Automaten auf

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Adaption: Die philippinische Zentralbank stellt Bitcoin-Automaten auf

Bitcoin-Automaten sind mittlerweile – wenn auch nicht in Deutschland – keine Seltenheit mehr. Inzwischen haben zahlreiche Krypto-Unternehmen beinahe weltweit ATMs für Bitcoin & Co. aufgestellt. Auch auf den Philippinen gibt es nun einen Bitcoin-Automaten – aufgestellt von der UnionBank in Zusammenarbeit mit der philippinischen Zentralbank.

Die Statistik zeigt, dass derzeit insgesamt 4.325 Krypto-ATMs in 76 Ländern stehen. Auch in Manila, der Hauptstadt der Philippinen steht nun ein Bitcoin-ATM. Das Überraschende dabei: Er wurde von dem Bankengiganten UnionBank gemeinsam mit der philippinischen Zentralbank aufgestellt.

Ein alternativer Kanal

Der philippinische Bitcoin-ATM ist das Resultat einer Zusammenarbeit der auf den Philippinen ansässigen UnionBank und der Bangko Sentral ng Pilipinas (BSP) – der Zentralbank des Landes. Dies geht aus einem Bericht des lokalen Mediums Philstar vom 6. Februar hervor. Indem sogar die Zentralbank an der Entwicklung und Aufstellung des Automaten beteiligt war, konnte man sicherstellen, dass er allen geltenden Vorschriften entspricht. In einer Erklärung der UnionBank hieß es über die Beweggründe für die Aufstellung des Bitcoin-ATMs:

Im Bestreben der Bank, den sich wandelnden Bedürfnissen und Geschmäckern der Kunden, einschließlich der Kunden, die virtuelle Währungen verwenden, gerecht zu werden, wird der Geldautomat diesen Kunden einen alternativen Kanal bieten, um ihre Pesos in virtuelle Währung umzuwandeln und umgekehrt.

Nur ein gutes Drittel aller Krypto-Geldautomaten weltweit bietet sowohl das Einzahlen als auch das Abheben an. Die meisten ATMs beschränken sich auf das Einzahlen von Fiatwährungen. Auch die Auswahl der Kryptowährungen am philippinischen ATM lässt nichts zu wünschen übrig. Neben Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Dash kann man sich dort auch zwischen Litecoin, Zcash, Monero und gar Dogecoin entscheiden.

Krypto-freundlicher Inselstaat

Auf den Philippinen werden Kryptowährungen immer beliebter. Nachdem 2017 immer mehr Transaktionen mit Bitcoin & Co. vorgenommen wurden, hatte die BSP einen formalen Regulierungsrahmen für den Austausch virtueller Währungen festgelegt. Dieser besagt, dass sich Krypto-Börsen bei der BSP als Überweisungs- und Transferunternehmen registrieren lassen müssen. Hierfür muss die Exchange vorweisen können, dass sie KYC- und AML-Richtlinien berücksichtigt und durchsetzt.

Die UnionBank ist indes kein Neuling im Krypto-Space. Im November 2017 eröffnete die Bank eine Zweigstelle mit Namen „The Ark“. Das Besondere an dieser Filiale ist, dass sie nach eigenen Angaben die „erste vollständig digitale Bankfiliale auf den Philippinen“ ist. Edwin Bautista, Präsident und Chief Executive Officer der UnionBank, sagte, dass die Bank für 2019 plane, die Berührungspunkte von Krypto- und Fiat-Welt weiter zu vergrößern. Dafür sollen erweiterte Funktionen in der mobilen App sowie die Einführung weiterer The-Ark-Filialen sorgen.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
Kolumne

Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
Bitcoin

Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen. Das Unternehmen arbeitet dafür mit dem BTC-Zahlungsdienstleister Bitpay zusammen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 270 Milliarden US-Dollar. Bis auf XRP, Cardano und Stellar konnten alle Kryptowährungen der Top 10 Kursanstiege vorweisen. Das gilt insbesondere für Litecoin, Binance Coin und Tron. Im Zuge der allgemeinen Aufwärtsbewegung musste Tether zugunsten von Tron die Top 10 verlassen. 

    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Märkte

    Bitcoin-Kurs sowie Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Kolumne

    Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Kolumne

    Craig Wright bläst zum nächsten Angriff auf Bitcoin. Nun will er seine Besitzansprüche an der dezentralen Währung über das US-Patentamt geltend machen. Derweil schlägt ein CBS-Beitrag über die Kryptowährung Nr. 1 hohe Wellen.

    Angesagt

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen.

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Tatsächlich wurden die Vergleichsassets inzwischen nicht einfach überholt, selbst der Kurseinbruch von November 2018 konnte inzwischen wieder kompensiert werden.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen. Im ersten Teil haben wir vor allem über das, was Bitcoin besonders macht, gesprochen. Im zweiten Teil möchten wir die aktuelle Marktlage um Bitcoin betrachten. 

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: