Ripple, USA: Ripple bezahlt Lobbyisten mit XRP
Ripple, USA: Ripple bezahlt Lobbyisten mit XRP

Quelle: shutterstock

USA: Ripple bezahlt Lobbyisten mit XRP

In Washington D.C. wächst die Lobby für Bitcoin, Ethereum & Co. Eine neue Gruppierung hat sich nun unter der Federführung von Ripple zusammengefunden. Gemeinsam will man Regulatoren wie die US-Börsenaufsicht SEC zu krypto-freundlichen Entscheidungen bewegen.

Der Name soll Programm sein: Die „Koalition zur Wahrung von Amerikas Internet des Wertes“ (Securing America’s Internet of Value Coalition) hat sich zusammengefunden, um den Gesetzgebern in Washington D.C. auf die Finger zu schauen – und selbige zum Unterzeichnen krypto-freundlicher Gesetze zu bewegen. Die Koalition setzt sich aus FinTech-Unternehmen aus dem Raum San Francisco zusammen. Bei ihrem prominentesten Mitglied handelt es sich um die Blockchain-Firma und XRP-Erschafferin Ripple Labs Inc. Die Gruppierung um Ripple arbeitet mit den überparteilichen Lobby-Experten der Klein/Johnson Group zusammen.

Der Fokus der Lobbyarbeit soll dabei auf der Einflussnahme auf die Securities and Exchange Commission (SEC) sowie die Steuerbehörde IRS liegen. Es gebe noch viel Aufklärungsbedarf, meint Ripple-Mitbegründer und -CEO Chris Larsen:

„Wir verstehen, dass es wirklich kompliziert ist, und es gibt eine Menge Falschinformationen da draußen. Das Gute ist, dass in D.C. ein reges Interesse für das Thema besteht“,

so Larsen gegenüber Bloomberg.


Ripple, USA: Ripple bezahlt Lobbyisten mit XRP
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ripple brennt das Thema der Regulierung besonders unter den Nägeln. Die SEC hat nämlich noch nicht entschieden, in welche Kategorie – Anleihe oder Utility Token – der hauseigene XRP fallen sollte. Sollte dieser als Security (also als Wertpapier) eingestuft werden, hätte das ein enger geschnürtes Regulierungskorsett zur Folge als bei einer Einstufung als Utility Token.

Ripple lässt XRP springen – mit Kalkül

Um SEC & Co. von einer krypto-freundlichen Haltung zu überzeugen, lässt die Koalition auch ein entsprechendes Lobbyistengehalt springen. So sollen Klein und Johnson umgerechnet rund 21.500 Euro (25.000 US-Dollar) erhalten. Doch damit nicht genug: Als Kirsche auf dem Sahnehäubchen platzieren Ripple & Co. noch 10.000 Einheiten XRP – bei aktuellem Kurs etwa 4.680 Euro. Dahinter steckt durchaus Kalkül: Chris Larsen gefällt nämlich der Gedanke, dass seine Lobbyisten selbst etwas auf dem Spiel stehen haben:

„Es gibt ihnen einen Vorteil und ein Risiko. Hoffentlich gibt es ihnen einen überzeugenden Eindruck von der Branche.“

Bei der Gruppierung, zu der neben Ripple auch die Start-ups Coil, Hard Yaka und PolySign gehören, handelt es sich um die zweite ihrer Art in Washington D.C. Bereits Anfang September hat sich mit der „Blockchain Association“ eine ähnliche Lobby gebildet – mit namhaften Vertretern wie Coinbase und Circle. Diese hatte seinerzeit den Anspruch erhoben, die führende Lobbyorganisation für Krypto-Fragen zu werden.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ripple, USA: Ripple bezahlt Lobbyisten mit XRP
Trump will Krypto-Schurken durch Geheimdienst beschatten lassen
Regulierung

Trump will den Geheimdienst zu alten Wurzeln bringen, wohingegen Down Under den Kurs auf Blockchain setzt und Japan sich in das CBDC-Rennen einklinkt. Außerdem möchte die FINMA die Gesichter hinter Krypto-Transaktionen entblößen, während sich Vermont in grünen Wolken hüllt. Das Regulierungs-ECHO.

Ripple, USA: Ripple bezahlt Lobbyisten mit XRP
US-Bundesstaat Vermont kontrolliert Cannabis-Qualität per Blockchain
Regulierung

Vermont mausert sich zum US-amerikanischen Cannabis-Mekka. Eine kürzlich beschlossene Kooperation mit einem Blockchain-Unternehmen gibt dem Landwirtschaftsministerium nun die Möglichkeit, die Marihuana-Qualität im gesamten Bundesstaat zu überwachen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ripple, USA: Ripple bezahlt Lobbyisten mit XRP
Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin

Bitcoin-Bullen frohlocken angesichts dieser Konstellation: Das Golden Cross hat dem Bitcoin-Kurs in 60 Prozent der Fälle eine Rallye beschert. Dennoch gibt es noch keinen Grund, den Lambo-Lieferservice anzurufen. Ein Blick auf das Kreuz mit dem Golden Cross.

Ripple, USA: Ripple bezahlt Lobbyisten mit XRP
Blockchain und Solarstrom: Die Dezentralisierung des Energiesektors
Blockchain

Die jüngst abgeschlossene Feldphase des Projekts „Quartierstrom“ untersuchte, wie dezentrale Stromversorgung in der Schweiz funktionieren kann. Im Modellversuch speisten 37 Haushalte ein Jahr lang ihren überschüssigen Solarstrom in ein lokales Stromnetz ein und verkauften ihn über eine Online-Plattform. Ein blockchainbasiertes System bildete die technologische Grundlage für den Stromhandel zwischen den Projektteilnehmern.

Ripple, USA: Ripple bezahlt Lobbyisten mit XRP
Krypto-Plattform Amber erhält Geldsegen aus Serie-A-Finanzierung
Unternehmen

Das asiatische Krypto-Unternehmen Amber hat 28 Millionen US-Dollar in einer Serie-A-Finanzierungsrunde gesammelt, an der unter anderem Pantera und Paradigm sowie Coinbase Ventures beteiligt waren. Für die Kapitalgeber stellt die Investition ein Türöffner zum wachsenden Krypto-Markt im asiatischen Raum dar.

Ripple, USA: Ripple bezahlt Lobbyisten mit XRP
Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Bitcoin

Mit tBTC erblickt ein Token das Licht der Krypto-Welt, der Bitcoin in die Ethereum Blockchain einbettet. Der ERC-20 Token ist für DeFi-Anwendungen konzipiert und soll künftig eine Brücke zwischen den Krypto-Ökosystemen schlagen.   

Angesagt

Altcoin-Marktanalyse: Bitcoin-Konsolidierung stimuliert Altcoin-Kurse
Kursanalyse

Viele Kryptowährungen zeigen aktuell eine Konsolidierung und bauen ihre Überkauft-Zustände ab. Mittelfristig dürfte sich diese Entwicklung positiv auf den Kursverlauf vieler Altcoins auswirken.

Krypto-Kreditgeber BlockFi sammelt 30 Millionen US-Dollar ein
Bitcoin

In einer zweiten Finanzierungsrunde sicherte sich die New Yorker Crypto-Lending-Plattform ein 30 Millionen-US-Dollar-Investment, angeführt von Risikofonds Valar Ventures.

Steemit und TRON wachsen zusammen
Altcoins

Die blockchainbasierte Social-Media- und Blog-Plattform Steemit ist eine strategische Partnerschaft mit der TRON Foundation eingegangen. Die Entwicklerteams der beiden Unternehmen planen, Steemit und andere dApps von Steem auf die TRON Blockchain zu bringen.

Bitcoin zur Kasse, bitte!
Bitcoin

Bitcoin muss seinen Weg in die Mitte der Gesellschaft finden, dann klappt es auch mit den Kursen. Zwei Unternehmen könnten bald den nötigen Schub bringen.