Twitter löscht massenhaft Scam-Accounts

Quelle: shutterstock

Twitter löscht massenhaft Scam-Accounts

Twitter hat ein Problem mit Fake-Accounts, die betrügerische Ziele verfolgen. Gerade innerhalb der Krypto-Community ist das längst bekannt. Nun geht der Kurznachrichtendienst allerdings im großen Stil gegen diese Scams vor und löscht massenhaft Twitter-Konten.

Bereits im September berichtete BTC-ECHO, dass sich Twitter-CEO Jack Dorsey vor den Mitgliedern des United States House Committee on Energy and Commerce (E&C) zu zahlreichen betrügerischen Twitter-Accounts äußern musste. Insbesondere die sogenannten Giveaway-Scams sind mittlerweile über die Grenzen der Kryptoszene berüchtigt. Zu oft fallen leider noch Nutzer auf die Versprechen der Scammer herein, für einen kleinen Krypto-Betrag ein Vielfaches zurückzuerhalten. Die Möglichkeit, diese kriminellen Konten zu melden, kann gegen die Schnelligkeit der Eröffnung eines neuen Accounts nicht mithalten. Nun hat Twitter offensichtlich selbst zu einem Rundumschlag ausgeholt und zahlreiche verdächtige Konten gelöscht.

Krypto-Börsen büßen Follower ein

Schaut man sich die Follower-Zahlen der großen Krypto-Börsen an, fällt auf, dass diese in kurzer Zeit rapide abgenommen haben. So berichtete ihodl.com am 8. November, dass in der Zeit vom 29. Oktober bis zum 1. November die großen Krypto-Börsen Binance und OKEx jeweils fast 3.000 Abonnenten verloren haben. Coinbase muss knapp 2.000 Follower einbüßen, Bitfinex verlor 1.473, Bitstamp 1.247 und OKCoin 511. Zum einen lässt dies darauf schließen, dass viele der nun gelöschten Konten nur für die Teilnahme an Airdrops erstellt worden waren. Diese Masche lässt sich leicht nachvollziehen. Je mehr Twitter-Accounts man eröffnet, desto mehr free money kann man absahnen. Zum anderen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die gelöschten Konten mit Giveaway-Scams in Verbindung gebracht wurden. Erst am 5. November war Elon Musk Opfer eines solchen Betrugs geworden.

Aufklärung statt Löschung

Die Forscher des amerikanischen Unternehmens Duo Security nutzten im August dieses Jahres maschinelle Algorithmen, um Bot-Konten zu identifizieren. Dazu sammelten und analysierten sie von Mai bis Juli 88 Millionen öffentliche Konten mit insgesamt über einer halben Million Tweets. Dabei konnte Duo Security ein komplexes, umfangreiches Netzwerk von mindestens 15.000 mit Krypto-Betrug in Verbindung stehenden Bots auf Twitter aufdecken.

Diese Größenordnung verdeutlicht, dass das großflächige Löschen von betrügerischen Twitter-Konten zwar ein erster Ansatz ist, um die ehrlichen Nutzer zu schützen. Allerdings ist es naiv, anzunehmen, betrügerische Konten komplett eliminieren zu können. Dafür werden neue Scam-Accounts zu schnell wiedereröffnet und erinnern ein wenig an die Hydra, der an der Stelle des abgeschlagenen Kopfes zwei neue wachsen. Entsprechend würde sich empfehlen, statt auf die Löschung von Betrügerkonten mehr in die Aufklärung der Nutzer zu setzen. Denn wenn niemand darauf hereinfällt, lohnt sich der Scam auch nicht mehr.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Blockchain

Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt. Das System soll den Prozess der Antragsstellung erleichtern. Zu den Profiteuren zählen in erster Linie internationale Unternehmen. Die Anwendung der Blockchain-Technologie nimmt in China insgesamt zu.

BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
Altcoins

Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr. Demnach soll die Kryptowährung mit dem Arbeitstitel „GlobalCoin“ im ersten Quartal 2020 in zwölf Staaten zur Verfügung stehen. Unter anderem soll Facebook dafür bereits Gespräche mit der Bank of England und Western Union geführt haben. Eine offizielle Stellungnahme des Social-Media-Giganten steht bislang noch aus.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 270 Milliarden US-Dollar. Bis auf XRP, Cardano und Stellar konnten alle Kryptowährungen der Top 10 Kursanstiege vorweisen. Das gilt insbesondere für Litecoin, Binance Coin und Tron. Im Zuge der allgemeinen Aufwärtsbewegung musste Tether zugunsten von Tron die Top 10 verlassen. 

    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Märkte

    Bitcoin-Kurs sowie Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Kolumne

    Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Kolumne

    Craig Wright bläst zum nächsten Angriff auf Bitcoin. Nun will er seine Besitzansprüche an der dezentralen Währung über das US-Patentamt geltend machen. Derweil schlägt ein CBS-Beitrag über die Kryptowährung Nr. 1 hohe Wellen.

    Angesagt

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen.

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Tatsächlich wurden die Vergleichsassets inzwischen nicht einfach überholt, selbst der Kurseinbruch von November 2018 konnte inzwischen wieder kompensiert werden.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen. Im ersten Teil haben wir vor allem über das, was Bitcoin besonders macht, gesprochen. Im zweiten Teil möchten wir die aktuelle Marktlage um Bitcoin betrachten. 

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: