Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen

Quelle: Shutterstock

Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen

Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden. Genau wie bei der Eiersuche zu Ostern steht man vor der Herausforderung, die faulen Eier links liegen zu lassen und die goldenen Eier aufzuspüren und in seinen Korb zu legen. Warum nächste Ostern ohne Bitcoin SV und Bitcoin Gold stattfinden könnte und sich die Suche nach den goldenen Krypto-Eiern mehr denn je lohnt.

Böse Überraschungen am Krypto-Markt sind seltener geworden, seitdem die ICO-Blase Anfang 2018 geplatzt ist. Die Krypto-Projekte auf den vorderen Rängen wirken substanzieller als letzte Ostern. Dennoch hat sich gerade in den letzten Tagen eine der Top-Kryptowährungen vergleichsweise unbeliebt gemacht. Krypto-Investoren, die auf Bitcoin SV gesetzt haben, werden sich die Tage ärgern: von über 90 US-Dollar Anfang April auf rund 55 US-Dollar in nur zwei Wochen. Die Querelen um den Kopf hinter Bitcoin SV, Craig Wright, und die nachgelagerten Delistings von den großen Krypto-Börsen wie Kraken oder Binance haben den Bitcoin-Abkömmling in eine schwere Krise gestürzt. Zwar konnten die anderen Bitcoin-Hard-Fork-Kryptowährungen von der Krise profitieren, indem es zu Ausweich- respektive Fluchtbewegungen gekommen ist, doch sollte auch das nur von kurzer Dauer sein.

Nächste Ostern ohne Bitcoin Gold und Bitcoin SV?

Aktuell befinden sich drei Bitcoin-Abkömmlinge in den Top 30 gemäß Marktkapitalisierung. Ganz vorne ist Bitcoin Cash auf Platz vier, gefolgt von Bitcoin SV auf Platz 14 und zu guter Letzt Bitcoin Gold auf Platz 27. Nicht jedes Ei, das von außen golden ist, ist es auch unter der Oberfläche. Eine Allegorie, die vor allem auf Bitcoin Gold zutrifft, dessen fundamentaler Wert mehr als fragwürdig ist.

Auf die Frage, warum sich Bitcoin Gold langfristig, sei es auch nur in einer Nische durchsetzen sollte, ist nur schwer zu beantworten. Zwar wird Bitcoin Gold nicht über spezielle ASIC Miner geschürft, sondern über klassische Grafikkarten. Dieses Alleinstellungsmerkmal dürfte aber nicht dazu ausreichen, ein ansonsten stagnierendes Projekt in den Top 30 zu halten – auf eine Auferstehung deutet gerade wenig hin. Es würde nicht verwundern, wenn Ostern 2020 ohne Bitcoin SV und Bitcoin Gold in den Top 30 stattfindet. Während sich Bitcoin SV gerade aktiv selbst zerlegt, befindet sich Bitcoin Gold im absoluten Stillstand.

Und Bitcoin Cash? Auch der größte Abkömmling von Bitcoin steht massiv in der Kritik. Jedoch gibt es hier eine große Community, die das Projekt weiter vorantreibt. Fundamental gibt es hinsichtlich Skalierung gute Gründe, die im Gegensatz zu Bitcoin SV und Bitcoin Gold zumindest eine Existenz in den vorderen Rängen rechtfertigen. Ob man Bitcoin Cash in seinen Korb legen möchte, bleibt vor allem eine Frage der eigenen Krypto-Ideologie. Die Debatte, welche Anforderungen eine Kryptowährung erfüllen muss, wird nach wie vor stark emotional und wenig rational geführt.

Die goldenen Krypto-Eier

In den letzten Monaten und Wochen gab es zahlreiche Krypto-Projekte mit einer traumhaften Performance. Krypto-Investoren mit dem richtigen Riecher können sich über ein sattes Kursplus seit Jahresanfang freuen. Trotz der nach wie vor hohen Korrelation der Kryptowährungen untereinander wäre es falsch, sich nicht auf die Suche nach dem goldenen Krypto-Ei zu machen. Die Ausdifferenzierung des Krypto-Markts schreitet weiter voran. Allein in den Top 10 lassen sich mehrere dieser goldenen Eier finden.

So hat es der Binance Coin als erste Kryptowährung in den Top 10 geschafft, sich nah an das Allzeithoch aus 2018 zurück zu kämpfen. Mit gegenwärtig rund 21 US-Dollar ist der Coin nur noch rund drei US-Dollar vom Allzeithoch vom 12. Januar 2018 entfernt. So nah hat es noch keine Kryptowährung aus den vorderen Rängen an das historische Allzeithoch geschafft.

Während der gesamte Markt seit dem 1. Januar 2019 um knapp 40 Prozent zugelegt hat, haben sich einige der Top-10-Kryptowährungen sogar weit mehr als verdoppeln können. Sei es Bitcoin Cash mit rund 100 Prozent, Litecoin mit rund 160 Prozent oder eben der Überflieger Binance Coin mit über 230 Prozent. Eine Performance, wie man sie in anderen Asset-Klassen kaum findet. Die Eiersuche bzw. das Krypto-Asset-Picking kann zu sehr guten Renditen führen. Es lohnt sich, mit offenen Augen den Krypto-Markt abzugrasen, um die mal mehr mal weniger versteckten goldenen Eier zu finden.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch von 8.880 US-Dollar – Grüne Welle am Krypto-Markt
Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch von 8.880 US-Dollar – Grüne Welle am Krypto-Markt
Märkte

Der Bitcoin-Kurs und die Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
Märkte

Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Tatsächlich wurden die Vergleichsassets inzwischen nicht einfach überholt, selbst der Kurseinbruch von November 2018 konnte inzwischen wieder kompensiert werden.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch von 8.880 US-Dollar – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch von 8.880 US-Dollar – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Märkte

    Der Bitcoin-Kurs und die Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Kolumne

    Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Kolumne

    Craig Wright bläst zum nächsten Angriff auf Bitcoin. Nun will er seine Besitzansprüche an der dezentralen Währung über das US-Patentamt geltend machen. Derweil schlägt ein CBS-Beitrag über die Kryptowährung Nr. 1 hohe Wellen.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen.

    Angesagt

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Tatsächlich wurden die Vergleichsassets inzwischen nicht einfach überholt, selbst der Kurseinbruch von November 2018 konnte inzwischen wieder kompensiert werden.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen. Im ersten Teil haben wir vor allem über das, was Bitcoin besonders macht, gesprochen. Im zweiten Teil möchten wir die aktuelle Marktlage um Bitcoin betrachten. 

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten. Kurz danach wird er in einem Workshop Interessierten seine Strategien der Chartanalyse erläutern. BTC-ECHO sprach mit dem bekannten Bitcoin-Trader über das Tradinggeschäft und die Einzigartigkeit von Bitcoin. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: