IOTA stürmt dank Microsoft-Kooperation an die Spitze

IOTA stürmt dank Microsoft-Kooperation an die Spitze

In einer fulminanten Rally stieg der IOTA-Kurs von IOTA um 250 % und steht hinsichtlich Marktkapital nun auf Platz 4 der Kryptowährungen.

Auch wenn Bitcoin weiter ungebremst zu neuen Höhen stürmt, war der heutige Tag stark durch eine weitere bekannte Kryptowährung geprägt. IOTA, sicherlich kein Unbekannter, sondern ein Kandidat, der seit einer Weile in den Top 20 der Kryptowährungen beheimatet war, zeigt eine unglaubliche Rally.

Seit drei Tagen ist IOTA von 1,38 USD auf 3,58 USD gestiegen und kann damit ein Wachstum von 260 % vorweisen. Diese Wertsteigerung führte nicht nur dazu, dass IOTA seinen Platz in den Top Ten der Kryptowährungen behaupten konnte, sondern dass es sich bis zu Platz 4 hochkämpfen konnte. Damit ist Ripple vom Thron gestoßen.

Daten-Marktplatz, Medienpräsenz, Kooperation mit Microsoft – die Gründe für das Wachstum

Was ist der Grund für das Wachstum IOTAs? Zum Einen erfreut sich die Kryptowährung, die ohne eine Blockchain dennoch dezentral aufgestellt ist, schon länger einer Beliebtheit in der Krypto-Community. Der Tangle, die IOTA zugrundeliegende Datenstruktur, verspricht eine energie- und ressourceneffziente Skalierbarkeit, schnelle Transaktionen ohne hohe Gebühren und die Basis für ein internet-of-things-fähiges Ledger.

Zusätzlich hat sich gerade in jüngster Zeit Verschiedenes getan, dass die Kryptowährung in den Fokus der Öffentlichkeit stellte. Neben der Gründung einer Foundation und eines Marktplatzes für Daten wird Dominik Schiener, einer der Köpfe hinter IOTA, im ZDF-Morgenmagazin mit Johann Jungwirth, dem CDO von Volkswagen sprechen. Schließlich ist jüngst der größeren Öffentlichkeit bekannt geworden, dass Microsoft mit IOTA kooperieren wird. Gemeinsam mit Firmen wie Accenture, Fujitsu oder Bosch konnte Microsoft im Rahmen des Data Marketplace als Kooperationspartner gewonnen werden.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Zumindest ein Vertreter von Microsoft ist über die Partnerschaft im Kontext des Data Marketplace sehr begeistert:

“Wir freuen uns, Partner der IOTA Foundation zu sein und sind stolz darauf, unseren Beitrag zum Data Marketplace zu liefern. Diese neue Form der Blockchain-Technologie wird ein Wegbereiter für eine verbundene, intelligente Welt jenseits der Blockchain sein. Basierend auf dieser werden innovative Real World Solutions, Anwendungen und Pilotprojekte für unsere Kunden entwickelt werden.”

Man kann es nicht anders sagen: Wir leben in spannenden Zeiten. Nicht einfach, weil ein großes Unternehmen eine Absichtserklärung hinsichtlich einer Kooperation geäußert hat, sondern weil mit dem Data Marketplace eine tatsächliche, für Industrie 4.0 und Internet of Things relevante Lösung entwickelt wird. In der Hinsicht ist es absolut kein Wunder, dass es zu einer Kursexplosion kam.

Ob diese nachhaltig ist? Sicherlich ist zu betonen, dass aktuell der Unterschied hinsichtlich des Marktkapitals zwischen Ripple und IOTA sehr gering ist, es kann also sein, dass die auf dem Tangle aufbauende Kryptowährung ihren jüngst eroberten Platz bald wieder aufgeben muss. Dennoch kann davon ausgegangen werden, dass IOTA weiter von sich reden machen wird.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
Altcoins

IOTA könnte sich als entscheidende Technologie im Internet of Things etablieren. Dabei sticht vor allem die Möglichkeit kleinster Transaktionen in Echtzeit heraus. Die Killerapp treibt die Autonomisierung von Maschinen voran.

Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Altcoins

Die Smart Contract Security Alliance gibt ihren Gründungsrat bekannt. Auf ihrer Agenda stehen – man ahnt es – Sicherheit für Smart Contracts. Die Vereinigung freut sich über Mitglieder wie Fujitsu, Quantstamp und LayerX.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die Top Bitcoin-, IOTA und Ripple-News der Woche
Die Top Bitcoin-, IOTA und Ripple-News der Woche
Kolumne

Bitcoin steuert auf die 18 Millionengrenze zu, IOTA rühmt sich mit vielversprechenden Anwendungsfällen und wir haben das Ripple-Ökosystem im Blick. Das interessierte unsere Leser in der vergangenen Woche am meisten.

Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wissen

Einer der größten Stolpersteine bei der Analyse von Krypto-Assets sind zentralisierte Börsen. Während on-chain ein Großteil des Verhaltens verschiedener Akteure verfolgt werden kann, arbeiten Börsen wie Bitfinex, Bithub oder Kraken immer noch weitgehend off-chain. Nur ein Bruchteil ihres Verhaltens kann direkt auf verschiedenen Blockchains beobachtet werden. Für Investoren und andere Akteure auf dem Markt könnten jedoch Blicke hinter diese Barriere viele Vorteile bringen: Anleger könnten eindeutig große Transaktionen zwischen verschiedenen Börsen verfolgen. Derartige Transaktionen stehen häufig im Verdacht, einen nachhaltigen Einfluss auf die Kurse zu nehmen, sodass ein schnelles Wissen über derartige Ereignisse hilfreich wäre. 

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin – trotz schwacher Performance attraktiv?
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin – trotz schwacher Performance attraktiv?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs weist aktuell eine sehr geringe Korrelation zu den Vergleichsmärkten auf. Die Volatilität vom Bitcoin-Kurs liegt auch weiterhin bei 3 Prozent. Leider ist die Performance auch in dieser Woche noch vom Kurssturz von Ende September geprägt.

Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Sicherheit

Krytpo-Scammer schlugen erneut im Darknet zu. Um ahnungslosen Kunden von Darknet-Märkten die Bitcoin aus der Tasche zu ziehen, kam dieses Mal eine infizierte Variante des Tor Browsers zum Einsatz.

Angesagt

IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
Altcoins

IOTA könnte sich als entscheidende Technologie im Internet of Things etablieren. Dabei sticht vor allem die Möglichkeit kleinster Transaktionen in Echtzeit heraus. Die Killerapp treibt die Autonomisierung von Maschinen voran.

Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Blockchain

In Zukunft könnte der Verkauf der Broadway Tickets über eine Blockchain-Lösung laufen. So hat es zumindest der größte Ticketverkäufer des Broadways, die Shubert Organization, geplant. Die Blockchain-Lösung für das Projekt stellt das Bostoner Start-up True Tickets zur Verfügung.

Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Blockchain

Das US-Fischereiunternehmen Raw Seafoods ist als jüngstes Mitglied der Lebensmittel-Plattform Food Trust von IBM beigetreten. Mithilfe der Blockchain-Lösung wollen die Fischer die Lieferketten atlantischer Jakobsmuscheln absichern. Die Marketing-Aktion soll für Transparenz, Lebensmittelsicherheit, nachhaltigen Fang und damit nicht zuletzt Kundenvertrauen sorgen.

Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Szene

Der Moskauer iPhone-Besitzer, der den Apple-Konzern für seine eigene Homosexualtiät verantwortlich machte, hat seine Beschwerde zurückgezogen. Laut seiner Anwältin scheue er das große öffentliche Interesse an seinem Fall.