Bitcoin, Frankreich: Ab Januar 2019 Bitcoin-Verkauf in Tabakläden

Quelle: Shutterstock

Frankreich: Ab Januar 2019 Bitcoin-Verkauf in Tabakläden

In Frankreich ist es ab dem nächsten Jahr möglich, Bitcoin und Ether in Tabakgeschäften zu kaufen. In Kooperation mit dem Bitcoin-Anbieter KeplerK kann die virtuelle Währung ab dem 1. Januar in 3.000 bis 4.000 französischen Tabakläden erstanden werden.

Franzosen, die bereits den Vorsatz gefasst haben, zum Jahresende wieder einmal mit dem Rauchen aufzuhören, müssen Folgendes bedenken: Ab Januar wird es einen Grund mehr geben, sich in einen Tabakladen zu verirren. Dann soll es in Frankreich nämlich möglich sein, in Tabakgeschäften Bitcoin und Ether zu erwerben. Die Kooperation zwischen dem Verband der französischen Tabakhändler, dem Business-Dienstleister Bimedia und dem Bitcoin-Anbieter KeplerK ermöglicht es den Kunden von drei bis vier Tausend Tabakhändlern, Bitcoin zu kaufen. Das geht aus einem Beitrag des französischen Radiosenders Europe 1 hervor.

Konkret können die Kunden Coupons für 50, 100 oder 250 Euro erwerben. Diese lassen sich dann online auf der Seite von KeplerK gegen Bitcoin oder Ether eintauschen.

Wer nicht mit der Zeit geht…

„Der Tabakhändler meines Opas ist nicht mehr relevant.“ Philippe Coy, der Präsident des französischen Verbandes der Tabakhändler, möchte mit der Zeit gehen. Dazu wolle man auch den Ansprüchen der Digitalisierung Rechnung tragen. Nicht zuletzt, um die Kundennähe zu vergrößern:

„Wir befinden uns in einem Wandlungsprozess, einem Prozess […] der Digitalisierung des Angebots, und heute soll unsere Botschaft sein, dass wir so nah wie möglich am Verbraucher sind“,


Bitcoin, Frankreich: Ab Januar 2019 Bitcoin-Verkauf in Tabakläden
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

so Coy gegenüber Europe 1.

Und was sagt die Zentralbank?

Widersprüchliche Meldungen gibt es darüber, wie die französische Zentralbank die Initiative bewertet. Zunächst hieß es auf Europe 1, dass die Kooperation von der Aufsichstsbehörde „Autorité de contrôle prudentiel et de résolution“ (ACPR) abgesegnet wurde. Die ACPR ist Teil der Banque de France, der französischen Zentralbank.

Diese bestreitet in einer Stellungnahme vom 21. November jedoch, eine explizite Erlaubnis für den Verkauf von Bitcoin-Coupons in Tabakgeschäften erteilt zu haben. So heißt es auf der Website der Zentralbank:

„Im Gegensatz zu dem, was heute Morgen von einigen Radiosendern ohne vorherige Überprüfung gesagt wurde, wurde keine Vereinbarung unterzeichnet, die den Verkauf von Bitcoin in Tabakläden erlaubt. Es wird keine Vereinbarung zu diesem Thema diskutiert oder angestrebt.“

Also Kommando zurück? Nicht ganz. Phllippe Coy hält eine Genehmigung des neuen Dienstes durch die Banque de France für nicht notwendig.

„Der Tabakhändler benötigt keine Genehmigung der Banque de France, um diese Coupons zu verkaufen. Heute erlaubt uns die KeplerK-Plattform, dies zu tun.“

Die Initiative bildet dabei nur ein kleines Steinchen im Mosaik der Massenadaption von Bitcoin. Das wird deutlich, wenn man die 4.000 teilnehmenden Tabakhändler und die Gesamtzahl der Tabakverkaufsstellen in Frankreich betrachtet. Insgesamt gibt es knapp 25.000 solche „Bureaux de Tabac“ in Frankreich. Immerhin wäre damit jeder sechste französische Tabakladen in Zukunft eine Anlaufstelle für Bitcoin- und Nikotin-Junkies.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Bitcoin, Frankreich: Ab Januar 2019 Bitcoin-Verkauf in Tabakläden

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Frankreich: Ab Januar 2019 Bitcoin-Verkauf in Tabakläden
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Bitcoin, Frankreich: Ab Januar 2019 Bitcoin-Verkauf in Tabakläden
BitClub Network soll 722 Millionen US-Dollar ergaunert haben
Bitcoin

Das weite Feld der Krypto-Investments ist nicht frei von schwarzen Schafen. Den jüngsten Beleg hierfür liefert ein Fall aus den USA. Die Betreiber des BitClub Network gaben an, mit ihrer Plattform Investitionen für Bitcoin Mining Pools zu sammeln. Die US-Staatsanwaltschaft beurteilt das Geschäftsmodell indessen ein wenig anders. Sie erhob Anklage wegen Betrugs.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Frankreich: Ab Januar 2019 Bitcoin-Verkauf in Tabakläden
DGLD Token ab sofort verfügbar
Blockchain

Stable Coins stehen, wie auch ihr Name schon verrät, für Stabilität und Beständigkeit. Der neue DGLD Token bringt dieses Prinzip indessen auf die nächste Stufe. Schließlich ist er nicht an launenhaftes Papiergeld gebunden, sondern an ein Edelmetall.

Bitcoin, Frankreich: Ab Januar 2019 Bitcoin-Verkauf in Tabakläden
Green Bonds kommen auf die Blockchain
Invest

Am 12. Dezember lancierte ein schwedisches FinTech-Unternehmen mit deutscher Unterstützung die „Green Assets Wallet“. Die Plattform sammelt Daten, die für ökologisch nachhaltige Investitionen genutzt werden.

Bitcoin, Frankreich: Ab Januar 2019 Bitcoin-Verkauf in Tabakläden
Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Bitcoin, Frankreich: Ab Januar 2019 Bitcoin-Verkauf in Tabakläden
Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

Angesagt

65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: