Framing wird positiv: Öffentlicher Diskurs legitimiert Bitcoin

Quelle: Shutterstock

Framing wird positiv: Öffentlicher Diskurs legitimiert Bitcoin

Die Marktanalysefirma Indexica erkennt einen eindeutigen Wandel des öffentlichen Diskurses über Kryptowährungen. Anstatt die Risiken und Nachteile von Bitcoin & Co. hervorzuheben, sei die Sprache dieser Tage dominiert von einer Art gespannten Erwartungshaltung. Das positive Framing sei mitverantwortlich für die jüngsten Kursgewinne.

Märkte sind komplexe Konstrukte. Zwar gibt es hier und da Indikatoren, welche die Planbarkeit zukünftiger Kursverläufe suggerieren. So genau weiß allerdings niemand, warum Bitcoin & Co. innerhalb der letzten sieben Tage 30 Prozent und mehr zulegten.

Einen weiteren Erklärungsversuch für den Umschwung der Marktstimmung in bullishe Frühlingsgefühle unternahm indes Indexica. Die Marktanalysefirma entwickelt einen ganz eigenen Ansatz und misst anhand von Sprache, wie sich der Grundtenor über Assets in Medien und akademischem Diskurs widerspiegelt.

Das Ergebnis: Bitcoin wird erwachsen. Während die sprachliche Reflexion im öffentlichen Diskurs bis dato von Zurückhaltung geprägt war, wirft man dieser Tage ein zunehmend positiveres Licht auf BTC & Co. Das äußert sich der Studie zufolge, über die zuerst Bloomberg berichtete, an einer Abnahme von Schlüsselwörtern wie „Betrug“. Denn stattdessen sei ein klarer Trend hinsichtlich der Komplexität der Berichterstattung zu erkennen. Immer häufiger hebe man die positiven Seiten für Wirtschaft und Gesellschaft hervor. Es sei ein Umschwung im Framing zu beobachten, so Indexica.

Institutionelle Investoren nehmen Bitcoin ernst

Besagter Umschwung in der Wahrnehmung des knappsten Assets der Welt zeigt sich auch anhand eines zunehmenden Interesses der Großanleger. Den jüngsten Beleg dafür lieferte uns Grayscale. Der größte Investment Trust der Welt für digitale Assets vermeldete am 13. Mai eine 42-prozentige Zunahme institutionellen Kapitals in Krypto-Finanzprodukte wie den Bitcoin Trust.

Den vergangenen Kurssprung dürfte jedoch auch die Ankündigung Fidelitys befeuert haben, ab Juni mit seinem Trading Desk für digitale Assets live zu gehen. Wir berichteten.

Die Analyse von Indexica ist unter dem Strich Ausfluss einer positiven Marktstimmung. Anstatt Unbehagen ob der Komplexität und Risiken von Krypto-Investments dominiert dieser Tage eine Art gespannte Erwartung an das, was noch kommt. Indexica fasst dies mit Futurity, also einem Bewusstsein der Zukunftsfähigkeit von Bitcoin und Konsorten zusammen.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin Whitepaper (Deutsche Fassung gedruckt)

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin

Kraken veröffentlicht seine Marktanalyse für den Monat Juni. Demnach erreicht die Bitcoin-Volatilität wieder neue Höhen. Im selben Zug sei ein Fortsetzen des Kurstrends, der seit April dieses Jahres besteht, zu beobachten.

Grayscale Bitcoin Trust weiterhin auf Erfolgskurs
Grayscale Bitcoin Trust weiterhin auf Erfolgskurs
Bitcoin

Der größte Krypto-Vermögensverwalter der Welt legte seinen Quartalsbericht vor. Grayscales erfolgreichstes Produkt bleibt der Grayscale Bitcoin Trust Fund. Eine kleine Besinnung auf die letzten drei Monate und eine Botschaft: Bitcoin ist gut.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Konkurrenz für Tether: Stable Coin von Huobi steht vor dem Launch
Konkurrenz für Tether: Stable Coin von Huobi steht vor dem Launch
Altcoins

Die Krypto-Börse Huobi hat den Launch des eigenen Stable Coins HUSD angekündigt. Das Gemeinschaftsprojekt von Huobi, Stable Universal und der Paxos Trust Company
soll am 22. Juli auf den Markt kommen. Die Partner kündigen den Token als bessere Option für Nutzer von Stable Coins an – und damit als Alternative zu Marktführer Tether.

YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen
YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen
Altcoins

Der Privacy Coin ZCash hat Konkurrenz aus den eigenen Reihen bekommen. Howard Loo, langjähriger ZCash-Supporter fürchtet um die Zukunft des Projekts und hat daher die Fork YCash ins Leben gerufen. Die Fork fand am heutigen Freitag, dem 10. Juli, statt.

Bitcoin & Co.: Warum Dezentralisierung nicht alles ist
Bitcoin & Co.: Warum Dezentralisierung nicht alles ist
Sponsored

Seit Satoshi Nakamoto Bitcoin ins Leben gerufen hat, hat sich ein gewaltiges Ökosystem gebildet. Die Nischenwährung entwickelte sich sehr schnell zum Anlagevehikel und löste eine technologische Umwälzung aus. Dabei stand vor allem ein Schlagwort im Mittelpunkt: Dezentralisierung. So gut diese im Finanzwesen auch sein mag, sollte sie dennoch nicht als Non-Plus-Ultra gelten.

MOBI: BMW, Ford & Co. präsentieren Blockchain-Lösung
MOBI: BMW, Ford & Co. präsentieren Blockchain-Lösung
Blockchain

MOB: BMW, Ford und andere Automobil-Unternehmen lancieren eine Blockchain-Lösung für Identitätsstandards bei Mobilfahrzeugen.

Angesagt

Blockstream: Bullish für Bitcoin Lightning Network
Krypto

Während sich der Bitcoin-Kurs von den Strapazen der letzten Tage wieder erholt, steht die technische Entwicklung keineswegs still. So wartet Blockstream mit einer Implementierung für das BTC Lightning Network auf. Dieses soll die Skalierbarkeit der Kryptowährung deutlich verbessern.

Der Ritterschlag für Bitcoin und Libra: Die US-Politik bekommt es mit der Angst zu tun
Kommentar

In dieser Woche stand der Krypto-Markt ganz unter amerikanischer Flagge. Donald Trump tweetete sein Unbehagen über Bitcoin und Libra. Kurzerhand zog auch das US-Finanzministerium nach und bezeichnete Bitcoin als Gefahr für die nationale Sicherheit. Wenn auch weniger über Bitcoin, so doch über Facebooks Libra, verlor auch der US-Senat in einer Anhörung kein gutes Haar. Kurzum: Dank Zuckerberg schaffen es Kryptowährungen nun ganz nach oben auf die politische Agenda. Über die Vor- und Nachteile, wenn man ins Visier der größten Volkswirtschaft der Welt rückt.

Die eigene DNA zu Geld machen: Start-up will Genmarkt mithilfe von DLT öffnen
Blockchain

Das Start-up EDNA will mithilfe der Blockchain-Technologie mehr Menschen Zugang zum weltweiten Markt für DNA verschaffen. Gemeinsam mit dem Singapurer Finanzdienstleister WORBLI entwickelt das Unternehmen eine App, welche menschliches Erbgut sicher auf EOSIO-Blockchains registrieren und Nutzern gleichzeitig über Smart Contracts eine faire Aufwandsentschädigung zukommen lassen soll. Im Zuge intensiver Genforschung boomt der Handel mit menschlichen Genen derzeit. Für ihr Erbgut erhalten DNA-Spender jedoch oft nur einen Bruchteil des Marktwertes.

Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin

Kraken veröffentlicht seine Marktanalyse für den Monat Juni. Demnach erreicht die Bitcoin-Volatilität wieder neue Höhen. Im selben Zug sei ein Fortsetzen des Kurstrends, der seit April dieses Jahres besteht, zu beobachten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: