Framing wird positiv: Öffentlicher Diskurs legitimiert Bitcoin

Quelle: Shutterstock

Framing wird positiv: Öffentlicher Diskurs legitimiert Bitcoin

Die Marktanalysefirma Indexica erkennt einen eindeutigen Wandel des öffentlichen Diskurses über Kryptowährungen. Anstatt die Risiken und Nachteile von Bitcoin & Co. hervorzuheben, sei die Sprache dieser Tage dominiert von einer Art gespannten Erwartungshaltung. Das positive Framing sei mitverantwortlich für die jüngsten Kursgewinne.

Märkte sind komplexe Konstrukte. Zwar gibt es hier und da Indikatoren, welche die Planbarkeit zukünftiger Kursverläufe suggerieren. So genau weiß allerdings niemand, warum Bitcoin & Co. innerhalb der letzten sieben Tage 30 Prozent und mehr zulegten.

Einen weiteren Erklärungsversuch für den Umschwung der Marktstimmung in bullishe Frühlingsgefühle unternahm indes Indexica. Die Marktanalysefirma entwickelt einen ganz eigenen Ansatz und misst anhand von Sprache, wie sich der Grundtenor über Assets in Medien und akademischem Diskurs widerspiegelt.

Das Ergebnis: Bitcoin wird erwachsen. Während die sprachliche Reflexion im öffentlichen Diskurs bis dato von Zurückhaltung geprägt war, wirft man dieser Tage ein zunehmend positiveres Licht auf BTC & Co. Das äußert sich der Studie zufolge, über die zuerst Bloomberg berichtete, an einer Abnahme von Schlüsselwörtern wie „Betrug“. Denn stattdessen sei ein klarer Trend hinsichtlich der Komplexität der Berichterstattung zu erkennen. Immer häufiger hebe man die positiven Seiten für Wirtschaft und Gesellschaft hervor. Es sei ein Umschwung im Framing zu beobachten, so Indexica.

Institutionelle Investoren nehmen Bitcoin ernst

Besagter Umschwung in der Wahrnehmung des knappsten Assets der Welt zeigt sich auch anhand eines zunehmenden Interesses der Großanleger. Den jüngsten Beleg dafür lieferte uns Grayscale. Der größte Investment Trust der Welt für digitale Assets vermeldete am 13. Mai eine 42-prozentige Zunahme institutionellen Kapitals in Krypto-Finanzprodukte wie den Bitcoin Trust.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Den vergangenen Kurssprung dürfte jedoch auch die Ankündigung Fidelitys befeuert haben, ab Juni mit seinem Trading Desk für digitale Assets live zu gehen. Wir berichteten.

Die Analyse von Indexica ist unter dem Strich Ausfluss einer positiven Marktstimmung. Anstatt Unbehagen ob der Komplexität und Risiken von Krypto-Investments dominiert dieser Tage eine Art gespannte Erwartung an das, was noch kommt. Indexica fasst dies mit Futurity, also einem Bewusstsein der Zukunftsfähigkeit von Bitcoin und Konsorten zusammen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
Märkte

In Japan geht eine weitere Bitcoin-Börse an die Startlinie. Sie stammt dieses Mal vom Messaging-Anbieter LINE. Der Konzern integrierte die Börse in die eigene App. Sind derartige Geschäftsmodelle richtungsweisend?

Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Bitcoin

Laut einer Studie schließt ein Großteil der Deutschen Zahlungen mit Bitcoin, der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, aus. Die Herausgeber der Studie vermuten als Grund technischen Hürden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) versucht Ordnung in die manchmal chaotische Krypto-Welt hineinzubringen. Manch einen mag dieser Regulierungseifer stören, doch oftmals erscheint er auch gerechtfertigt. So auch in diesem Fall.

Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Politik

Nach Venezuela, Russland und dem Iran will sich nun auch Nordkorea von US-Sanktionen freimachen. Über den blutigen Krieg und warum eine eigene Kryptowährung dabei helfen kann.

Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Blockchain

Das Blockchain-Start-up Farmer Connect stattet Kaffee-Produzenten und Händler mit der Blockchain-Technologie aus. Über den IBM Food Trust wird die Lieferkette von international produzierten Lebensmitteln in Zukunft nachvollziehbarer und kontrollierter. Dies ist insbesondere im Fall von Kaffee auch dringend nötig – denn der Kaffee-Weltmarkt ist höchst undurchsichtig. Mit dabei ist auch die Mutterfirma von Jacobs Kaffee und Senseo.

Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Altcoins

Benoît Cœuré, Mitglied der Geschäftsleitung der Europäischen Zentralbank (EZB), gab in einer Rede jüngst Einsichten, inwiefern Facebooks geplante Kryptowährung Libra die Banken- und Finanzwelt beeinflussen könnte. Darin kam auch zur Sprache, warum Bitcoin als Währung keine Chance habe.

Angesagt

Deutschland on Chain: Nationale Blockchain-Strategie veröffentlicht – Ein Überblick
Blockchain

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht ihre Blockchain-Strategie. Zeit, Stellung zu nehmen. Ein Kommentar von Dr. Philipp Sandner von der Frankfurt School of Finance.

IOTA: „Chronicle“ soll das Tangle durchsuchbar machen
Altcoins

IOTA hat einen neuen Baustein für sein Tangle-Netzwerk vorgestellt. „Chronicles“ soll es den Betreibern von Netzwerkknoten im Tangle ermöglichen, die Transaktionshistorie des Netzwerks mithilfe sogenannter „Permanodes“ über einen beliebig langen Zeitraum zu speichern.

LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
Märkte

In Japan geht eine weitere Bitcoin-Börse an die Startlinie. Sie stammt dieses Mal vom Messaging-Anbieter LINE. Der Konzern integrierte die Börse in die eigene App. Sind derartige Geschäftsmodelle richtungsweisend?

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Nur Bitcoin ist langweilig
Kursanalyse

Letzte Woche noch deklariert als „Die Ruhe vor dem Sturm?“, kommen die Altcoins nun richtig in Fahrt. Der „Verlierer“ der Woche heißt Bitcoin. Hier gibt es aber immerhin eine interessante Chartformation, die sich bald auflösen kann.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: