Blockchain, Forbes FinTech Top 50: Das sind die Top-Blockchain-Unternehmen

Quelle: Shutterstock

Forbes FinTech Top 50: Das sind die Top-Blockchain-Unternehmen

Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat seine neuste FinTech-Top-50-Liste veröffentlicht. Darunter befinden sich einige – an der Zahl sind es sechs – Blockchain-Unternehmen. Unter anderem ist das Unternehmen hinter der Kryptowährung Nummer zwei gelistet: Ripple.

Es ist wieder soweit: Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat seine Top 50 der FinTech-Unternehmen veröffentlicht. Die Liste ist stark US-dominiert; lediglich ein Unternehmen kommt aus dem europäischen Raum. Hier also die Top-6-Blockchain-Unternehmen von Forbes.

Axoni – New York City

Axoni will nichts Geringeres, als den (zehn Billionen US-Dollar schweren) Derivatenmarkt auf Smart Contracts zu verlegen. Auf ihrem Distributed Ledger können Anleger dann Informationen zu Trades abrufen.

  • Funding: 59 Millionen US-Dollar von Geldgebern wie Goldman Sachs oder JPMorgan.

Bitfury – Amsterdam

Bitfury ist das einzige europäische Blockchain-Unternehmen, das es in die Top-50-FinTech-Unternehmen von Forbes geschafft hat. Das Unternehmen hat sich auf Bitcoin Mining spezialisiert. Ihr aktuelles Anliegen: Gemeinsam mit der Common Foundation in Paraguay die „goldene Gans“ zu melken.

  • Funding: 150 Millionen US-Dollar von Geldgebern wie Korelya Capital, Macquarie Capital oder Dentsu.

Circle – Boston


Blockchain, Forbes FinTech Top 50: Das sind die Top-Blockchain-Unternehmen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Circle will unter anderem im Stable-Coin-Business Fuß fassen. Der USD-Coin verspricht, ganz ähnlich wie bspw. Tether, 1 zu 1 von US-Dollarn gedeckt zu sein. Damit bietet er ein attraktives Tradingvehikel für Kryptoanleger.

  • Funding: 246 Millionen US-Dollar von IDG Capital, Bitmain, Breyer Capital, Goldman Sachs und Konsorten.

Coinbase – San Francisco

Coinbase sorgte erst im Dezember letzten Jahres für Aufruhr im Blockchain-Universum. Zunächst als „unbekannter Bitcoin-Wal“ missverstanden, bewegte das Unternehmen eine enorme Menge an BTC. Dies geschah allerdings nur, um sich abzusichern. Denn das Unternehmen bietet unter anderem einen (jetzt noch sichereren?) Verwahrservice für Kryptowährungen.

  • Funding: 525 Millionen US-Dollar von Geldgebern wie Tiger Global Management, Andreessen Horowitz sowie YC Continuity.

Gemini

Und noch eine Börse für Kryptowährungen. Bekannt sind hier vor allem die Gründer Tyler und Cameron Winklevoss, die zu den ersten Bitcoin-Investoren und außerdem zu den reichsten Bitcoin-Besitzern zählen.

  • Funding: Winklevoss Capital Management – genaue Zahlen sind nicht bekannt.

Ripple

Das Unternehmen, das mit der zweit- bzw. drittgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung XRP verbandelt ist, darf in dieser Liste nicht fehlen. CEO Brad Garlinghouse ging einmal sogar so weit zu sagen, dass Ripple besser als BTC sei. Ob das stimmt? Überzeugt euch selbst.

  • Funding; Geschätzte 94 Millionen US-Dollar von IDG Capital, SBI Investment, Santander & Konsorten.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain, Forbes FinTech Top 50: Das sind die Top-Blockchain-Unternehmen
„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Blockchain, Forbes FinTech Top 50: Das sind die Top-Blockchain-Unternehmen
Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Unternehmen

Die SEBA Bank erweitert ihr Geschäftsfeld auf neun weitere Jurisdiktionen. Die von der schweizerischen Aufsichtsbehörde FINMA lizensierte Bank für traditionelle und digitale Vermögenswerte bietet Dienstleistungen im Kryptoverwahrgeschäft künftig auch in Deutschland an.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain, Forbes FinTech Top 50: Das sind die Top-Blockchain-Unternehmen
Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

Blockchain, Forbes FinTech Top 50: Das sind die Top-Blockchain-Unternehmen
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Blockchain, Forbes FinTech Top 50: Das sind die Top-Blockchain-Unternehmen
Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Blockchain, Forbes FinTech Top 50: Das sind die Top-Blockchain-Unternehmen
„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Angesagt

White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Bitcoin-Börse sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Sicherheit

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: