Bitcoin, Das sind die 5 reichsten Bitcoin-Besitzer

Quelle: Shutterstock

Das sind die 5 reichsten Bitcoin-Besitzer

Akkumulation, Hodl, Hyperbitcoinization, 21 Millionen. Das klingt nach dem Material, aus dem Träume gemacht sind. Man möge sie verfluchen, diese Glücksritter, die bereits anno dazumal die Chuzpe besaßen, in das digitale Gold zu investieren.

Die parabolische Struktur, in der der Bitcoin-Kurs wächst, offenbart sich illustrativ an diesem legendären Tweet von Greg Schoen:

Nun kommt der Bitcoin-Reichtum nicht eben über Nacht. Der Bitcoin-Milliardär von Welt weiß eines zu berichten: Geduld, junger Padawan, ist der Schlüssel zum Erfolg. Hätte sich das der gute Greg mal zu Herzen genommen, dann wäre er jetzt auch in dieser Liste vertreten. Hier sind die fünf reichsten Bitcoin-Investoren seit Satoshigedenken.

1. Satoshi Nakamoto

„And the Oscar goes to“: Satoshi Nakamoto. Nach Schätzungen besitzt der Autor des Bitcoin White Paper zwischen 600.000 und einer Million BTC. Zu Hochzeiten des Bull Run entspräche das einem Gegenwert von sage und schreibe 19 Milliarden US-Dollar (wenn man die Eine-Million-Schätzung heranzieht). Damit wäre die sagenumwobene Figur eine der reichsten Personen der Erde. Nun ist aber nicht davon auszugehen, dass Mr. X seine Coins jemals auf den Markt wirft. Denn das, so die einhellige Meinung der Bitcoin Community, hätte fatale Signalwirkungen und einen Kurssturz ins Bodenlose zur Folge.


Bitcoin, Das sind die 5 reichsten Bitcoin-Besitzer
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Als allseits beliebtes Konterfei dient in aller Regel das Bildnis des Dorian Satoshi Nakamoto. Der US-Bürger mit japanischen Wurzeln bestreitet aber vehement, mit Bitcoin jemals involviert gewesen zu sein.

Man Denies He's Bitcoin Founder

Dieses Video ansehen auf YouTube.

„Ich war nur ein Software Engineer, der etwas anderes zu tun hatte [als Bitcoin zu programmieren].“

Offensichtlich aber nicht sonderlich viel:

„[In dem Zeitraum, in dem das White Paper geschrieben worden ist] war ich zu Hause, da hab ich für niemanden gearbeitet.“

Dass Satoshi im fraglichen Zeitraum keine feste Anstellung hatte, klingt in unseren Ohren allerdings eher verdächtig. Schließlich kann man das Mammutprojekt wohl kaum neben einer Vollzeitstelle bei der Regierung aufsetzen.

Ob wir jemals Licht ins Dunkel der Identität des White-Paper-Autors bringen können – man weiß es nicht.

2. Die Winklevoss-Zwillinge

Die Gebrüder Winklevoss sind nicht nur die ersten Bitcoin-Milliardäre, sondern auch wahre Multitalente: Nach ihrem Harvard-Abschluss 2004 arbeiteten sie zunächst an ihrer Social-Media-Plattform ConnectU. Es ist nicht ganz von der Hand zu weisen, dass sich Facebook-Gründer Mark Zuckerberg seinerzeit von der Plattform inspirieren ließ; ein Gericht gab den „Winklevii“ teilweise recht und sprach den Zwillingen eine Entschädigungszahlung in Höhe von 65 Millionen US-Dollar zu.

Nach und nach investierten sie in Bitcoin. Und das mit einer solchen Hingabe, dass Cameron und Tyler ein ganzes Prozent des gesamten BTC Supply akkumulieren konnten.

Hier geht es zu ihrem Reddit-Ask-me-anything:

We are Cameron and Tyler Winklevoss, co-founders of Gemini — a cryptocurrency exchange and custodian — identical twins, Olympians, and angel investors. A lot has changed since our last AMA in 2015 and we look forward to discussing what we think the crypto revolution needs to succeed. AMA, or AUA! from IAmA

3. Tim Draper

Glaskugel-Tim liefert mit bullishen Kurs-Prophezeiungen immer wieder Hodl-Material für den geneigten Bitcoin-Investor. In der BTC-ECHO-Liste der fünf bullishsten Bitcoin-Prognosen kommt Draper auf einen ehrbaren dritten Platz: 250.000 US-Dollar soll eine Einheit des digitalen Goldes bis Ende 2022 kosten.

Ein solcher „Mondpreis“ würde allen voran Draper selbst zugute kommen. Seit er die US-Regierung 2014 um zehntausende Bitcoin erleichterte, sitzt der Risikokapitalgeber und Gründer der Draper University auf einem Vermögen von mindestens 30.000 BTC.

4. Gavin Andresen

Gavin Andresen mag Bitcoin nicht erfunden haben, geprägt hat er ihn aber wie kein Zweiter. Satoshi höchstselbst soll den Gründer der Bitcoin Foundation 2010 zu seinem Nachfolger auserkoren haben.

Wie viele BTC der Core Developer tatsächlich besitzt, ist nicht bekannt. Allerdings war es seit den frühen Tagen der Foundation üblich, Gehälter in der Kryptowährung Nr. 1 auszuzahlen. Da dürfte – Hodl vorausgesetzt – mittlerweile ein stolzes Sümmchen zusammengekommen sein.

6 November 2014; Gavin Andresen, Chief Scientist, Bitcoin Foundation, Web Summit 2014, Dublin, Irland. Foto: Stephen McCarthy / SPORTSFILE / Web Summit.

5. Bulgarien

Ja, ihr habt richtig gelesen: Seit es den Strafverfolgungsbehörden im Mai 2017 in einer großangelegten Aktion gelang, einen Ring organisierter Kriminalität zu zerschlagen, sitzt das Land auf einem Goldschatz. Über 213.000 BTC sind seither in Staatsbesitz – genug, um ein Viertel der Staatsschulden auf einen Schlag zurückzuzahlen.

Bisher hodlt der bulgarische Fiskus die Coins indes noch fleißig. Bestrebungen, die inkriminierten BTC auf den Markt zu werfen, sind nicht bekannt.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Das sind die 5 reichsten Bitcoin-Besitzer
Australische Drogenfahnder sichern Krypto-Assets in Millionenhöhe
Bitcoin

In einem Paket sichergestellte Drogen brachten australische Ermittler auf die Spur eines Rekordfundes. Wie es zur größten Beschlagnahmung von Krypto-Assets in der Geschichte des Landes kam.

Bitcoin, Das sind die 5 reichsten Bitcoin-Besitzer
Das Prinzip Hodl: Großteil der Bitcoiner verkauft nicht
Insights

Ja, sind denn die Bitcoin-Fans wahnsinnig? Ein Großteil der Bitcoin wurde im letzten Jahr keinen Millimeter über die Blockchain bewegt. Die HODL-Mentalität ist nach wie vor weit verbreitet.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Das sind die 5 reichsten Bitcoin-Besitzer
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Bitcoin, Das sind die 5 reichsten Bitcoin-Besitzer
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Bitcoin, Das sind die 5 reichsten Bitcoin-Besitzer
Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Bitcoin, Das sind die 5 reichsten Bitcoin-Besitzer
Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Angesagt

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Mit Lichtgeschwindigkeit durch die Blockchain: Lightspeed unterstützt DLT-Restaurants
Blockchain

Lightspeed rüstet britische Restaurants mit der Blockchain-Technologie aus. Die Lightspeed-Plattform basiert auf der DLT, um die Kontrolle logistischer Abläufe und die Protokollierung von Steuerabgaben für Unternehmen in der Gastronomiebranche zu vereinfachen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: