Das sind die fünf bullishsten Bitcoin-Prognosen

Das sind die fünf bullishsten Bitcoin-Prognosen

Bull Run incoming. So jedenfalls lautet das Credo der Bitcoin-Permabullen. 100.000, 200.000, 1 Million US-Dollar pro Bitcoin? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir setzen uns die Dollar-Brille auf und werfen einen Blick auf die fünf bullishsten Prognosen für die Kursentwicklung der Kryptowährung Nr. 1

1. Max Keiser: 100.000 US-Dollar, Zeitpunkt unbekannt
Fangen wir gemäßigt an. Geht es nach Krypto-Early-Adopter Max Keiser müssen wir irgendwann 100.000 US-Dollar für einen Bitcoin auf den Tisch legen.

Keiser begründet seine Prognose, abgesehen von dem Chart, mit der vagen Aussage, dass Fiatwährungen ein „barbarisches Relikt“ sind und durch BTC abgelöst werden.

2. Thomas Lee: 125.000 US-Dollar bis 2023

Irgendwann zwischen 2021 und 2023 ist es so weit: Ein Bitcoin ist über 125.000 US-Dollar wert. Das glaubt zumindest Thomas Lee.

Diese Prognose ist nicht ganz haltlos, denn Lee ist Gründer von Fundstrat. Die Firma analysiert Marktdaten und hat bei der Einschätzung über vergangene Kursentwicklungen ein Händchen bewiesen.

Lee glaubt derweil nach wie vor an die “weiße Weihnacht“. Seine Wette: Bitcoin auf 25.000 US-Dollar bis Ende des Jahres.

3. Tim Draper: 250.000 US-Dollar bis 2022

Mithilfe des heiligen Krypto-Geistes und einer Glaskugel wagt Risikokapitalgeber Tim Draper ab Minute neun einen Blick in die Zukunft. Trommelwirbel bitte:

„250.000 US-Dollar pro Bitcoin bis 2022. Die denken, dass ihr verrückt seid, aber es passiert, es wird der Wahnsinn sein.“

Nice.

Ihr könnt natürlich gleich zur Kursvorhersage spulen. Allerdings verpasst ihr dann das Highlight des Videos: Drapers Gesangseinlage ab Minute drei. Es lohnt sich.

4. Jeremy Liew und Peter Smith 500.000 US-Dollar bis 2030

Jeremy Liew ist als einer der ersten Investoren in Snapchat bekannt. In einer Präsentation, die er zusammen mit Blockchain-CEO Peter Smith hielt, outet sich Liew als Bitcoin-Enthusiast. Bis 2030 soll jeder Bitcoin eine halbe Million US-Dollar wert sein.

Eine Begründung liefern die beiden gleich mit. Das Argument baut in erster Linie auf Bitcoins Eignung für internationale Geldtransfers auf. Liew und Smith erwarten „dass der Prozentsatz der Bitcoin-basierten Überweisungen mit zunehmendem Bewusstsein für Bitcoin stark ansteigen wird.“

Mit den Hintergründen der Argumentation beschäftigen wir uns hier.

5. John McAfee 1 Million US-Dollar bis 2020

And the Oscar goes to… Den Titel als Maximalbulle macht John McAfee so schnell niemand streitig. Eine Million US-Dollar pro Bitcoin bis 2020? Wow. Über so viel Optimismus kann man schon verdutzt sein. Zumal ja „einiges“ auf dem Spiel steht. Wir erinnern uns an diesen legendären Tweet des ehemaligen Software-Magnaten:

Seine ursprüngliche Wette, 500.000 US-Dollar bis Ende 2020, schien McAfee „konservativ”. Daher verdoppelte er prompt auf eine Million Bitcoin oder „Bircoin“, wie McAfee fälschlich schreibt. Bircoin nennt sich sodann auch die Website, welche die tatsächlichen Kursverläufe mit der Vorhersage abgleicht. Seit Mai 2018 handelt BTC allerdings unter dem Soll.

Damit es noch etwas wird, müsste der Bitcoin-Kurs um durchschnittlich 0,5 Prozent pro Tag ansteigen. Das klingt allerdings nach einer gewagten These.

Werden wir also alle reich?

Was die Bullen einigt, ist ihre Kritik am angestaubten Fiatgeldsystem. Ein Teil des Narrativs ist daher die (partielle) Verdrängung klassischen Zentralbankgeldes durch Bitcoin & Co. Sollte das eintreten, sind die Vorhersagen nicht mehr so haarsträubend.

Zudem sind bereits über 80 Prozent der Token gemint. In etwa zwei Jahren steht darüber hinaus das nächste Coinbase Reward Halving an, dann geht das Geldmengenwachstum noch langsamer vonstatten. Bei einer steigenden Nachfrage – und die zeichnet sich ab – kennt der Kurs nach Adam Riese nur eine Richtung.

„Fear, Uncertainty and Doubt“ zum Trotz: Hodl-Army stillgestanden!

Täglich spannende Fakten gibt es auch auf unserem Instagram Account.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
Bitcoin

Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen. Das Unternehmen arbeitet dafür mit dem BTC-Zahlungsdienstleister Bitpay zusammen.

Bitcoin als zwölftgrößte Währung der Welt? Was man dazu wissen muss
Bitcoin als zwölftgrößte Währung der Welt? Was man dazu wissen muss
Bitcoin

Aus dem vom Bitcoin Podcast Crypto Voices veröffentlichten Bericht zur monetären Basis geht hervor, dass Bitcoin bereits jetzt die zwölftgrößte Währung ist. Was hinter der Analyse steckt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 270 Milliarden US-Dollar. Bis auf XRP, Cardano und Stellar konnten alle Kryptowährungen der Top 10 Kursanstiege vorweisen. Das gilt insbesondere für Litecoin, Binance Coin und Tron. Im Zuge der allgemeinen Aufwärtsbewegung musste Tether zugunsten von Tron die Top 10 verlassen. 

    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Märkte

    Bitcoin-Kurs sowie Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Kolumne

    Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Kolumne

    Craig Wright bläst zum nächsten Angriff auf Bitcoin. Nun will er seine Besitzansprüche an der dezentralen Währung über das US-Patentamt geltend machen. Derweil schlägt ein CBS-Beitrag über die Kryptowährung Nr. 1 hohe Wellen.

    Angesagt

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen.

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Tatsächlich wurden die Vergleichsassets inzwischen nicht einfach überholt, selbst der Kurseinbruch von November 2018 konnte inzwischen wieder kompensiert werden.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen. Im ersten Teil haben wir vor allem über das, was Bitcoin besonders macht, gesprochen. Im zweiten Teil möchten wir die aktuelle Marktlage um Bitcoin betrachten. 

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: