Bitcoin bis 2030 über 500.000 Dollar wert?

Bitcoin bis 2030 über 500.000 Dollar wert?

Gemäß einer Prognose von Jeremy Liew und Peter Smith soll ein Bitcoin bis 2030 über 500.000 Dollar wert sein.

Bitcoin benötigt keine Vorstellung, handelt es sich doch um die Kryptowährung mit dem höchsten Marktkapital, einer riesigen Community und Minern, die inzwischen mit einer Hashrate von 3 EH/s arbeiten. Seit einigen Monaten zeigt Bitcoin weiterhin einen starken positiven Preistrend, der den Bitcoin-Kurs auf über 1.000 Dollar hob.

Nun wurden Prognosen präsentiert, nach denen die Kryptowährung innerhalb der nächsten dreizehn Jahre auf einen Kurs von 500.000 Dollar steigen soll.

Eine dieser Prognosen kam von Jeremy Liew und Peter Smith und wurde im Business Insider veröffentlicht. Hier handelt es sich keineswegs um Unbekannte: Jeremy war der erste Investor von Snapchat und Peter Smith ist Gründer und CEO des Krypto-Unternehmens Blockchain.

Hintergründe zu der Einschätzung Bitcoins

Ihre Prognose begründen die beiden über die ansteigende Bitcoin-Adoption: Der Markt für Überweisungen ist in den letzten fünfzehn Jahren um 100% Prozent gewachsen – für Bitcoin-basierte, weltweite Transaktionen existiert also ein großer Markt.

Doch es gibt noch einen weiteren Grund: Die politisch brisanten Zeiten unter anderem in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien soll gemäß der Prognose auch verstärkt dazu führen, dass Leute ihr Eigentum in Bitcoin absichern. Wie man an den Beispielen in China, Venezuela oder Indien sieht hat eine derartige Absicherung schon heute begonnen: Das System, was den Menschen ohne Bankkonto eine finanzielle Absicherung ermöglicht, ist Bitcoin.

Die immer stärkere Nutzung von Mobilgeräten hilft den Menschen dort, entsprechende Services zu nutzen. In den kommenden Jahren soll Bitcoin in 50% der Smartphone-basierten Transaktionen ausmachen.

Gemäß der Prognose von Liew und Smith soll das Bitcoin-Netzwerk bis 2030 um 6100% wachsen. Mit über 20 Millionen verfügbaren Bitcoin und einem dramatischen Anstieg an Nutzern soll gemäß dieses Szenarios der Wert von Bitcoin ein All-time-high im Jahr 2030 erreicht haben.

Natürlich muss für eine derartig hohe Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsmittel das oft diskutierte Skalierungsproblem gelöst werden. Sollte es hier zu keiner Lösung kommen wird man sich nach anderen Kryptowährungen umschauen. Doch bis 2030 ist noch viel Zeit – und mit Bestrebungen wie SegWit kümmern sich einige um das Skalierungsproblem.

Ob die dargestellte Einschätzung wirklich realistisch ist, wird natürlich die Zeit zeigen. So oder so ist es jedoch interessant, wenn namhafte Leute in Magazinen, die nicht zu den üblichen Bitcoin/Blockchain-Magazinen gehören, eine derart gewagte These vertreten.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Gautham via Newsbtc

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin ist krisensicher: Was man zum neuen Grayscale-Bericht wissen muss
Bitcoin ist krisensicher: Was man zum neuen Grayscale-Bericht wissen muss
Bitcoin

Gold ist ein Wertspeicher, Bitcoin möchte es gerne sein. Es ist kein Mythos, dass die sogenannten riskoarmen Assets, also Cash-Positionen und Gold, im Gegensatz zu volatileren Anlageklassen wie Immobilien oder Aktien in Zeiten ökonomischen Abschwungs gut performen. Wer sich gegen globale Liquiditätskrisen absichern will, der hält Gold, so der Tenor. Ob auch Bitcoin in Zeiten des ökonomischen Abschwungs seinem Narrativ als nicht-korreliertes Asset gerecht werden kann.

Breez lanciert Lightning-App fürs iPhone
Breez lanciert Lightning-App fürs iPhone
Bitcoin

Breez lanciert seine erste Lightning-App auf iOS. Somit wird es Breez-Usern in Zukunft möglich sein, Bitcoin Payments übers iPhone zu tätigen. Die Transaktionen laufen über einen Breez Hub, welcher mit Lightning Nodes verbunden ist. Sicherheit liefern sogenannte „Balance Sheets“, welche Peer-to-Peer-Wiederherstellungspunkte bilden. Zunächst wird die Beta-Version auf der Test-Plattform TestFlight laufen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar
    Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar
    Funding

    Das FinTech-Start-up Token erhält ein Funding von 16,5 Millionen US-Dollar. Die Open-Banking-Plattform sammelte während einer Finanzierungsrunde Venture-Kapital großer Investitionsfirmen ein. Bei der Adaption seines Produkts ging Token kürzlich auch eine Zusammenarbeit mit MasterCard ein. Eine Kooperation, die das Start-up für Anleger vermutlich attraktiver macht. Eine Series-B-Finanzierungsrunde kündigte Token für das nächste Jahr an.

    IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
    IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
    Blockchain

    Cloudflare wird künftig ein eigenes Ethereum Gateway bereitstellen. Das Sicherheitsunternehmen will damit die Nutzung von Smart Contracts vereinfachen. Befeuert Cloudflare gleichzeitig eine Zentralisierung des Ethereum-Netzwerks?

    Die Büchse der Pandora: Wie Facebooks Project Libra den Bitcoin-Space verändert
    Die Büchse der Pandora: Wie Facebooks Project Libra den Bitcoin-Space verändert
    Altcoins

    Facebooks Project Libra steigt in den Ring ums beste Geld. Was wir von Libra erwarten können und wieso Bitcoin-Investoren mit Zuversicht auf den Launch blicken können.

    Russland: Staatsduma entscheidet über Krypto-Gesetze
    Russland: Staatsduma entscheidet über Krypto-Gesetze
    Politik

    Die russische Staatsduma entscheidet in Kürze über die Zulassung von digitalen Wertpapieren. Im Falle einer erfolgreichen Verabschiedung könnten gleich zwei entsprechende Gesetze innerhalb der nächsten zwei Wochen verabschiedet werden. Bei der zweiten Lesung im nationalen Parlament Russlands entscheidet sich also die unmittelbare Zukunft von ICOs und anderen Krypto-Finanzprodukten im Land. Eines steht jedoch bereits fest: Facebooks Libra-Währung erhält keine Legalisierung.

    Angesagt

    „Krypto“ und Klima: Schadet Bitcoin der Umwelt?
    Insights

    Experten und Politiker üben immer wieder Kritik an der Umweltbilanz von Bitcoin & Co. Medienberichte vergleichen den ökologischen Fußabdruck beim Bitcoin-Mining sogar mit dem ganzer Städte oder Staaten. Während die Linke mit dem Klimaargument gleich ein Verbot von Bitcoin fordert, stellt sich die Frage: Wie umweltschädlich sind Kryptowährungen wirklich? Und wie kann das Krypto-Ökosystem in Zukunft verträglicher für das Klima werden?

    Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
    Tech

    Die Litcoin BlockCard entsteht aus einer Kooperation der Litecoin Foundation mit weiteren Krypto-Unternehmen. Sie ist indes nur eins von mehreren vergleichbaren Angeboten. Die Möglichkeiten, Kryptowährungen als Zahlungsmittel einzusetzen, nehmen somit insgesamt zu.

    IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
    Blockchain

    IBM updatet seine Enterprise-Blockchain. Nutzer können diese ab sofort auch auf gängigen Webservern wie denen von Amazon und Microsoft nutzen. Die Popularität von IBMs Blockchain-Lösung dürfte damit ansteigen.

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW25 – Bullen auf der Lauer
    Kursanalyse

    Erneut wurde ein neues Jahreshoch beim Bitcoin-Kurs und damit das Kursziel erreicht. Die Kurse von Ethereum und Ripple hingegen glänzen nicht wirklich.

    ×
    Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt!

    +

    Gewinne 1.000, 500 oder 250 EUR in Stellar!

    Die Revolution der Online-Zahlung geht in die nächste Phase!

    Sei dabei:

    Mit Anmeldung in unserem Newsletter erhältst du automatisch am 01.07.2019 100 Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt und hast die Chance auf tolle Gewinne. Weitere Infos folgen.

    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise