Diese fünf Dinge solltest Du über Bitcoin wissen

Diese fünf Dinge solltest Du über Bitcoin wissen

Die Mutter der Kryptowährungen ist nach wie vor das Zugpferd für den gesamten Krypto-Markt. Die Marktkapitalisierung von Bitcoin beträgt über 110 Milliarden US-Dollar (Stand: November 2018), was über 50 Prozent des Gesamtmarktes entspricht. Die Kurse der Altcoins sind aufgrund der dominanten Position des Platzhirsches stark mit den Kursentwicklungen von Bitcoin korreliert. Er ist und bleibt die herausragende Figur in den Manege. Pünktlich zur Bitcoin-Geburtstagswoche ist es Zeit für ein paar Fun Facts.
1. Bitcoins Geldmenge ist auf 21 Millionen Stück begrenzt

1. Bitcoins Geldmenge ist auf 21 Millionen Stück begrenzt

Ok, das habt ihr vorher gewusst. Trotzdem ist die begrenzte Geldmenge und die damit verbundene implizite Knappheit von Bitcoin eines der fundamentalen Wertversprechen der Kryptowährung. Es lohnt sich, immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass der Wert nicht aus politischem Kalkül verwässert werden kann. Falls ihr in harten Zeiten dazu neigt, einen Teil der mühsam gesammelten Coins zu verkaufen:

Übrigens: In den ersten zehn Jahren seiner Existenz, wurden bereits über 82 Prozent der möglichen BTC gemint.

2. In den USA gibt es die Bewegung des „Bitcoin Carnivory“

Ja tatsächlich, Bitcoin-Maximalisten wie Saifedean Ammous, Michael Goldstein und Tone Vays schwören auf die heilende Kraft eines guten Stücks Steak. So sehr, dass sie behaupten, außer Fleisch absolut nichts zu sich nehmen zu müssen. Die Message ist denkbar einfach: Zahle nur mit Bitcoin und iss nur Fleisch.

Die Absurdität der Bewegung verdeutlicht sich anhand einer Antwort aus einem Interview mit dem Bitcoin-Karnivoren Michael Goldstein. Auf die Frage hin, was die Liebe zum Fleisch mit der Digitalwährung zu tun haben soll, antwortet Goldstein:

„Der Zusammenhang ist intuitiv ersichtlich. Bitcoin ist eine Revolte gegen Fiatgeld und eine Vollfleisch-Diät ist eine Revolte gegen Fiat-Nahrung.“

Schönen Dank auch.

Ob und wie oft man Fleisch konsumiert, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Dass eine Vollfleisch-Diät Nonsens ist, sollte dann aber doch „common sense“ sein.

3. Niemand weiß, wer Satoshi Nakamoto wirklich ist

Die wahre Identität des Autors des zehn Jahre alten White Papers, in dem die Funktionsweise der Peer-to-Peer-Währung erklärt wird, ist nach wie vor ein Mysterium. Heiße Kandidaten sind diese Persönlichkeiten: 

Spaß beiseite. Die Liste an„Faketoshis“ ist lang. Einen aussichtsreichen Anwärter auf den Titel gibt es aber: Nick Szabo. Der IT-Spezialist gilt als äußerst versiert in Sachen Kryptographie und konnte 1998 bereits mit Bit gold aufwarten. Ein dezentrales digitales Geldsystem, welches als Vorreiter von Bitcoin gehandelt wird, aber nie über den Projektstatus herauswachsen konnte.

Ferner spricht ein stilomatischer Vergleich seines Schreibstils mit dem von Nakamoto für Szabo. Die Ähnlichkeit des Schreibstils, in dem das White Paper veröffentlicht wurde, weist verblüffende Ähnlichkeit mit Schriftstücken auf, die Szabo unter seinem Klarnamen veröffentlicht hat. Dies deckte die Bloggerin Skye Grey 2013 auf.

Szabo bringt das nötige Skill Set mit, um ein derart komplexes Protokoll ins Leben zu rufen. Bewiesen ist es allerdings noch nicht.

4. Wie viel Bitcoin tatsächlich „wert“ ist, lässt sich gar nicht so genau sagen

Der Begriff der Marktkapitalisierung ist eine aus dem Finanzwesen entlehnte Terminologie. Normalerweise versteht man darunter den Wert des Eigenkapitals eines börsennotierten Unternehmens, also Anzahl der umlaufenden Aktien multipliziert mit dem Kurswert je Aktie.

In der Finanzwissenschaft ist der Begriff also klar definiert. Bei der Überführung in Krypto-Sphären entstehen aber einige Schwierigkeiten.

Zum Beispiel ist völlig unklar, wie viele BTC tatsächlich umlaufen. Zwar differenziert Coinmarketcap zwischen „circulating supply“ und „total supply“ (Umlaufmenge minus vernichtete BTC), wie viele Coins auf Nimmerwiedersehen verbrannt sind, weiß indes niemand.

Ferner weiß man, dass Satoshi Nakamoto über ein enormes Bitcoin-Vermögen verfügt. Über welche Mondzahl an BTC der Bitcoin-Papa wirklich wacht, weiß aber auch niemand. Eines ist aber klar: Sollte sich Nakamoto je dazu entschließen, seine BTC auf den Markt zu werfen, würde das für gehörige Turbulenzen sorgen.

5. Bitcoin wird uns alle reich machen

Mit Ausnahme eines einzigen Jahres ist der Wert des Bitcoin zum Jahresende höher als zum Jahresbeginn. Diese Ausnahme ist das Chaosjahr von 2014. Ausgelöst durch den Hack der damals größten Krypto-Börse Mt.Gox, purzelten die Kurse gen Niemandsland. Das war aber wirklich die einzige Ausnahme.

Gentlemen, with proud pride, I present to you the new car that I managed to buy with the Bitcoin profits of October 😎 from Bitcoin

Ob es dieses Jahr auch noch etwas wird, ist ungewiss. Der Bitcoin stand am 01. Januar 2018 bei 14.112 US-Dollar. Wenn man bedenkt, dass er seine Kursgewinne häufig erst im letzten Quartal des Jahres einfährt, ist der Richtwert locker noch zu schaffen.

Täglich spannende Fakten gibt es auch auf unserem Instagram Account.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Angesagt

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Konkurrenz für Tether: Stable Coin von Huobi steht vor dem Launch
Altcoins

Die Krypto-Börse Huobi hat den Launch des eigenen Stable Coins HUSD angekündigt. Das Gemeinschaftsprojekt von Huobi, Stable Universal und der Paxos Trust Company
soll am 22. Juli auf den Markt kommen. Die Partner kündigen den Token als bessere Option für Nutzer von Stable Coins an – und damit als Alternative zu Marktführer Tether.

YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen
Altcoins

Der Privacy Coin ZCash hat Konkurrenz aus den eigenen Reihen bekommen. Howard Loo, langjähriger ZCash-Supporter fürchtet um die Zukunft des Projekts und hat daher die Fork YCash ins Leben gerufen. Die Fork fand am heutigen Freitag, dem 10. Juli, statt.

Bitcoin & Co.: Warum Dezentralisierung nicht alles ist
Sponsored

Seit Satoshi Nakamoto Bitcoin ins Leben gerufen hat, hat sich ein gewaltiges Ökosystem gebildet. Die Nischenwährung entwickelte sich sehr schnell zum Anlagevehikel und löste eine technologische Umwälzung aus. Dabei stand vor allem ein Schlagwort im Mittelpunkt: Dezentralisierung. So gut diese im Finanzwesen auch sein mag, sollte sie dennoch nicht als Non-Plus-Ultra gelten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: