Bitcoin, Tim Draper: Bitcoin knackt die 250.000 US-Dollar

Tim Draper: Bitcoin knackt die 250.000 US-Dollar

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit Wochen im Seitwärtsgang. Trotzdem halten Perma-Bullen wie Tom Lee hartnäckig an ihren Prognosen à la „BTC bei (astronomische Zahl einfügen)“ fest – nur der Zeitraum, in welchem die Reise „to the Moon“ stattfinden soll, wird sukzessive nach hinten verschoben. Tim Draper, der Milliarden schwere Wagniskapital-Unternehmer, peilt für seine bullishe Bitcoin-Prognose das Jahr 2022 an. Draper sieht den Kurs der größten Kryptowährung in vier Jahren bei 250.000 US-Dollar. 

Tim Draper hat auf dem Crypto Invest Summit in Las Vegas seinem Ruf als Bitcoin-Bulle alle Ehre gemacht. Der Investor prophezeit bis zum Jahr 2022 einen Bitcoin-Kurs von 250.000 US-Dollar sowie eine potenzielle Transformation dessen, was man heute unter „Regierung“ versteht. Damit bekräftigt Draper seine Prognose, die er bereits im April dieses Jahres aufstellte. Drapers Einschätzung scheint jedoch mehr auf Prinzipien, Idealismus und Eigeninteresse zu fußen, als auf einer fundierten wirtschaftlichen Analyse. Als er in Las Vegas nach einer Kursvorhersage für Bitcoin gefragt wurde, antwortete Draper:

„Ich mache nur eine Prognose auf einmal. Meine Vorhersage war: Bitcoin ist im Jahr 2022 bei 250.000 US-Dollar.“

Folgt man Draper, wird die Marktkapitalisierung von Bitcoin & Co. zu diesem Zeitpunkt 10 Billionen US-Dollar betragen – 4 Billionen US-Dollar alleine für den BTC. Im Vergleich zu Fiatwährungen sei das noch eine geringe Summe, meint Draper:

„Im Moment gibt es 86 Billionen US-Dollar an politischer Währung. Sie nennen es ‚Fiat’-Währung, aber es ist politisch. Und ich glaube, dass diese Währung langsam von einer besseren Währung aufgezehrt wird, die global, dezentral und reibungslos ist. […] Bitcoin ist eine bessere Währung. Und ich denke, Bitcoin wird eine von fünf [Kryptowährungen] sein.“

Draper: Bitcoin-Wal und -Bulle mit anarchistischen Tendenzen

Ferner werde die fortschreitende Verbreitung transformativer Technologien wie Künstliche Intelligenz und Smart Contracts Bürokraten langfristig arbeitslos machen:

„Und dann können Sie intelligente Verträge erstellen, sodass alle diese Verträge in die Cloud integriert werden, sodass das, was in einem Vertrag passieren soll, geschieht. Und dann hast du all die großen Daten. Sie haben die Möglichkeit, diese Daten zu übernehmen, sie mit künstlicher Intelligenz zu ergänzen und Entscheidungen zu treffen. Denke darüber nach, was ein Bürokrat tut. Sie können den Bürokraten durch Künstliche Intelligenz, einen Smart Contract und die Blockchain ersetzen.”


Bitcoin, Tim Draper: Bitcoin knackt die 250.000 US-Dollar
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Gesundheitssystem und die Regierung seien zwei Bereiche, die besonders von der Transformation durch Blockchain & Co. betroffen werden. Generell sei Regierungsarbeit eine „virtuelle“ Angelegenheit, die an ein Stück Land gekoppelt sei. So könnten Leistungen wie das Gesundheits- und das Sozialwesen auch unabhängig von einer Regierung vollzogen werden. Und zwar in einem „ehrlichen Wettbewerb“ – eine Ansicht, die sich auch Krypto-Anarchisten gerne zu eigen machen.

Sollten Drapers Vorhersagen eintreffen, was jedem BTC-Hodler freilich gegönnt sei, wäre der Milliardär selbst einer der größten Profiteure. Schließlich beteiligte sich Draper 2014 an der Versteigerung von Bitcoin, die im Rahmen der Silk-Road-Razzia vom FBI sichergestellt wurden. Draper erwarb satte 30.000 BTC zu einem Kurs von rund 600 US-Dollar pro BTC. Draper ist damit nicht nur Bulle, sondern auch ein Bitcoin-Wal. Ein Schelm, wer dem Milliardär mit anarchistischen Tendenzen Eigeninteresse bei seiner Bitcoin-Utopie unterstellt.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Tim Draper: Bitcoin knackt die 250.000 US-Dollar
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Bitcoin, Tim Draper: Bitcoin knackt die 250.000 US-Dollar
BitClub Network soll 722 Millionen US-Dollar ergaunert haben
Bitcoin

Das weite Feld der Krypto-Investments ist nicht frei von schwarzen Schafen. Den jüngsten Beleg hierfür liefert ein Fall aus den USA. Die Betreiber des BitClub Network gaben an, mit ihrer Plattform Investitionen für Bitcoin Mining Pools zu sammeln. Die US-Staatsanwaltschaft beurteilt das Geschäftsmodell indessen ein wenig anders. Sie erhob Anklage wegen Betrugs.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Tim Draper: Bitcoin knackt die 250.000 US-Dollar
Equilibrium richtet ersten Krypto-Stabilitätsfonds ein
Altcoins

Stable Coins gelten als das Fünkchen Sicherheit am schwankenden Krypto-Markt. Mit der Einrichtung eines Stabilitätsfonds für ihren eigenen Stable Coin bringt die Equilibrum-Plattform den Sicherheitsgedanken auf die nächste Stufe.

Bitcoin, Tim Draper: Bitcoin knackt die 250.000 US-Dollar
Diese 5 Coins haben 2019 am besten performt
Kolumne

Altcoin Hodler aufgepasst! Trotz Bitcoins unangefochtener Dominanz in Sachen Marktkapitalisierung (zur Stunde sind es 67 Prozent) konnten Trader 2019 durch geschicktes Coin Picking Bitcoins Performance schlagen. Aufs Jahr gerechnet legte die Kryptowährung Nr. 1 zwar um sagenhafte 96 Prozent zu. Doch damit belegt BTC lediglich Platz drei in der Performance-Rangliste 2019.

Bitcoin, Tim Draper: Bitcoin knackt die 250.000 US-Dollar
DGLD Token ab sofort verfügbar
Blockchain

Stable Coins stehen, wie auch ihr Name schon verrät, für Stabilität und Beständigkeit. Der neue DGLD Token bringt dieses Prinzip indessen auf die nächste Stufe. Schließlich ist er nicht an launenhaftes Papiergeld gebunden, sondern an ein Edelmetall.

Bitcoin, Tim Draper: Bitcoin knackt die 250.000 US-Dollar
Green Bonds kommen auf die Blockchain
Invest

Am 12. Dezember lancierte ein schwedisches FinTech-Unternehmen mit deutscher Unterstützung die „Green Assets Wallet“. Die Plattform sammelt Daten, die für ökologisch nachhaltige Investitionen genutzt werden.

Angesagt

Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: