Devisenanbieter Mercury FX erweitert sein Zahlungsnetzwerk und nutzt dafür xRapid

Quelle: Shutterstock

Devisenanbieter Mercury FX erweitert sein Zahlungsnetzwerk und nutzt dafür xRapid

Auch beim Londoner Devisenanbieter Mercury FX scheint sich die Technologie von Ripple großer Beliebtheit zu erfreuen. Wie der britische Zahlungsdienstleister jetzt bekannt gab, will Mercury demnächst zehn weitere Zahlungskorridore über das xRapid-Netzwerk aufbauen.

Der Londoner Zahlungsdienstleister Mercury FX will mit der Ripple-Technologie xRapid weitere Banken und Zahlungsdienstleister vernetzen und setzt dabei auf das digitale Asset XRP. Mercury FX sieht sich selbst als Dienstleister, der eine schnelle und einfache Möglichkeit bieten will, um Geld rund um den Globus transferieren zu können. Mit der Implementierung der Ripple-Technologie wird es teilnehmenden Unternehmen möglich sein, die virtuelle Währung XRP zu verwenden. Alastair Constance, CEO von Mercury FX, veröffentlichte die Informationen auf der Ripple-Regionals-Konferenz 2019 in London. Constance erklärte, dass Mercury FX die xRapid-Lösung einsetzen werde, um Zahlungen aus dem Vereinigten Königreich nach Kanada zu betreiben. Zahlungen sollen zukünftig außerdem auch aus dem Vereinigten Königreich in den Nahen Osten transferiert werden können. Weitere Länder wie Mexiko und die Philippinen sollen dem Beispiel folgen und in den Dienst eingebunden werden.

XRapid spielt eine tragende Rolle

XRapid gibt Mercury FX die Möglichkeit, Mitte des Jahres zehn Transfer-Korridore zu bedienen über die Zahlungen abgewickelt werden können. CEO Constance erklärte, dass Kunden, die xRapid nutzen, erkennen werden, welche Vorteile die Blockchain-Technologie bietet. Er betonte außerdem, dass man den Kunden nicht mit zu vielen technischen Aspekten in die Irre führen sollte, sondern mit der technischen Umsetzung des Systems überzeugen soll. Constance ist sich sicher, dass Kunden früher oder später von der Wirtschaftlichkeit des Systems überzeugt sein werden, wenn die Kosten bei Geldtransfers via xRapid die Gebühren von Swift deutlich unterbieten werden. Den Schlüssel zum Erfolg des Systems sieht Mercury FX daher nicht in der technischen Umsetzung des Systems, sondern im ökonomischen Nutzen der Technik.

Ausblick

Indes scheint die Kooperation mit Mercury FX ein weiterer Ansatz von Ripple zu sein, um in den umkämpften Markt einzudringen. Mit dem Release von xRapid will Ripple Unternehmen und Banken Tools zur Verfügung stellen, um Transaktionszeiten und -kosten zu reduzieren. In den vergangenen Monaten verkündete Ripple Partnerschaften am laufenden Band. Wie und ob sich die Partnerschaft von Mercury FX beispielsweise auf den zukünftigen Kurs von XRP auswirken wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist jedenfalls, dass Ripple im vergangenen halben Jahr ein deutliches Zeichen setzen konnte. Derzeit kooperiert Ripple mit über 200 Zahlungsdienstleistern und Banken weltweit.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Altcoin-Saison: Wie Börse Stuttgart und Coinbase XRPs Kursentwicklung befeuert
Altcoin-Saison: Wie Börse Stuttgart und Coinbase XRPs Kursentwicklung befeuert
Märkte

Bei all den bullishen Aussichten der Kryptowährung Nr. 1 darf man nicht vergessen, dass es dem gesamten Krypto-Markt derzeit gut geht.

Nasdaq indexiert Ripple-Kurs (XRP)
Nasdaq indexiert Ripple-Kurs (XRP)
Ripple

Der Bitcoin-Kurs und Ether-Kurs bekommen Gesellschaft. So indexiert Nasdaq künftig den Ripple-Kurs.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    Angesagt

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
    Altcoins

    Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

    AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
    Bitcoin

    Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen.

    Das Warten hat ein Ende: So kaufen sich institutionelle Investoren in Bitcoin ein
    Kommentar

    Das Big Money der Family Offices, Hedgefonds und Vermögensverwaltungen entscheidet darüber, ob eine Anlageklasse fällt oder steigt.

    ×

    Warte mal kurz...

    Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:
    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: