Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten

Quelle: Shutterstock

Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten

Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten. Demnach schmückt ab kommender Saison das Bitcoin-SV-Logo die Trikots von „Ayr United“. Wieso BSV mit Kampagnen wie dieser dem Ökosystem nachhaltig schadet.

Da gesellt sich, was zusammen gehört: Der schottische Zweitligist Ayr United erhält künftig Schützenhilfe vom zweitklassigen Coin Bitcoin SV. Wie BSV mitteilt, tritt als offizieller Unterstützer des Fußballclubs die Nachrichtenseite CoinGeek.com auf; man möchte den Schein eines dezentralen Coins also wahren. So heißt es in der Pressemitteilung:

CoinGeek.com ist der Sponsor hinter dem Deal, aber das Trikot wird physisch unter dem Markenzeichen Bitcoin SV firmieren, der originale Bitcoin und der einzige Coin mit einer Blockchain, die jetzt skalierbar ist, um Tausende von Transaktionen pro Sekunde zu ermöglichen.

Ayre und CoinGeek ließen es sich demzufolge nicht nehmen, auf die scheinbare Überlegenheit von BSV gegenüber Bitcoin (BTC) hinzuweisen. Dass größere Blöcke beileibe nicht die einzige Lösung des Bitcoin-Skalierungsproblems sind, ließ Ayre offen.

Mit dem Sponsoring wolle man die frohe Botschaft des „originalen Bitcoin“ einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Demnach hätten „die Menschen von Bitcoin zwar bereits gehört, verstehen aber noch nicht, dass BSV die originale Bitcoin Blockchain ist“, heißt es in der Mitteilung.

Ayre sät Verwirrung


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Mit dem Sponsoring hat CoinGeek die nächste Stufe der Desinformationskampagne gegen Bitcoin eingeläutet. Zwar handelt es sich bei Ayr United F.C. lediglich um einen zweitklassigen schottischen Fußballclub. Der potenzielle Schaden, den die Verbreitung von derlei Unwahrheiten anrichten kann, ist aber nicht zu unterschätzen. Denn eines muss man festhalten: Bitcoin SV ist nicht Bitcoin, sondern entstammt einer Hard Fork vom seinerseits abgespaltenen Coin Bitcoin Cash (BCH).

Weder können größere Blöcke das Skalierungsproblem nachhaltig lösen (dafür braucht es Second-Layer-Lösungen wie das Lightning Network) noch ist BSV wirklich dezentral. Allein die Tatsache, dass „Bitcoin SV“ einen Fußballclub sponsern kann, zeigt, dass hinter dem Projekt keine Open-Source-Community steckt, sondern knallharte Geschäftsinteressen von Ayre & Co.

BSV demontiert sich selbst

Die Meldung fällt indes in eine Reihe schlechter Nachrichten um BSV. So hatten Behauptungen des BSV-Unterstützers Craig Wright, bei ihm handle es sich um Satoshi Nakamoto, in letzter Zeit für großen Wirbel in der Szene gesorgt. Nachdem Twitter-User Hodlonaut Wright als „Betrüger“ bezeichnete, verschickte der über ein Anwaltsbüro prompt Abmahnungen an seine Gegner.

Im Zuge dessen hatten namhafte Bitcoin-Börsen wie Binance und Kraken damit begonnen, BSV aus dem Programm zu nehmen. Die neueste Ankündigung aus dem Hause Bitcoin SV ist also nichts weiter als eine reine Verzweiflungstat, um sinkenden Kursen entgegenzuwirken.

Vielleicht sollten Wright, Ayre und Konsorten im Motto des schottischen Zweitligisten Inspiration suchen. Das ist nämlich „the honest men“ – die aufrichtigen Männer.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen spielen
Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen spielen
Kommentar

Leider lässt sich das Thema Coronavirus nicht mehr in der Berichterstattung vermeiden. Auch im Krypto-Sektor wird über Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs spekuliert. Die Dynamik, die eine solche Debatte im öffentlichen und medialen Raum gewinnt, steht einer sachlichen Betrachtung schnell im Wege. Warum auch Krypto-Enthusiasten einen kühlen Kopf bewahren sollten und das mit der Korrelation zwischen Krypto-Assets und traditionellen Assets so eine Sache ist.

Zwischen Reichtum und Ruin
Zwischen Reichtum und Ruin
Kommentar

Spätestens seit der jüngsten Konsolidierung am Krypto-Markt ist die Verunsicherung unter Anlegern wieder groß: Ist Bitcoin nun sicher oder nicht? Haben wir es hier mit einem „Safe Haven“ zu tun, auf den Investoren ausweichen können, wenn der Aktienmarkt versagt? Oder steuert das große Krypto-Schiff (wieder einmal) auf den Untergang zu? 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen spielen
Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen spielen
Kommentar

Leider lässt sich das Thema Coronavirus nicht mehr in der Berichterstattung vermeiden. Auch im Krypto-Sektor wird über Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs spekuliert. Die Dynamik, die eine solche Debatte im öffentlichen und medialen Raum gewinnt, steht einer sachlichen Betrachtung schnell im Wege. Warum auch Krypto-Enthusiasten einen kühlen Kopf bewahren sollten und das mit der Korrelation zwischen Krypto-Assets und traditionellen Assets so eine Sache ist.

F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
Unternehmen

Die Videospielindustrie hat die Verfolgung des DLT-Trends aufgenommen und integriert immer häufiger blockchainbasierte Anwendungen für bestimmte Spielmechaniken. In dem Rennspiel F1 Delta Time können Fans der Formel 1 nun bekannte Autos und Fahrer erwerben und mit diesen weiter handeln.

Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Kolumne

Insbesondere Länder mit dysfunktionalen Finanzsystemen profitieren von Bitcoin, heißt es. Doch hält die These einem Blick in die Zahlen stand?

Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Unternehmen

Das Frankfurter Blockchain-Unternehmen Blocksize Capital ist eine Kooperation mit der US-amerikanischen Trading-Plattform Trading Technologies (TT) eingegangen. Blocksize Capital verwendet künftig den Handelsbildschirm von TT. Das hat Trading Technologies am 26. Februar per Pressemitteilung bekannt geben.

Angesagt

Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Szene

Die finnische Zollbehörde zerbricht sich aktuell den Kopf über den unverhofften Besitz einer ansehnlichen Menge Bitcoin und wirkt bei der Suche nach geeigneten Abnehmern etwas unbeholfen.

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: