Bitcoin SV, Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten

Quelle: Shutterstock

Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten

Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten. Demnach schmückt ab kommender Saison das Bitcoin-SV-Logo die Trikots von „Ayr United“. Wieso BSV mit Kampagnen wie dieser dem Ökosystem nachhaltig schadet.

Da gesellt sich, was zusammen gehört: Der schottische Zweitligist Ayr United erhält künftig Schützenhilfe vom zweitklassigen Coin Bitcoin SV. Wie BSV mitteilt, tritt als offizieller Unterstützer des Fußballclubs die Nachrichtenseite CoinGeek.com auf; man möchte den Schein eines dezentralen Coins also wahren. So heißt es in der Pressemitteilung:

CoinGeek.com ist der Sponsor hinter dem Deal, aber das Trikot wird physisch unter dem Markenzeichen Bitcoin SV firmieren, der originale Bitcoin und der einzige Coin mit einer Blockchain, die jetzt skalierbar ist, um Tausende von Transaktionen pro Sekunde zu ermöglichen.

Ayre und CoinGeek ließen es sich demzufolge nicht nehmen, auf die scheinbare Überlegenheit von BSV gegenüber Bitcoin (BTC) hinzuweisen. Dass größere Blöcke beileibe nicht die einzige Lösung des Bitcoin-Skalierungsproblems sind, ließ Ayre offen.

Mit dem Sponsoring wolle man die frohe Botschaft des „originalen Bitcoin“ einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Demnach hätten „die Menschen von Bitcoin zwar bereits gehört, verstehen aber noch nicht, dass BSV die originale Bitcoin Blockchain ist“, heißt es in der Mitteilung.

Ayre sät Verwirrung

Mit dem Sponsoring hat CoinGeek die nächste Stufe der Desinformationskampagne gegen Bitcoin eingeläutet. Zwar handelt es sich bei Ayr United F.C. lediglich um einen zweitklassigen schottischen Fußballclub. Der potenzielle Schaden, den die Verbreitung von derlei Unwahrheiten anrichten kann, ist aber nicht zu unterschätzen. Denn eines muss man festhalten: Bitcoin SV ist nicht Bitcoin, sondern entstammt einer Hard Fork vom seinerseits abgespaltenen Coin Bitcoin Cash (BCH).


Bitcoin SV, Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Weder können größere Blöcke das Skalierungsproblem nachhaltig lösen (dafür braucht es Second-Layer-Lösungen wie das Lightning Network) noch ist BSV wirklich dezentral. Allein die Tatsache, dass „Bitcoin SV“ einen Fußballclub sponsern kann, zeigt, dass hinter dem Projekt keine Open-Source-Community steckt, sondern knallharte Geschäftsinteressen von Ayre & Co.

BSV demontiert sich selbst

Die Meldung fällt indes in eine Reihe schlechter Nachrichten um BSV. So hatten Behauptungen des BSV-Unterstützers Craig Wright, bei ihm handle es sich um Satoshi Nakamoto, in letzter Zeit für großen Wirbel in der Szene gesorgt. Nachdem Twitter-User Hodlonaut Wright als „Betrüger“ bezeichnete, verschickte der über ein Anwaltsbüro prompt Abmahnungen an seine Gegner.

Im Zuge dessen hatten namhafte Bitcoin-Börsen wie Binance und Kraken damit begonnen, BSV aus dem Programm zu nehmen. Die neueste Ankündigung aus dem Hause Bitcoin SV ist also nichts weiter als eine reine Verzweiflungstat, um sinkenden Kursen entgegenzuwirken.

Vielleicht sollten Wright, Ayre und Konsorten im Motto des schottischen Zweitligisten Inspiration suchen. Das ist nämlich „the honest men“ – die aufrichtigen Männer.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin SV, Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.

Bitcoin SV, Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
Warum Blockchain-Anwendungen nur selten aus der Pilotphase hinauskommen
Blockchain

Im Freitagskommentar geht es um die Frage, warum die wenigsten Blockchain-Pilottests den Sprung in die kommerzielle Praxis schaffen. Welche Rolle bestehende Unternehmensstrukturen dabei spielen, was Bitcoin mit der E-Mail zu tun hat und wieso man die Blockchain als eine reaktionäre Technologie bezeichnen kann.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin SV, Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

Bitcoin SV, Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad hoc“-Justiz
Altcoins

Im Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) hat Telegram nun seinerseits Vorwürfe gegen die SEC erhoben. Telegram unterstellt der SEC unter anderem, es versäumt zu haben, hinreichende Klarheit darüber zu schaffen, wie digitale Assets wie Kryptowährungen zu klassifizieren sind. Dabei führt Telegram dabei auch Aussagen an, die von KommissarInnen der SEC selbst stammen.

Bitcoin SV, Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Blockchain

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.

Bitcoin SV, Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

Angesagt

Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.

Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.

Blockchain sei Dank: Vietnam soll Smart City bekommen
Blockchain

Blockchain-Technologie für den Ausbau der smarten Stadt von Morgen zu nutzen, ist keine neue Idee. Ganze vorne mit dabei: Ho-Chi-Minh-Stadt. Dass allerdings ausgerechnet das krypto-skeptische Vietnam zu den Vorreitern in Sachen Blockchain-Anwendungen werden könnte, überrascht.