Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen

Quelle: Shutterstock

Krypto-Kriminalität Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen

Diejenigen, die ihr Vermögen in vermeintlich anonymer Krypto-Form an den wachsamen Dienern Eurer Majestät vorbeimanövrieren wollen, könnten schon bald eines Besseren belehrt werden. Denn die britische Steuerbehörde rüstet im Bitcoin-Tracking technisch auf.

Skeptiker sagen Kryptowährungen nicht gänzlich unbegründet nach, ein effektives Mittel für Geldwäsche und Steuerhinterziehung zu sein. Zwar bleibt die Nutzung von Bitcoin & Co. für derartige Zwecke ein Randphänomen. Dennoch kann nicht bestritten werden, dass die quasi-anonyme Natur vieler Digitalwährungen gesetzwidrigen Absichten ein Stück weit entgegenkommt. Um im Kampf gegen Cyberkriminalität nicht abzuhängen, plant die britische Steuerbehörde HMRC deshalb die Anschaffung eines Tools für die Nachverfolgung von Krypto-Transaktionen. Geeignete IT-Unternehmen können sich bis zum 31. Januar für das Projekt bewerben.

Die britische Nachrichtenseite PublicTechnology berichtete mit Verweis auf entsprechende Dokumente über die Ausschreibung. Demnach möchte die königliche Behörde „Informationslücken“ an der Bitcoin-Front durch ein kommerziell erworbenes Produkt ausgleichen. Der HMRC erwartet nach eigenen Angaben

die Bereitstellung eines Tools, das Methoden zur Sammlung von Informationen unterstützt, um Krypto-Asset-Transaktionen zu identifizieren und in verknüpfte Transaktionen zu gruppieren und diejenigen zu identifizieren, die mit Anbietern von Krypto-Asset-Diensten verbunden sind.

Anbieter von Glücksspiel und Darknet-Seiten im Visier der Ermittler

Wie in der obigen Produktbeschreibung bereits anklingt, möchte der HMRC ein Tool, dass Krypto-Transaktionen mithilfe von Clusteranalysen ordnet und gruppiert. Hierdurch sollen die Finanzströme an einzelne Unternehmen und Organisationen rückverfolgt werden. Im Fokus der Behörde stehen dabei einerseits Anbieter aus dem Glücksspielgewerbe sowie Betreiber von Darknet-Seiten. Das Tool soll aber ebenfalls dabei helfen, Krypto-Betrügern und ähnlichen Cyberkriminellen auf die Spur zu kommen.


Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Steuerfahnder geben eine Liste von Währungen an, die auf jeden Fall mit dem Tool verfolgt werden können. Dazu zählen: Bitcoin und Bitcoin Cash, Ethereum und Ethereum Classic sowie Ripple, Tether und Litecoin.

Neben diesen gängigen Kryptowährungen, sei es zudem wünschenswert, wenn das Tool auch die Privacy Coins Monero, Zcash und Dash nachverfolgen könnte. Die Behörde ist bereit, 100.000 Pfund für eine jährliche Programm-Lizenz auszugeben. Vertragsbeginn wäre der 17. Februar.

HMRC übte bereits im Sommer Druck auf Bitcoin-Börsen aus

Die britische Steuerbehörde hatte unterdessen bereits im August 2019 einen Versuch unternommen, um verpasste Steuereinnahmen aus Bitcoin-Transaktionen zurückzuholen. Damals hatte sie die Krypto-Börsen Coinbase, eToro und CEX.IX in einem Schreiben dazu aufgefordert, Kunden- und Transaktionsdaten herauszugeben.

Auch auf der anderen Seite des Atlantiks konnten bereits ähnliche Bemühungen im Kampf gegen Steuerhinterziehung beobachtet werden. Die US-Steuerbehörde IRS wählte dabei allerdings einen leicht anderen Weg als ihre britische Schwesterorganisation. Denn sie entschied sich, tausende Warnschreiben unmittelbar an die Besitzer von Bitcoin und anderen Krypto-Assets zu versenden.

Mehr zum Thema:

Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Was gibt es zu beachten, wenn Gewinne oder Verluste realisiert werden?
Steuer

Neues Jahr, neues Glück: Wie realisiert man Gewinne und Verluste? Einige Dinge, die auch bei der Steuerabgabe wichtig werden.

Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Thailand führt Blockchain-Steuersystem ein
Blockchain

Die thailändische Steuerbehörde führt eine neue Methode der Steuererstattung für Ölexporteure ein und nutzt dafür die Blockchain-Technologie. Die Technologie soll Prozesse der Verwaltung beschleunigen und sofortige Steuerprüfungen ermöglichen. Zudem verhindert die DLT das Austreten von Exportöl-Steuerlecks.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Bitcoin, Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen