Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen
BItcoin-Kurs-AMpel-ATH

Quelle: Shutterstock

BTC13,806.71 $ 2.12%

Bitcoin-Kurs sowie Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

Der Mai kann sich sehen lassen: Die Kompassnadel zeigt für den Bitcoin-Kurs weiterhin nach Norden. So konnte die Kryptowährung Nr. 1 in den letzten 30 Tagen um 64 Prozent zulegen und handelt zu Redaktionsschluss bei über 8.800 US-Dollar. Sollte sich die Überwindung des Bereichs zwischen 7.690 US-Dollar und 7.960 US-Dollar als nachhaltig erweisen, sind 9.260 US-Dollar als nächtes Kursziel ins Auge zu fassen. Bei aller Euphorie bleibt jedoch zu bedenken, dass auch bekennende Bitcoin-Maximalisten ein Szenario von 3.000 US-Dollar nicht ausschließen.

Grüne Kerzen in den Top 10


Ein Anstieg des Bitcoin-Kurses hat nichts von seiner Signalwirkung für die Altcoins verloren. Mit Ausnahme von BNB konnten sich alle Top-10-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung innerhalb der 24 Stunden über weitere kräftige Zuwächse freuen. Am besten performte Tronix (TRX), dessen Kurs zu Redaktionsschluss ein Tagesplus über 14 Prozent vorweist.

BNB-Hodler dürften sich hingegen auch angesichts des verhältnismäßig mageren Kursanstiegs von zwei Prozent nicht grämen. Schließlich hat der Binance Coin erst jüngst als erster Altcoin ein neues Allzeithoch bei 34 US-Dollar erreicht. Darüber hinaus muss sich der BNB-Kurs im Wochenvergleich innerhalb der Top 10 mit einem Plus von 20 Prozent nur Litecoin (22 Prozent) geschlagen geben.

Bitcoin Satoshi Vision klopft an die Tür

Auch der Bitcoin-Konkurrent Bitcoin Satoshi Vision (BSV) profitiert nach wie vor vom Marketing-Coup seiner Galionsfigur Craig Wright. Seit dieser einen Urheberrechtsanspruch auf das Whitepaper und den Code von Bitcoin registriert hat, befindet sich neben dem Bitcoin-Kurs auch der BTC-SV-Kurs im starken Aufwärtstrend. Aktuell handelt der BSV Coin bei rund 196 US-Dollar – und damit stolze 95 Prozent höher als noch vor 30 Tagen. Damit klopft BSV nun an die Tür der Top 10. Wie nachhaltig dieser Verlauf ist, ist unter anderem von den Entwicklungen der Streitigkeiten um die Person Craig Wrights abhängig.

Der Bitcoin-Kurs zieht an – Wale sind aktiv

Wie man auf unseren Kursseiten nachvollziehen kann, ist der Bitcoin-Kurs am 26. Mai zwischen 20:00 Uhr und 21:00 Uhr um knapp 500 US-Dollar angestiegen und durchbrach die 8.5000 US-Dollar-Marke:

Das ist wiederum mit einer Reihe an großen Transaktionen zusammengefallen. Wie man den Daten von Whale Alert entnehmen kann, haben einige BTC-Wale bereits in den Morgenstunden des 26. Mai damit begonnen, große Mengen an BTC zu transferieren. So überwies ein bisher unbekannter Wal die stattliche Summe von 15.000 BTC an eine unbekannte Wallet:

Beim derzeitigen Bitcoin-Kurs sind das knapp 120 Millionen US-Dollar. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Allein Whale Alert verzeichnet seitdem Coinbewegungen in der Gesamtsumme von aktuell 16.783 weiteren Einheiten der führenden Kryptowährung nach Marktkapitalisierung (Stand: 27. Mai, 09:00 Uhr).

Steigt der Bitcoin-Kurs nachhaltig?

Von Seiten der technischen Kursanalyse spricht etwa die Bildung des Goldenen Kreuzes Mitte Mai dafür, dass der Bitcoin-Kurs nachhaltig ansteigen kann. So haben etwa die gleitenden Mittelwerte MA 50 und MA 200 die Trendumkehr des im März 2018 durchschrittenen Todeskreuzes eingeleitet. Dieser Indikator bildet letztlich ein Kaufsignal und leitet die Saison der steigenden Kurse ein.

Diese technischen Indikatoren lassen sich auch auf fundamentaler Ebene untermauern. So ermöglicht etwa die Integration eines Krypto-Bots in WhatsApp das Versenden von BTC & Co. über den Messenger, was den Boden für eine weitere Verbreitung von Kryptowährungen bereitet. Diese zeigt sich auch in den Zahlen von Krypto-Unternehmen. Hier verzeichnet etwa Block.one satte Renditen von über 6.500 Prozent und hat damit begonnen, Investoren auszubezahlen.

Auch scheint sich das allgemeine Image von Kryptowährungen langsam zu wandeln. Wie eine Sentiment-Analyse des Marktanalyse-Unternehmens Indexica etwa ergibt, hat sich die grundlegende Haltung gegenüber Bitcoin & Co. gebessert. So wandelt sich der Tenor langsam, die allgemeine Wahrnehmung ändert sich; weg von der Nischen- und Darknet-Währung hin zu einem spannenden Investmentvehikel.

Es finden sich also sowohl auf technischer als auch auf fundamentaler Seite Hinweise dafür, dass sich der Bitcoin-Kurs nachhaltig positiv entwickelt. Dennoch ist immer wieder mit „Pullbacks“ zu rechnen. Erfahrungsgemäß fallen die Kurse der Kryptowährungen auch in Zeiten langfristiger Anstiege kurzfristig immer wieder um teilweise zweistellige Prozentzahlen innerhalb kurzer Zeit.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter