Anzeige
Bitcoin: Eine Gefahr für Geldinstitute? Basler Bankenaufseher äußern Bedenken

Quelle: Shutterstock

Bitcoin: Eine Gefahr für Geldinstitute? Basler Bankenaufseher äußern Bedenken

Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) sieht im Umgang mit Bitcoin, Ripple und Konsorten eine potenzielle Gefahr für Banken. Dies gab der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht, eine Organisation innerhalb der BIZ, in einer Erklärung vom 13. März bekannt. Damit äußerten sich die Hüter über Währungs- und Finanzstabilität wiederholt kritisch gegenüber Kryptowährungen.

Der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) reagiert mit seiner Veröffentlichung auf das zunehmende Interesse an Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Zwar sei der Krypto-Markt im Vergleich zum globalen Finanzsystem noch klein, dennoch würden das stetige Wachstum der Bitcoin-Börsen sowie neue Finanzprodukte im Zusammenhang mit Kryptowährungen die Risiken für Banken zu erhöhen:

Der Ausschuss ist jedoch der Ansicht, dass solche Vermögenswerte die Standardfunktionen des Geldes nicht zuverlässig bereitstellen und als Tauschmittel oder Wertspeicher unsicher sind. Sie sind kein gesetzliches Zahlungsmittel und werden von keiner Regierung oder Behörde unterstützt.

Des Weiteren führen die Bankenhüter die hohe Volatilität von Krypto-Assets an. Aufgrund der ständigen Weiterentwicklung und der fehlenden Standardisierung gelten diese laut dem Komitee außerdem als unausgereifte Asset-Klasse.

Zahlreiche Risiken durch Bitcoin & Co.?

Als Risiken für Banken sieht der BCBS im Einzelnen das Liquiditätsrisiko, Kreditrisiko, Marktrisiko, operative Risiken (einschließlich Betrugs- und Cyberrisiken), das Risiko von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sowie Rechts- und Reputationsrisiken. Dementsprechend erwartet der Ausschuss, dass eine Bank, die Leistungen im Zusammenhang mit Bitcoin & Co. anbieten möchte, besondere Vorkehrungen trifft.

Der Ausschuss hat schließlich vier Punkte herausgearbeitet, die Banken als Mindestvorgabe im Umgang mit Kryptowährungen beachten sollten: Sorgfaltspflicht, Risikomanagement, Offenlegung und den Dialog mit den Aufsichtsbehörden. Beim Thema Risikomanagement beschreibt das Komitee die konkreten Bedrohungen wie folgt:

In Anbetracht der Anonymität und der begrenzten aufsichtsrechtlichen Überwachung vieler Krypto-Assets sollte das Risikomanagementsystem […] in die Risikomanagementprozesse integriert werden, einschließlich derer, die sich auf die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, der Umgehung von Sanktionen sowie der verstärkten Betrugsüberwachung beziehen.

Klassische Bankdienste vs. Krypto-Transaktionen

Studien verschiedener Institutionen im Zusammenhang mit Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche führen übrigens zu ganz anderen Erkenntnissen als den Einschätzungen des BCBS. Zum Artikel von BTC-ECHO geht es hier.

Der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) ist ein globaler Standard für die aufsichtsrechtliche Regulierung von Banken und bietet ein Forum für die regelmäßige Zusammenarbeit in Fragen der Bankenaufsicht. Die 45 Mitglieder bestehen aus Zentralbanken und Bankenaufsichtsbehörden aus 28 Ländern. Der Auftrag des BCBS besteht darin, Regulierungen, Aufsicht und Praktiken von Banken zu stärken und die Finanzstabilität zu verbessern. Das Komitee kann keine rechtskräftigen Entscheidungen treffen.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
Regierungen

Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

Stock Exchange of Thailand: Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger kommt 2020
Stock Exchange of Thailand: Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger kommt 2020
Regulierung

Die thailändische Wertpapierbörse SET arbeitet an einer neuen, vollumfänglich regulierten Exchange, auf der Anleger digitale Assets wie Bitcoin, Altcoins und Security Token handeln können.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Bitcoin

    Die Königin unter den Bitcoin-Börsen expandiert nach Australien. Krypto-Freunde auf dem Fünften Kontinent können ab sofort in 1.300 teilnehmenden Presseshops Bargeld gegen Bitcoin tauschen. 

    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Bitcoin

    Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Invest

    Der BNB-Kurs performte in den letzten Monaten vergleichsweise gut. Die Zukunftsaussichten des Token lassen eine weitere gute Entwicklung erhoffen.

    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Invest

    Coinmarketcap.com, die Ranking-Seite für Kryptowährungen, hat gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Solactive AG zwei neue Krypto-Indizes entwickelt.

    Angesagt

    „Wir wollen der Community etwas zurückgeben“: Bitcoin Shill Jack Dorsey will Core Developer entlohnen
    Bitcoin

    Serienentrepreneur und Milliardär Jack Dorsey mausert sich seit geraumer Zeit zum Bitcoin-Evangelisten.

    Neue Akzeptanzstelle: Onlinehändler Avnet akzeptiert Bitcoin und Bitcoin Cash
    Krypto

    Mit Avnet unternimmt ein weiterer großer Onlinehändler einen wichtigen Schritt in Richtung Massenadaption von Kryptowährungen.

    Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
    Regierungen

    Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

    Verseon: Medikamentenplattform plant globalen STO
    STO

    Verseon plant, ein global-kompatibles STO (Security Token Offering), durchzuführen. Das Unternehmen, das eine Plattform für Medikamente bereitstellt, setzt dabei auf die Compliance Engine aus dem Hause BlockRules.

    Anzeige
    ×