VanEck Bitcoin ETF: OTC-Partner zur Preisbestimmung enthüllt

Quelle: Shutterstock

VanEck Bitcoin ETF: OTC-Partner zur Preisbestimmung enthüllt

Es gibt Neuigkeiten in Sachen VanEck SolidX Bitcoin ETF. Für die Preisbestimmung des Bitcoin ETF hat die VanEck-Tochter MVIS einen OTC-Index für Bitcoin geschaffen. Drei namhafte Partner sollen für mehr Legitimität und Transparenz im OTC-Space sorgen.

Während VanEck für ihren Bitcoin ETF (börsengehandelter Bitcoin-Fonds) noch auf den Segen der US-Wertpapieraufsicht SEC wartet, nimmt der Vorschlag konkrete Formen an. Zwar war schon seit Längerem bekannt, dass der ETF die Performance von Bitcoin abbilden soll. Allerdings war bislang noch nicht eindeutig klar, welcher Kursindex dazu herangezogen werden soll. Diese Frage ist nun offenbar geklärt. Die Antwort verbirgt sich hinter dem sperrigen Namen „MVIS Bitcoin US OTC Spot Index“ – kurz: MVBTCO. So lautet der Name des neuen Index, den die VanEck-Tochter MV Index Solutions (MIVS) in einer Pressemitteilung am 20. November vorstellte. Der Index errechnet sich aus dem Bitcoin-Kurs ausgewählter außerbörslicher Handelsplätze (Over the Counter Trading Desks, OTC).

Konkret handelt es sich um die OTC-Händler Circle Trade, Cumberland und Genesis Trading.

„Wir freuen uns, der erste Anbieter zu sein, der einen Bitcoin-Index auf der Grundlage des Preisfeed von OTC-Handelsdesks auf den Markt bringt“,

frohlockt Thomas Kettner, Managing Director bei MIVS.

„Der Index gibt Kunden, die außerbörslich handeln, einen verlässlichen Richtwert für ihre Geschäfte oder potenzielle Investitionsprodukte“,

so Kettner weiter.

Auch Michael Moro, CEO von Genesis Trading, stößt in dieses Horn:

„Wir freuen uns, am MVIS-Preisindex teilzunehmen, um dem Raum zu helfen, zu reifen und weitere Legitimität zu erlangen“,

Die beiden anderen beteiligten OTC-Handelsplätze bringen ebenfalls ihre Freude darüber zum Ausdruck, ihren Beitrag zu einer wachsenden Legitimierung von Kryptowährungen leisten zu können.

„Wir sind stolz darauf, unsere Märkte dem MVBTCO-Index zur Verfügung zu stellen, der den Zugang zu zuverlässigen Daten und mehr Transparenz im OTC-Bereich ermöglicht“,

sagt Cumberland-Chef Jason Leung.

Bitcoin ETF: Eine „institutionelle“ Angelegenheit

Dass es vor allem um insitutionelle Investoren geht, wird unter anderem durch den Kommentar von Circle-COO Elisabeth Carpenter deutlich:

„MVIS macht erhebliche Fortschritte bei der Bereitstellung zuverlässiger und transparenter Daten für den Bitcoin-Markt für die institutionelle Gemeinschaft.“

Auch wenn in der Pressemitteilung nicht konkret von dem VanEck SolidX Bitcoin ETF die Rede ist, besteht kein Zweifel darüber, dass der MVBTCO für dessen Preisbestimmung Verwendung finden wird. Nicht nur die Tatsache, dass MVIS eine VanEck-Tochter ist, spricht dafür, auch folgender Satz aus der Pressemitteilung:

„Der Index kann den Weg für institutionell orientierte Produkte wie ETFs ebnen und institutionellen Anlegern weitere Instrumente an die Hand geben, um Geschäfte in institutioneller Größenordnung zu transparenten Preisen auf den OTC-Märkten durchzuführen.“

Viele gehen davon aus, dass der Einstieg institutioneller Großinvestoren Bitcoin und Co. eine Frischzellenkur verpassen wird. Allerdings ist eine Entscheidung der SEC über den Bitcoin-ETF-Vorschlag von VanEck in diesem Jahr wohl nicht mehr zu erwarten. Mit dem MVBTCO verfügt VanEck nun über ein weiteres Argument um die Bedenken der SEC zu zerstreuen.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Das Warten hat ein Ende: So kaufen sich institutionelle Investoren in Bitcoin ein
Das Warten hat ein Ende: So kaufen sich institutionelle Investoren in Bitcoin ein
Kommentar

Das Big Money der Family Offices, Hedgefonds und Vermögensverwaltungen entscheidet darüber, ob eine Anlageklasse fällt oder steigt.

Globales Blockchain-Netzwerk für Finanzinstitute: Russlands NSD launcht D3ledger
Globales Blockchain-Netzwerk für Finanzinstitute: Russlands NSD launcht D3ledger
Blockchain

Russlands National Settlement Depository (NSD) steht kurz davor, ein lange angekündigtes Blockchain-Projekt einzuführen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen.

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Angesagt

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
    Altcoins

    Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

    AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
    Bitcoin

    Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen.

    ×

    Warte mal kurz...

    Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:
    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: