US-Senatoren: Bitcoin lässt sich nicht verbieten

Quelle: Shutterstock

US-Senatoren: Bitcoin lässt sich nicht verbieten

Bitcoin wird zunehmend zum politischen Thema. Jüngste Beispiele sind die Äußerungen verschiedener US-Abgeordneter zur Regulierung oder etwa zum Verbot von Kryptowährungen. Nicht zuletzt im Kontext der aktuellen Debatten zu Facebooks Libra scheint das Klima für Bitcoin & Co. freundlicher zu werden.

Am 30. Juli fand im US-Senat eine Anhörung zu den rechtlichen Rahmenbedingungen von Kryptowährungen und Blockchain statt. Während dieser Sitzung zeigte sich der Vorsitzende des US-Senatsausschusses für Bankwesen, Wohnungswesen und städtische Angelegenheiten, Mike Crapo (Idaho), positiv gegenüber Bitcoin & Co.:

Bei einem angemessenen Maß an Regulierung könnten digitale Währungen und ihre innovative zugrunde liegende Technologie bedeutende Vorteile bieten, und ich freue mich darauf, während dieser Anhörung mehr über das Ökosystem zu erfahren.

Verbot von Bitcoin nicht möglich

Darüber hinaus vertrat der Vorsitzende den Standpunkt, dass es den USA nicht gelingen würde, Bitcoin & Co. zu verbieten:

Wenn die Vereinigten Staaten entscheiden würden – und ich sage nicht, dass sie das sollten – wenn die Vereinigten Staaten entscheiden würden, dass es in den Vereinigten Staaten keine Kryptowährungen geben soll, und versuchen würden, sie zu verbieten, dann bin ich ziemlich zuversichtlich, dass wir keinen Erfolg damit hätten, denn dies ist eine globale Technologie, eine globale Innovation.

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe US-Abgeordneter, die sich für eine Zukunft mit Kryptowährungen öffnen. Zum einen dürfte Facebooks Ankündigung, einen eigenen Coin, Libra, herauszubringen, ein Grund dafür sein. Nicht nur in den Medien bekam das Thema große Aufmerksamkeit. Auch auf politischer Ebene führte die Aussicht auf ein digitales Geld, das ausgerechnet von der Datenkrake Facebook stammt, für Diskussionen.

Ansehen von Bitcoin wächst

Ebenso überzeugt, dass Bitcoin nicht mehr aufzuhalten sei, äußerte sich der republikanische Parlamentarier Patrick McHenry (North Carolina) am 17. Juli. Er sagte im Nachgang zur Sitzung des Finanzausschusses des US-Kongresses, Bitcoin könne nicht getötet werden. Hingegen gäbe es bei neuen Coins, die versuchen, ihn nachzuahmen, jedoch weder dezentral noch vollständig offen sind, durchaus Wege, diese zu zerstören.

Im Interview mit CNBCs Squawk Box erwähnte er dabei auch das Potenzial von Kryptowährungen. Konkret für Kostensenkungen beim Geldverkehr sowie für die finanzielle Inklusion. Als Beispiel für letzteres beschrieb er das Problem von Immigranten, die jede Woche Geld zu ihren Familien in ihre Heimat schicken und dafür sieben bis zehn Prozent Gebühren bei Western Union zahlen müssen.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Angesagt

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!