Studie, Studie: Kryptowährungen sind auf gutem Weg Richtung Mainstream

Quelle: healthy lifestyle sports woman running up on stone stairs at sunrise seaside via shutterstock

Studie: Kryptowährungen sind auf gutem Weg Richtung Mainstream

eToro hat eine Studie zur Adaption von Kryptowährungen in Auftrag ergeben. Das Ergebnis: Kryptowährungen fehlen noch zwei von drei Schritte, um „richtige“ Währungen zu werden. Die Ergebnisse vermitteln insgesamt einen positiven Blick in die Zukunft.

Wertaufbewahrungsfunktion, Tauschmittel und Recheneinheit – das sind die drei gängigen Funktionen, die Güter erfüllen müssen, um als Währung gelten zu können. Wie Untersuchungen des Imperial College London im Auftrag von eToro nun ergeben haben, erfüllen Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether bereits die Funktion der Wertaufbewahrung.

Die zentrale Schlussfolgerung der Studie: Kryptowährungen wie Bitcoin sind der nächste logische Schritt in der Evolution des Geldes und haben das Potential, die vorherrschende Zahlungsform der Zukunft zu werden.

In der Studie kommen William Knottenbelt und Zeynep Gurguc von der Imperial College Business School zu dem Ergebnis, dass Kryptowährungen bereits eine wichtige Eigenschaft erfüllen. Bei dieser handelt es sich um die der Wertaufbewahrungsfunktion.


Studie, Studie: Kryptowährungen sind auf gutem Weg Richtung Mainstream
BTC-ACADEMY
Blockchain & Krypto E-Learning Kurse (inkl. Teilnahmezertifikat) Erhalte einen tiefen Einblick in die Blockchain-Technologie und wende dein Erlerntes direkt in der Praxis an – werde zum Blockchain-Profi. Als Nachweis für dein erlerntes Wissen erhältst du ein offizielles Teilnahmezertifikat.

Jetzt Blockchain-Profi werden

Um die beiden weiteren Kriterien zu erfüllen, so die Forscher weiter, müsse es jedoch noch Fortschritte in Fragen der Skalierbarkeit, Design und Regulierung geben.

Kryptowährungen als Zahlungsmittel der Zukunft

In ihrem veröffentlichten Paper argumentieren die beiden Wissenschaftler aus einer historischen Perspektive. So habe sich die Art zu zahlen zwar immer weiterentwickelt. Die Grundfunktionen seien jedoch immer erhalten geblieben. In der Entwicklung vom Tauschhandel mit Muscheln bis hin zu elektronischen Zahlungen habe sich Geld jedoch bei aller Konstanz immer dann verändert, wenn es die Möglichkeit gab, Reibungen im Zahlungsverkehr abzubauen. Kryptowährungen seien hier damit der nächste logische Schritt. Dr. Zeynep Gurguc erklärt:

„Die Welt der Kryptowährungen entwickelt sich so schnell wie die beachtliche Ansammlung an verwirrender Terminologie, die davon begleitet wird. Diese dezentralisierten Technologien haben das Potential, alles zu ändern, was wir dachten über die Natur der Finanzsysteme […] zu wissen.“

Dafür brauche es allerdings noch Fortschritte, vor allem in regulatorischen, aber auch in technischen Fragen:

„Es gibt nach wie vor viel Skepsis was Kryptowährungen angeht und wie sie ein alltägliches Zahlungssystem für Jedermann werden können. In dieser Studie zeigen wir, dass Kryptowährungen bereits große Fortschritte gemacht haben […], um eine weitläufige Akzeptanz als Zahlungsmittel zu erreichen.“

Die Ergebnisse der Untersuchungen sind insgesamt weniger überraschend. Dass sich das Ökosystem rund um Bitcoin noch weiterentwickeln muss, um massentauglich zu werden, liegt auf der Hand. Auch die Tatsache, dass ein Online-Broker für Kryptowährungen eine Studie zu Kryptowährungen in Auftrag gibt und diese nachher optimistisch ausfällt, darf kaum überraschen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Studie, Studie: Kryptowährungen sind auf gutem Weg Richtung Mainstream
DGLD Token ab sofort verfügbar
Blockchain

Stable Coins stehen, wie auch ihr Name schon verrät, für Stabilität und Beständigkeit. Der neue DGLD Token bringt dieses Prinzip indessen auf die nächste Stufe. Schließlich ist er nicht an launenhaftes Papiergeld gebunden, sondern an ein Edelmetall.

Studie, Studie: Kryptowährungen sind auf gutem Weg Richtung Mainstream
Plus Token gehört zu den Top 10 der reichsten Ethereum-Adressen
Blockchain

Der mutmaßliche Plus Token Scam nennt inzwischen eine der 10 reichsten Ethereum-Adressen sein eigen. Letzte Informationen geben Hinweise auf die Verschleierungstaktik des ehemaligen Initial Coin Offerings (ICO).

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Studie, Studie: Kryptowährungen sind auf gutem Weg Richtung Mainstream
Equilibrium richtet ersten Krypto-Stabilitätsfonds ein
Altcoins

Stable Coins gelten als das Fünkchen Sicherheit am schwankenden Krypto-Markt. Mit der Einrichtung eines Stabilitätsfonds für ihren eigenen Stable Coin bringt die Equilibrum-Plattform den Sicherheitsgedanken auf die nächste Stufe.

Studie, Studie: Kryptowährungen sind auf gutem Weg Richtung Mainstream
Diese 5 Coins haben 2019 am besten performt
Kolumne

Altcoin Hodler aufgepasst! Trotz Bitcoins unangefochtener Dominanz in Sachen Marktkapitalisierung (zur Stunde sind es 67 Prozent) konnten Trader 2019 durch geschicktes Coin Picking Bitcoins Performance schlagen. Aufs Jahr gerechnet legte die Kryptowährung Nr. 1 zwar um sagenhafte 96 Prozent zu. Doch damit belegt BTC lediglich Platz drei in der Performance-Rangliste 2019.

Studie, Studie: Kryptowährungen sind auf gutem Weg Richtung Mainstream
DGLD Token ab sofort verfügbar
Blockchain

Stable Coins stehen, wie auch ihr Name schon verrät, für Stabilität und Beständigkeit. Der neue DGLD Token bringt dieses Prinzip indessen auf die nächste Stufe. Schließlich ist er nicht an launenhaftes Papiergeld gebunden, sondern an ein Edelmetall.

Studie, Studie: Kryptowährungen sind auf gutem Weg Richtung Mainstream
Green Bonds kommen auf die Blockchain
Invest

Am 12. Dezember lancierte ein schwedisches FinTech-Unternehmen mit deutscher Unterstützung die „Green Assets Wallet“. Die Plattform sammelt Daten, die für ökologisch nachhaltige Investitionen genutzt werden.

Angesagt

Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: