Stable Coins einfach erklärt: Was ist ein Stable Coin?

Quelle: Shutterstock

Stable Coins einfach erklärt: Was ist ein Stable Coin?

Die Verbreitung von Stable Coins nimmt zu, als Trading-Vehikel werden sie immer bedeutender. Doch was ist ein Stable Coin? Wozu braucht man Stable Coins? Welche verschiedenen Arten gibt es? 

ong>? Wozu braucht man Stable Coins? Welche verschiedenen Arten gibt es? 

Was ist ein Stable Coin? Stable Coins versprechen – so die deutsche Übersetzung – einen stabilen Wert in digitaler Form. So kann ein Stable Coin je nach Ausrichtung entweder für eine bestimmte Menge an Fiatwährungen (US-Dollar, Euro, Japanischer Yen etc.) oder auch für die entsprechende Menge an Rohstoffen (eine Unze Gold, ein Fass Öl etc.) stehen. Damit wird es letztlich unkomplizierter, Kursschwankungen bei Kryptowährungen zu umgehen.

Stable Coins einfach erklärt: Ein Stable Coin ermöglicht den schnellen Tausch von einem Krypto-Asset (z. B. Bitcoin) in ein traditionelles Asset (z. B. US-Dollar oder Gold), ohne dass man das Krypto-Ökosystem bzw. die Krypto-Börse verlassen muss. Ein Stable Coin ist ein Krypto-Derivat, also die Abbildung von einem Basiswert, wie beispielsweise US-Dollar oder Gold in Form eines Token. Möchte ich also beispielsweise meine Kursgewinne vom schwankungsanfälligen Krypto-Markt in ein weniger volatiles Asset parken, dann kann ich einen Stable Coin erwerben, der beispielsweise den US-Dollar-Kurs abbildet. Es braucht also kein Tausch von Kryptowährung zu Fiatwährung vorgenommen werden, da der Stable Coin die Fiatwährung nachbilden kann. 

Zwar ist die Volatilität, also die Kursschwankungen, von Kryptowährungen wie Bitcoin für Trader eine gern gesehene Eigenschaft. Für viele Anwendungsbereiche sind kurzfristige Wertschwankungen jedoch von Nachteil.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Als Recheneinheit beispielsweise sind hoch volatile Kryptowährungen ungeeignet; auch im Einzelhandel ergeben sich durch starke Wertschwankungen Risiken. Schließlich möchte weder Verkäufer noch Käufer, dass sich kurz nach Vertragsabschluss der reale Wert des eingesetzten Geldmittels erhöht oder verringert.

Abhilfe schaffen also Stable Coins. Sie sind Kryptowährungen, die durch spezielle Mechanismen Wertparität zu einem Basiswert wie dem US-Dollar halten sollen und somit eine geringere Volatilität als Kryptowährungen wie etwa Bitcoin aufweisen.

Wieso braucht man das?

Einführung – Wofür man sie benötigt

Der Schritt von Krypto zu Fiat und Fiat zu Krypto ist mit Regularien und Kosten verbunden. Investoren müssen bei Krypto-Exchanges in aller Regel zunächst ein KYC (Know Your Customer) durchlaufen, bevor sie Euro oder US-Dollar gegen Kryptowährungen tauschen dürfen. Viele Exchanges verzichten aufgrund dieser regulatorischen Hürde gänzlich auf den Fiat-Krypto-Tausch und bieten nur Trades zwischen verschiedenen Kryptowährungen.

Bietet eine Exchange Fiat-Krypto-Tauschpaare an, fallen in der Regel höhere Gebühren an als bei Krypto-Krypto-Paaren.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Hier kommen Stable Coins ins Spiel. Denn im Prinzip imitieren Stable Coins Fiatwährungen wie den US-Dollar und ermöglichen Anlegern so, in der „Krypto-Welt“ zu verbleiben, ohne auf die vorteilhaften Eigenschaften von Fiatgeld oder andere traditionelle Basiswerte wie Gold verzichten zu müssen.

Absicherung gegen Krypto-Kursverluste

Angenommen, ein Trader erwartet einen Kursverlust von Bitcoin gegenüber dem US-Dollar und möchte sich mit Fiatgeld dagegen absichern, also sein Krypto-Vermögen gegen US-Dollar tauschen bzw. in US-Dollar parken. Mithilfe von Stable Coins wie Tether oder dem Gemini Dollar kann der Investor sein Krypto-Guthaben in US-Dollar umschichten und verbleibt trotzdem in der Krypto-Welt. Auf diese Weise können sich Investoren gegen Kursverluste absichern, ohne jemals Fiatgeld halten zu müssen.

Das Beste aus zwei Welten?

Viele sehen in der hohen Volatilität von Proof-of-Work-Kryptowährungen wie Bitcoin & Co. Probleme für eine verbreitete Nutzung im Einzelhandel. Geldmittel sollten hinlänglich wertstabil sein, damit sie sich für einen universellen Gebrauch eignen. Bitcoin leistet das (noch) nicht.

Hier könnten die stabilen Kryptowährungen als dezentrale Alternative die Vorteile von Fiat- und Kryptogeld zusammenbringen und so für „das Beste aus zwei Welten“ sorgen.

Befürwortern von deflationär gestalteten Kryptowährungen dürfte allerdings die inflationäre Natur von Zentralbankgeld wie dem US-Dollar ein Dorn im Auge sein. Da die Coins häufig Fiatwährungen als Bezugswert haben, sind sie allein aus diesem Grund für diese Nutzergruppe nur eingeschränkt attraktiv.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Mehr dazu in unserem Tutorial.

Hier gibt es eine Auswahl.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin QR-Codes: 4 von 5 sind gefälscht
Bitcoin QR-Codes: 4 von 5 sind gefälscht
Insights

Die Kryptowährungs-Wallet ZenGo hat herausgefunden, dass vier von fünf Bitcoin QR-Codes bei Google zu betrügerischen Seiten führen. Über die falschen Links gelangen die Krypto-Einzahlungen der Nutzer nicht zum gewünschten Ziel. Vielmehr greifen die Betrüger die virtuellen Coins durch eine Umleitung an eine alternative Adresse ab.

Bitcoin spricht eine neue Sprache – Was es mit Miniscript auf sich hat
Bitcoin spricht eine neue Sprache – Was es mit Miniscript auf sich hat
Wissen

Entwickler aus dem Hause Blockstream schlugen jüngst eine Erweiterung von Bitcoins Skriptsprache namens Miniscript vor. Diese soll die Implementierung neuer Features in Bitcoin Wallets erleichtern. Bitcoin User und vor allem Wallet-Anbieter sind eingeladen, diese Sprache genauer zu analysieren und die Möglichkeiten derselben zu erkunden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Von großen Blöcken, Bitcoin SV und einem dezentralen Internet – Interview mit Christoph Bergmann
Von großen Blöcken, Bitcoin SV und einem dezentralen Internet – Interview mit Christoph Bergmann
Interview

Bitcoin SV ist in erster Linie durch Skandale um Chain Reorgs, Calvin Ayre und vor allem Craig Wright bekannt geworden. Ist das alles, was die Bitcoin-Variante mit großen Böcken zu bieten hat? In einem Interview mit Christoph Bergmann gehen wir der Fragestellung auf den Grund.

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Märkte

Aktuell bewegt sich der Bitcoin-Kurs gegenläufig zum übrigen Markt. Die Volatilität ist inzwischen unter das Niveau von Öl gefallen. Leider bildet Bitcoin bezüglich der Performance weiterhin das Schlusslicht.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

IOTA wird durchsuchbar, während die meisten Deutschen noch nicht mit Bitcoin bezahlen wollen. Der japanische Messaging-Riese startet derweil eine eigene Krypto-Börse. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Angesagt

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: