Zum Inhalt springen

Bitcoin, Ethereum und Co. Der Krypto-Markt rutscht weiter ab

Der Krypto-Markt muss erneut einigen Kursverlusten verkraften. Neben Bitcoin und Co. ist jedoch auch der klassische Finanzmarkt am Kämpfen.

Marlen Kremer
 | 
Teilen
Bitcoin-Münze vor rotem Hintergrund

Beitragsbild: Shutterstock

  • Bitcoin (BTC) muss erneut mit Kursverlusten kämpfen. Zum Zeitpunkt des Schreibens notiert die Mutter aller Kryptowährungen bei etwa 25.706 US-Dollar und schrumpft damit um mehr als 6 Prozent über Nacht.
  • Damit sind die beiden Kryptowährungen jedoch in guter Gesellschaft: Die Top-10-Liste der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung auf Coingecko zeigt ebenfalls rote Zahlen.
  • Neben Bitcoin und Co. hat jedoch auch der klassische Finanzmarkt zu kämpfen: Die Aktien-Indizes Nasdaq 100 und S&P 500 weisen beide ein Minus von jeweils über 3,5 Prozent und knapp 3 Prozent auf.
  • Die angekündigte Leitzinserhöhung vonseiten der EZB könnte auch für die aktuelle Entwicklung am Krypto-Markt nicht ganz uninteressant gewesen sein. Zeigten sich Bitcoin und Co. noch eher unbeeindruckt kurz nach der Bekanntgabe, muss die Gesamtmarktkapitalisierung erneut über 5 Prozent innerhalb der letzten 24 Stunden einbüßen.
  • Welche markttechnischen Gründe mit der Entwicklung am Krypto-Markt zusammenhängen könnten, lest ihr in unserer Altcoin- und Bitcoin-Kursanalyse.
Du möchtest Ethereum (ETH) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.