Zum Inhalt springen

Ende der Nullzinspolitik EZB bereitet Leitzinsanhebung vor: Was bedeutet das für den Krypto-Space?

Die Europäische Zentralbank begegnet der grassierenden Inflation mit einer Leitzinserhöhung. Was das für den Krypto-Space bedeutet.

Daniel Hoppmann
 | 
Teilen
EZB-Chefin Christine Lagarde

Beitragsbild: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Petros Karadjias

| EZB-Chefin Christine Lagarde kehrt der Nullzinspolitik den Rücken.

Nach langem Hin und Her reagiert die Europäische Zentralbank (EZB) auf die galoppierenden Preisentwicklungen in der EU. In einer Pressemitteilung kündigen die Währungshüter die erste Leitzinserhöhung seit elf Jahren an. Die Anhebung soll ab Juli um 25 Basispunkte erfolgen. Ab September kündigt die Zentralbank die nächste Erhöhung an. Dennoch werde die Inflation “für einige Zeit erhöht bleiben”, erklärte EZB-Chefin Christine Lagarde im Anschluss in einer Pressekonferenz.

Die EZB begründet den Schritt mit der grassierenden Inflation. Sowohl die Nachwirkungen der Corona-Pandemie als auch globale Lieferengpässe und nicht zuletzt der Krieg in der Ukraine sorgten für Preisanstiege innerhalb des Staatenbündnisses von durchschnittlich 8,1 Prozent. Mit den geldpolitischen Maßnahmen versucht die EZB nun, die Teuerungsrate dem ausgeschriebenen Ziel von 2 Prozent anzunähern.

EZB stoppt Anleihenkäufe

Bevor die Anhebung des Leitzinses umgesetzt wird, stoppt die EZB den Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen. Das dürfte zwangsläufig für weniger Liquidität auf den Finanzmärkten sorgen. BTC-ECHO Marktexperte Stefan Lübeck geht von einer rückläufigen Investmentbereitschaft in risikobehaftete Anlageklassen aus.

Durch die Beendigung der Anleihekäufe wird dem Markt nunmehr kein weiteres Geld zugeführt, weshalb kurzfristig weniger in risikobehaftete Anlageklassen wie Technologie-Wachstumswerte und auch Kryptowährungen investiert werden dürfte.

Im Vorfeld reagierten die globalen Finanzmärkte angespannt auf die Entscheidung der EZB. Nach dem Handelsstart büßte der DAX etwa 0,6 Prozent ein und handelt derzeit bei 14.380 Punkten. Der Kryptomarkt begegnet den geldpolitischen Maßnahmen etwas positiver. Zum Zeitpunkt des Schreibens legte die Gesamtmarktkapitalisierung laut Coingecko hauchzart um 0,3 Prozent zu. Die unmittelbare Reaktion dürften jedoch die nächsten Tage zeigen.

Bei der Zinsanhebung der US-Zentralbank Fed zeigten sich Bitcoin und Co. zunächst zwar unbeeindruckt, einen Tag später büßte die Gesamtmarktkapitalisierung allerdings 7,3 Prozent ein, nachdem auch die Bank of England den Leitzins angehoben hatte. Sollte die EZB allerdings die Zinsen weniger stark erhöhen, könnte dies positive Auswirkungen auf Risiko-Assets haben, so Lübeck.

Zentralbank unter Druck

Nach der Fed und der Bank of England geriet die EZB immer mehr unter Druck. Experten kritisierten teilweise das Tempo der Zentralbank. Der europäische Währungshüter befinde sich jedoch in einer schwierigen Lage, sagt Lübeck.

Zum einen soll durch die Zinserhöhung die Inflation perspektivisch zurück in Richtung der 2-Prozentmarke reduziert werden. Zum anderen könnte eine zu schnelle Anpassung der Zinsen jedoch das Wachstum der Wirtschaft im Euroraum massiv abbremsen.

Damit steige die Gefahr einer Stagflation, also einer stagnierenden Wirtschaft bei gleichzeitig steigender Inflation im Euroraum, so der Marktexperte.

Du möchtest Polygon (MATIC) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.