Nach USA Bank of England erhöht Leitzins

Nachdem vor wenigen Tagen die Federal Reserve eine deutliche Anhebung des Leitzinses verkündet hatte, folgt nun die Bank of England.

Daniel Hoppmann
Teilen
Andrew Bailey

Beitragsbild: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Frank Augstein

  • Die Bank of England hat den Leitzins abermals erhöht. Lag der Wert im März noch bei 0,75 Prozent, hob der Währungshüter den Satz um 0,25 Prozentpunkte auf nunmehr 1 Prozent. Das erklärte die Bank in einer Pressemitteilung.
  • Damit reagiert die britische Zentralbank auf die hohe Inflation in Großbritannien. Diese war zuletzt auf 10 Prozent gestiegen. Gouverneur Andrew Bailey warnte zudem vor einer möglichen Rezession.
  • Die hohe Teuerungsrate sei laut der Bank of England unter anderem auf den Krieg in der Ukraine, die Corona-Pandemie sowie globale Lieferengpässe zurückzuführen.
  • Es ist bereits die vierte Zinsanhebung seit Dezember letzten Jahres. Mittlerweile liegt der britische Leitzins auf dem Niveau von 2009.
  • Zuvor hatte auch die US-Notenbank Fed den Leitzins massiv erhöht.
  • Zwar war eine Erhöhung von vielen Analysten erwartet worden, dennoch reagieren die Märkte eher negativ auf die Nachricht. Die Marktkapitalisierung des Kryptomarktes ging etwa um 7,3 Prozent zurück. Der Nasdaq-100 verzeichnet ein Minus von knapp 5 Prozent und der S&P 500 muss einen Rückgang von 3,5 Prozent verkraften.
Du willst Sandbox (SAND) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös Sandbox (SAND) Token/Coins kaufen kannst.
Sandbox kaufen
Mehr zum Thema
Verwandte Themen