Hyperaktivität AMC: Unterhaltungsgigant denkt über eigene Kryptowährung nach

Die US-Kinokette AMC mausert sich als Krypto-Vorreiter, die nach Zahlungs-Akzeptanz nun auch über einen eigenen Coin nachdenkt.

Christian Stede
Teilen
Smartphone vor AMC-Logo

Beitragsbild: Shutterstock

Der US-amerikanische Unterhaltungsriese AMC hat sich in der Vergangenheit schon mehrfach begeistert von der Blockchain-Technologie gezeigt. Nun denkt der Geschäftsführer des Kino-Unternehmens sogar öffentlich über die Ausgabe einer eigenen Kryptowährung nach. In einem Interview mit CNBC am 20. Oktober sprach AMC-Chef Adam Aron offen über die Krypto-Ambitionen des Unternehmens. Es gab zwar keine konkreten Details, aber der Firmenchef äußerte einige höchst aufschlussreiche Kommentare. 

Er stellte die Möglichkeit in Aussicht, dass AMC einen eigenen Coin ausgeben könnte, indem er erklärte:

 

Es gibt viele Gründe, warum AMC ein erfolgreicher Emittent von Kryptowährungen … sein könnte.

Er fügte hinzu, dass dies nur eine von einem halben Dutzend Ideen sei, an denen das Unternehmen derzeit arbeite. Im Juni erregte die Aktie von AMC Aufsehen durch ein 260-prozentiges Kursplus innerhalb von zwei Wochen. Hintergrund war wie bei Gamestop das Reddit-Forum Wallstreetbets

AMC hätte einige regulatorische Hürden zu nehmen

Zudem unterstreicht das Unternehmen seinen Krypto-freundlichen Kurs, indem es ab nächstem Jahr die Zahlung mit Bitcoin in seinen Kinos akzeptiert. Online akzeptiert AMC bereits ab Ende des Jahres Zahlungen in Bitcoin, Ethereum, LItecoin und Bitcoin Cash. Nach einer Twitter-Kampagne von Aron kam auch Doge dazu. Die Ausgabe von Token allerdings ist für US-amerikanische Unternehmen aufgrund der regulatorischen Hürden kein Kinderspiel. Das bekommt aktuell auch der Social-Media-Gigant Facebook zu spüren.

Du willst wissen, wo du am besten Bitcoin und andere Kryptos kaufen kannst?
Mit unserem Krypto-Börsen- und Broker-Vergleich helfen wir dir, den für dich besten Anbieter zu finden.
Zum Krypto-Börsen- und Broker-Vergleich