Mut zum Risiko – Junge Trader haben mehr Vertrauen in Bitcoin-Börsen als in den Aktienmarkt

Quelle: Shutterstock

Mut zum Risiko – Junge Trader haben mehr Vertrauen in Bitcoin-Börsen als in den Aktienmarkt

Fast die Hälfte der Online-Trader in der Altersgruppe der Millennials hat mehr Vertrauen in Krypto-Börsen als in klassische Börsen. Zu diesem Ergebnis kam eine Umfrage, die eToro in Auftrag gegeben hatte. Die älteren Jahrgänge wären ebenfalls interessiert am Handel mit Kryptowährungen, wenn es Angebote traditioneller Finanzunternehmen gäbe.

Laut der Studie, die das Marktforschungsunternehmen Provoke Insights in den USA durchgeführt hat, ziehen 43 Prozent der Millennials Börsen für Kryptowährungen den klassischen Aktienmärkten vor. Dies wurde am 19. Februar 2019 bekannt gegeben.

Auftraggeber der im Herbst 2018 durchgeführten Studie ist eToro, eine Onlineplattform für Investments. Anleger können dort sowohl in die traditionellen Märkte als auch in Kryptowährungen investieren. Das Unternehmen ist also in beiden Welten zu Hause, was als gute Voraussetzung für die Seriosität der Studie gedeutet werden kann.

Leider ist nicht bekannt, wie die Studie „Millennials“ definiert. Hierzulande ist eine gängige Auffassung, dass die „Generation X“ die geburtenschwachen Jahrgänge ab der späten 1960er bis zum Anfang der 1980er bezeichnet. Danach folgen die Millennials, auch „Generation Y“ genannt. Dies sind alle, die im Zeitraum der frühen 1980er- bis zu den späten 1990er-Jahren geboren wurden, also die Altersgruppe der heute 20- bis 36-Jährigen.

Vertrauen in die Blockhain

Guy Hirsch, Geschäftsführer bei eToro U.S. erklärte:

Wir erleben den Beginn einer Vertrauensverschiebung von der traditionellen Börse hin zu den Krypto-Börsen. Im Mittelpunkt dieser Veränderung stehen die Anlageklassen selbst. Die jüngeren Anleger haben am Aktienmarkt einen großen Vertrauensverlust erlebt, als die Lehman Brothers aufgrund unverantwortlicher Praktiken untergingen und danach die schlimmste Rezession seit der Weltwirtschaftskrise eintrat.

Von den Millennials, die bereits mit Kryptowährungen handeln, hielten sogar zwei Drittel den Krypto-Markt für vertrauenswürdiger als den Aktienmarkt. Selbst unter den Millennials, die nicht mit Kryptowährungen handeln, sei ein Drittel der Meinung, dass sie in Krypto-Börsen mehr Vertrauen hätten als in traditionelle Aktienbörsen, so die Studie.

Hirschs Einschätzung dazu:

Millennials und die Generation X halten es für weniger wahrscheinlich, dass an Krypto-Börsen manipuliert wird und dass dort dunkle Machenschaften mit Steuergeldern belohnt werden. Wenn sich mehr Anleger über die Vorteile der Blockchain informieren, wird sich dieser Trend weiterfortsetzen.

Interesse an institutionellen Krypto-Angeboten

Besonders attraktiv wäre für die Befragten die Möglichkeit, Kryptowährungen über traditionelle Finanzinstitute zu erwerben. 93 Prozent der Krypto-Händler gaben an, dass sie mehr in Krypto investieren würden, wenn dies von traditionellen Finanzinstituten angeboten würde. Unter den Millennials, die nicht mit Krypto handeln, beträgt dieser Anteil 71 Prozent. Insgesamt gaben 59 Prozent der „Nocoiner“ an, dass sie investieren würden, wenn es die Möglichkeit bei traditionellen Finanzinstituten geben würde.

Etwa die Hälfte der befragten Online-Investoren äußerte außerdem Interesse daran, Krypto-Assets in ihre 401k-Pläne einfließen zu lassen. Damit sind steuerlich begünstigte Rentensparpläne in den USA gemeint, die viele Arbeitgeber unterstützen.

Auch in dieser Gruppe zeigten sich selbst unter denjenigen, die nicht mit Krypto handeln, 45 Prozent interessiert, einen Teil ihres Rentensparplans in Krypto anzulegen. Unter den Krypto-Händlern sprachen sich sogar 74 Prozent für diese Option aus.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
Ethereum

Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
Altcoins

Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    Angesagt

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
    Altcoins

    Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

    AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
    Bitcoin

    Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen.

    Das Warten hat ein Ende: So kaufen sich institutionelle Investoren in Bitcoin ein
    Kommentar

    Das Big Money der Family Offices, Hedgefonds und Vermögensverwaltungen entscheidet darüber, ob eine Anlageklasse fällt oder steigt.

    ×

    Warte mal kurz...

    Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:
    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: