Gnosis-ICO sammelt binnen 10 Minuten 12 Millionen US-Dollar ein

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

black hole_dollars

Quelle: © imagewell10 - Fotolia.com

Teilen
BTC19,415.93 $ 1.73%

Im jüngsten Initial Coin Offering (ICO) sammelte das Projekt Gnosis binnen 10 Minuten fast 12 Millionen US-Dollar in Ethereum ein. Gemessen am Anteil aller Token würde Gnosis damit auf knapp 300 Millionen US-Dollar Kapitalisierung ansteigen.

Wenn man dem aktuellen Goldrausch im ICO-Business noch irgendeinen Namen geben will ,würde ich Gnosis empfehlen.


Gnosis ist ein Projekt, was auf einen einfach nutzbaren Prediction Market abzielt. Letztlich steht damit die Intention im krassen Gegensatz zu der Bewertung, die es erhalten hat: Es brauchte keine zehn Minuten um das Ergebnis, welches letztes Jahr beim DAO Token Sale erzielt wurde, in den Schatten zu stellen.

Es war interessant: Da man die Menge an verkäuflichen Token auf 9 Millionen GNO-Token limitierte wurde eigentlich ein Anreiz zu einer besonnenen Investmentstrategie geschaffen: Der Preis eines GND-Token fällt mit der Zeit. Dieses Konzept wurde gemeinsam mit Vitalik Buterin und Alex van de Sande erarbeitet und orientiert sich an der so genannten Holländischen Auktion, bei der ein Startwert für einen Verkauf genannt wird, der mit der Zeit jedoch rückläufig ist, bis sich ein Käufer findet.

Typischerweise ist bei ICOs die Menge an Tokens nicht limitiert und der Wert der Tokens steigt mit der Zeit – was einen Anreiz eines frühen Investments schafft. Die Idee hinter dem Konzept von GNO war, dass so die Leute sinnvoll zwischen den begrenzten Tokens und der degressiven Preisentwicklung abwägen.

Stattdessen sprangen Investoren bei der ersten Gelegenheit auf und kauften extrem schnell 5% der verfügbaren Tokens für ca. 12 Millionen Dollar.

Gnosis-ICO – Zeichen großer Nachfrage oder Spekulationsblase?

Tja – und nun ist die Community darüber gespalten: Befürworter und Investoren meinen, dass dieses historische Ergebnis die große Nachfrage nach einem derartigen Blockchain-basierten Projekt aufzeigen würde. Kritiker sehen darin die jüngste und größte Blase im aktuellen ICO-Rausch.

Demian Brenner ist Project Lead bei Zeppelin, wo er ICOs von einem Due-Dilligence-Standpunkt her bewertet. Seiner Meinung nach zeigt das Ergebnis dieses Crowdsales, was für ein Trendthema Prediction Markets aktuell sind.

Das hohe Marktkapital, was im Rahmen des Crowdsales erzielt wurde, wird jedoch auch kritisch gesehen. Viele sehen darin eine Bestätigung für das irrationale Verhalten der Crowd bei ICOs. Entsprechend wurde auch hier vor einiger Zeit der Vergleich mit der Südseeblase angestellt.

Weitere Kritik kam im Rahmen einer Analyse des ICOs: gemäß diesem soll die Verteilung der gekauften Tokens auf wenige Big Player konzentriert und entsprechend wenig dezentralisiert sein.

Sehr kritische Stimmen kamen auch von Christoph Jentzsch und Peter Borah, nach deren Meinung die Crowd bewiesen hat, dass diese das Prinzip einer Holländischen Auktion nicht verstanden haben.

Riccardo Spagni, einer der Köpfe hinter Monero, ist generell ein Kritiker des Prinzips ICO. Seiner Meinung nach hätten die Entwickler hinter Gnosis absehen können, dass der Token Sale so läuft, unabhängig vom degressiven Prinzip hinter demselben. Prinzip Gier schlägt halt zu und Leute wollen unbedingt jene sein, die die zwar aktuell virtuellen, aber dennoch limitierten Tokens kaufen wollen.

Was Befürworter jedoch zur Verteidigung sagen ist, dass das Gnosis Projekt mindestens 99% der akquirierten Funds für mindestens ein Jahr halten wollen. Andere Leute hat es sogar zu einem Umdenken hinsichtlich des eigenen Business Models bewegt: Ryan X Charles ist der CEO von Yours, einem Projekt, mit welchem Blockchain-basiert Content gefördert werden soll. Bisher dachte er, dass er sein Projekt um die Bitcoin-Blockchain aufbaut, jedoch könnte dieses Funding seine Meinung ändern.

ICOs – weiterhin mit Bedacht investieren

Soweit einige Stimmen aus der Crowd. Was sage ich zu dem Ganzen? Ich muss gestehen, dass mich das ganze sowohl an die DAO als auch an Bewertungen von ZCash vor dem Launch erinnert. Blicken wir zurück: ZCash wurde teilweise für mehr als einen Bitcoin gehandelt – und bewegt sich jetzt bei einem Kurs von ca. 67 Dollar.

Ich habe das Beispiel ZCash bewusst gewählt, ist es doch immerhin weiterhin unter den Top 20 und hat durch seine Akzeptanz von Apple und seine Liaison mit Ethereum seinen Platz gefunden. Entsprechend wünsche ich den Leuten hinter Gnosis natürlich viel Erfolg und werde die Sache weiter verfolgen. Aber die Besonnenheit beim ICO-Rausch, zu der ich vor kurzem geraten hatte, bestätigt sich.

BTC-ECHO

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter