Gewusst wie: Trotz Verbot erster Bitcoin-ATM in Indien

Gewusst wie: Trotz Verbot erster Bitcoin-ATM in Indien

In Indien herrscht nach wie vor Krypto-Ambivalenz. Einerseits hat die Zentralbank des Landes, die Reserve Bank of India (RBI), bereits seit Monaten die regulatorischen Daumenschrauben angezogen, andererseits florieren Bitcoin & Co. noch immer auf dem Subkontinent. Der Plan einer Krypto-Börse, 30 Bitcoin-Geldautomaten einzurichten, verdeutlicht die Kluft zwischen regulatorischem Anspruch und der wirtschaftlichen Realität in Indien.

Wer in Indien Bitcoin kaufen will, muss erfinderisch sein. Vor allem, wenn es um den Tausch von Fiatgeld in Kryptowährungen (und umgekehrt) geht. Dieser ist nämlich seit einer Entscheidung vom indischen Verfassungsgericht vom 3. Juli untersagt. Dieses Verbot hat auch die Krypto-Börsen des Landes schwer getroffen. Jüngstes Opfer der indischen Krypto-Regulierung ist die Ex-Exchange Zebpay, die Ende September ihr operatives Geschäft eingestellt hat und nun versucht, ihre ehemaligen Nutzer zu entschädigen. Viele Börsen liebäugeln mit einer Abwanderung ins Ausland, doch da dies eine kostspielige Angelegenheit sein kann, wäre das nur für die größeren Fische ein gang- bzw. schwimmbarer Weg.

Not macht erfinderisch

Notgedrungen konzentrierten sich die Bitcoin-Börsen daraufhin auf Krypto-zu-Krypto-Transaktionen, in der Hoffnung auf ein Einlenken der Regulatoren. Auch die indischen Hodler suchten nach Wegen, um dem Quasi-Krypto-Verbot des Verfassungsgerichts ein Schnippchen zu schlagen. So griffen manche auf altbewährte, jedoch verbotene Handelsformen wie Dabba- oder Hawala-Trading zurück – Innovation und Tradition müssen sich nicht immer ausschließen.

Doch der Umweg über das illegale Dabba-Trading könnte indischen Krypto-Anlegern bald erspart bleiben. Das gilt zumindest für Kunden von Unocoin, einer der führenden indischen Krypto-Börsen.

Seit vergangener Woche kursiert ein Foto im Internet, das einen solchen Bitcoin-ATM zeigt. Unocoin-CEO Sathvik Vishwanath räumte daraufhin news.bitcoin.com gegenüber ein, dass man in der Tat gerade dabei sei, solche Geldautomaten zu errichten:

„Es ist wahr, dass wir unsere Geldautomaten auf den Markt bringen, aber wir haben die Neuigkeiten noch nicht bekannt gegeben. Wir brauchen vielleicht noch etwa eine Woche, bevor wir mit dem Betrieb beginnen. Jemand hat eine Maschine entdeckt und verbreitet das Bild und die Spekulationen.“

Nun ist es offiziell: Unocoin hat am 15. Oktober selbst damit begonnen, auf Twitter Fotos ihres neuen Geldautomaten zu veröffentlichen:

https://platform.twitter.com/widgets.js

Dem Bitcoin-Verbot ein Schnippchen geschlagen

Laut einer zuvor veröffentlichten Pressemitteilung des Unternehmens können Unocoin-Kunden von nun an Indische Rupien (INR) gegen rund 30 Kryptowährungen, unter anderem Bitcoin, Ether, XRP, Bitcoin Cash und Litecoin tauschen – und umgekehrt. Der Mindestbetrag liegt bei 1.000 INR (etwas mehr als elf Euro), Erhöhungen müssen in 500-Rupien-Schritten erfolgen. Der Service steht ausschließlich für Unocoin-Kunden zur Verfügung. Außerdem gibt es keine Bank, die in die Abwicklung involviert ist – kein Wunder, schließlich herrscht für die indischen Banken ein Kooperationsverbot in Bezug auf Krypto-Firmen. Wohl auch deshalb muss man vor einer Abhebung der Exchange per Website oder App mitteilen, welchen Betrag man ein- oder auszahlen möchte. Die Exchange will damit den Ansprüchen von Investoren und Regulatoren gleichermaßen gerecht werden:

„Unocoin hat stets das Bedürfnis der indischen Investoren, ihr Portfolio […] zu diversifizieren, mit dem Bedürfnis nach Transparenz und Selbstregulierung, wie es von allen nationalen Regulierungsbehörden gefordert wird, in Einklang gebracht. Mit der Einführung eines Geldautomaten, der nur für seine Kunden verfügbar ist, stellen wir einmal mehr dieses Gleichgewicht her.“

Der erste Bitcoin-Automat steht in Bangalore. Unocoin plant insgesamt 30 Maschinen in drei Städten aufzustellen. Auf Bangalore sollen in wenigen Wochen Mumbai und Delhi folgen.

BTC-ECHO

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz Seitwärtsphase unter den Top-Performern
Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz Seitwärtsphase unter den Top-Performern
Märkte

Auch wenn die letzten Wochen von einem Auf und Ab des Bitcoin-Kurses geprägt waren, ist Bitcoin das am Besten performende Asset. Die jüngsten Bewegungen führten zu einer erhöhten Volatilität, die bald auf die sechs Prozent zugehen wird.

Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs ist in den letzten 24 Stunden um über 10 Prozent gefallen. Aktuell liegt die Bewertung der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei 11.560 US-Dollar. Der große Crash?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
Politik

Der Internationale Währungsfonds (IWF) publizierte ein Papier zur Zukunft digitaler Geldsysteme. Darin sieht die Organisation klassische Banken und Kreditkartenanbieter in Konkurrenz mit neuen Formen von Geldkonzepten. Die digitalen Währungen können in der Zukunft möglicherweise sogar etablierte Strukturen ersetzen. Weiterhin warnt der IWF vor den Risiken für die Finanzstabilität und den Verbraucherschutz. Weitere Publikationen zu dem Thema werden folgen.

Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Blockchain

Daimler startet mit einer Reihe von Blockchain-Start-ups die Mobility Blockchain Platform. Über die Verheißungen der Plattform-Ökonomie und einen übermächtigen Konkurrenten.

Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Tech

Die USA konkurriert mit China um den Titel des Patentweltmeisters im Blockchain-Sektor. Der amerikanische Tech-Riese IBM konnte die Anzahl seiner Blockchain-Patente im Vergleich zum Vorjahr verdreifachen. Dieses und andere Zeichen sprechen eine deutliche Sprache: In der Blockchain-Industrie schlummert gewaltiges Potential.

Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Sicherheit

Der Binance-Hack im Mai 2019 verunsicherte die Krypto-Szene. Ein Coinfirm-Report legt nahe, dass die gestohlenen Bitcoin von Wallet zu Wallet wandern. Ein Teil der Aktivität deutet darauf hin, dass die Hacker ihre erbeuteten Coins in andere Kryptowährungen umwandeln. Der Binance-Hack gehört zu den spektakulärsten Cyber-Attacken der Kryptoszene in den letzten Monaten.

Angesagt

Libra: Finanzminister Scholz sieht staatliches Geldmonopol in Gefahr
Politik

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich kritischen gegenüber Facebooks Währungsplänen geäußert. Privatwährungen seien ein „Risiko für die staatliche Hoheitsgewalt“, so der Minister.

Bitcoin-Kurs fällt, Facebook-Coin unter Beschuss des US-Senats
Krypto

Der Bitcoin-Kurs musste in den vergangenen 24 Stunden über 10 Prozent an Stärke einbüßen. Zeitlich fällt das mit einer Anhörung von Facebooks Blockchain-Verantwortlichem David Marcus zusammen. Die geplante Kryptowährung des Zuckerberg-Konzerns wurde stark kritisiert.

Blockchain und Mobilität: Siemens will Carsharing optimieren
Blockchain

Die Automobilindustrie und der Verkehrssektor bieten für die Distributed Ledger Technolgy (DLT) ein großes Potenzial an Anwendungsmöglichkeiten. Logistik, Frachtpapiere, elektrisches Laden oder selbstfahrende Autos sind nur einige Beispiele. Siemens will die Blockchain-Technologie nun für seinen Geschäftsbereich Mobility einsetzen – mit einem Trendthema als Use Case.

Warum die USA viel größere Probleme als Bitcoin hat – die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Das US-Finanzministerium sieht Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen als eine Frage der nationalen Sicherheit an. Doch was ist mit dem US-Dollar? Die Lage am Mittwoch.

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: