Fork Bitcoin, i‘ll go home – eine Einführung in die Bitcoin-Forks

Quelle: Three different Bitcoins as a result of Hard Forks. Bitcoin splitting into different currencies concept. 3D illustration

Fork Bitcoin, i‘ll go home – eine Einführung in die Bitcoin-Forks

Neben Bitcoin Cash und Bitcoin Gold existieren eine Menge anderer Bitcoin Forks. Die meisten davon verschwinden schnell in der Versenkung, dennoch kann es interessant sein, auch diese zu kennen. Was ist der Sinn hinter diesen Hard Forks und welche gibt es aktuell? 

Seit Bitcoin Cash wird der Begriff “Hard Fork” mit Chain Splits und kostenlosem Geld assoziiert, entsprechend stieg der Preis vor einigen Wochen auch im Fall von Ethereum an, als eine Hard Fork angekündigt wurde. Viele Leute haben dank Bitcoin Cash, Bitcoin Gold und vielen anderen Chain Splits vergessen, dass Hard Forks nicht prinzipiell in einer neuen Kryptowährung enden müssen und Chain Splits nur besondere Hard Forks sind.

In erster Linie handelt es sich bei einer Hard Fork um ein signifikantes Update einer Blockchain, welches von allen Nodes ein Update benötigt. Jene Nodes, die das Update nicht machen, werden von der Blockchain nach der Hard Fork ausgeschlossen sein. Normalerweise stellen deshalb alle Nodes um, streng genommen entstehen neue Kryptowährungen nur im Fall von missglückten Hard Forks, wenn ein signifikanter Teil der Nodes das Systemupdate nicht mitmachen will. Dann kommt es zu einer Weggabelung in der Blockchain, einem Chain Split.

Da sich jedoch der Begriff Hard Fork durchgesetzt hat und Chain Splits ein Spezialfall von Hard Forks sind, wird im weiteren Verlauf von Hard Forks gesprochen.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Bezüglich derartiger Hard Forks war es bei Bitcoin bis zum Aufkommen von Bitcoin Cash relativ ruhig. Mit der auf größere Blöcke setzenden Bitcoin-Variante wurde der Auftakt für eine Unmenge an neuen Forks geschaffen. Die unten angeführte Tabelle hat nicht den Anspruch auf Vollständigkeit; dank der Seite Forkgen kann nun jeder Interessierte seine eigene Hard Fork erzeugen.

Hard Forks – nur Unsinn oder eine neue Art eines Proposals?

Der monetäre Aspekt, an den nicht wenige Leute bei einer Hard Fork primär denken, ist das eher uninteressant: Das Schaffen von “Free money” ist für den einzelnen Begünstigten sicherlich eine feine Sache und führt zu einem starken Interesse an Bitcoin vor der Hard Fork, ob eine damit zusammenhängende Bitcoin-Adoption jedoch nachhaltig ist, kann bezweifelt werden.

Von einem entwicklungstechnischen Standpunkt betrachtet können die Forks jedoch interessant sein: Sie stellen eine interessante Form eines Verbesserungsvorschlages für Bitcoin dar: Während über ein Bitcoin Improvement Proposal lediglich über das Für und Wider eines neuen Features sinniert werden kann, erlaubt eine Hard Fork, diese Features live auszuprobieren. So betrachtet können Hard Forks durchaus eine Rolle in einer zukünftigen Governance von Bitcoin spielen.

Außerdem ist zu sagen, dass Hard Fork nicht immer gleich Hard Fork ist. Bitcore haben, statt den Ballast der inzwischen neun Jahre alten Blockchain mitzuschleppen, einen Snapshot der aktuellen Besitzverhältnisse zwischen den einzelnen Bitcoin-Adressen erstellt, auf dem die weitere Bitcore-Blockchain weiterentwickelt wird. Das führt zu einer deutlich kleineren Blockchain. Andere Hard Forks haben Hybridmodelle entwickelt, in denen Coins, welche bisher in verschollenen Adressen gespeichert waren, in Form von Airdrops oder eines Proofs of Stake wieder im System verteilt werden.

Entsprechend lohnt sich sicherlich ein Blick auf die einzelnen Hard Forks – ohne einen Fokus auf den monetären Aspekt zu werfen. Wie an der Tabelle, die auf Basis der Bitcoin Forks List erstellt wurde, zu sehen ist, existieren einige Ergänzungen des Bitcoin-Protokolls, die sich wie ein roter Faden durch die einzelnen Bitcoin-Varianten zieht: Größere Blöcke, Segregated Witness, Änderung des Proof-of-Work-Algorithmus zu Equihash und Smart Contracts sind drei Begriffe, die häufiger vorkommen. Ob diese Änderungen in Bitcoin selbst implementiert werden sollen (sofern sie wie Segregated Witness nicht ohnehin schon Teil des Protokolls sind), sei dahin gestellt. Interessant ist es dennoch, diese Form von globalem Brainstorming weiterzuverfolgen.

[table “16” not found /]

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

CME-Börse eröffnet Handel mit Bitcoin-Optionen
CME-Börse eröffnet Handel mit Bitcoin-Optionen
Bitcoin

Bitcoin erreicht den börslichen Handel. Künftig können Investoren an der CME-Börse Bitcoin-Optionsscheine handeln, die ihren Basiswert aus Futures beziehen. Dies könnte das riskante Wettgeschäft auf sinkende Bitcoin-Kurse beflügeln und zu einer hohen Volatilität der Kryptowährung führen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.

Ditto Music setzt auf Blockchain
Ditto Music setzt auf Blockchain
Blockchain

Die Online-Musikvertriebsfirma Ditto Music will den Umgang mit ihren Künstlern fairer gestalten. Die Blockchain-Technologie soll dabei helfen.

Bitcoin-Kurs testet die 9.000-US-Dollar-Marke
Bitcoin-Kurs testet die 9.000-US-Dollar-Marke
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs konnte aus einem Falling Wedge steigen. Er stieg ebenfalls über den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen, was positiv zu deuten ist – trotz einer Bitcoin-kritischen Haltung seitens der Deutschen Bank.

Deutsche Bank prognostiziert die Zukunft des Zahlungsverkehrs
Deutsche Bank prognostiziert die Zukunft des Zahlungsverkehrs
Insights

Die Deutsche Bank hat einen Bericht veröffentlicht, in dem die Entwicklung des Zahlungsverkehrs der kommenden Jahre aufgezeigt wird. Vom Bargeld werden sich die Menschen wohl vorerst nicht verabschieden. Andere Bezahlformen schreiten dafür ihrem Ende entgegen und machen den Platz für digitale Währungen frei.

Angesagt

Auslaufmodell Bargeld – Kryptowährungen im Einzelhandel?
Szene

Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherum, Dash & Co. – das digitale Geld der Zukunft oder nur ein riskantes Spekulationsobjekt? Über das Potenzial und die Nachhaltigkeit von Kryptowährungen gehen die Meinungen bis heute weit auseinander.

Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Altcoins

Nachdem Sia bereits im November mit der Alphaphase seiner Streaming-Funktion SiaStream begann, veröffentlichten die Entwickler zum Ende des Jahres ein umfassendes Upgrade. Diese Veröffentlichung verbessert die Verwaltung von Datenverträgen und sichert die gespeicherten Daten der Nutzer zudem effektiver ab.

Tether Gold (XAUt) erreicht den Krypto-Markt
Altcoins

Tether Limited hat den goldgedeckten Stable Coin Tether Gold (XAUt) auf den Krypto-Markt gebracht. XAUt wird künftig als ERC-20 Token auf der Ethereum Blockchain und als TRC-20 Token auf der TRON Blockchain emittiert.

Zur Rolle von Kryptowährungen in Krisenzeiten
Interview

Marc Friedrich steht mit seinem Buch „Der größte Crash aller Zeiten: Wirtschaft, Politik, Gesellschaft – Wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können“, das er gemeinsam mit Matthias Weik geschrieben hat, ganz oben auf der Spiegelbestseller-Liste. Mit seiner schonungslosen Analyse trifft er einen Nerv in der Gesellschaft und ist gegenwärtig in vielen Talkshows zu Gast. Auch zu Kryptowährungen bezieht Marc Friedrich klar Stellung. Warum Bitcoin in jedes Portfolio gehört, physisches Gold gegenüber tokenisiertem bevorzugt werden sollte und warum durch digitale Zentralbankwährungen das Bargeldverbot immer näher rückt, hat uns der Bestseller-Autor im Interview verraten.