eToro kauft dänische Blockchain-Firma zur Tokenisierung von Assets

Quelle: Shutterstock

eToro kauft dänische Blockchain-Firma zur Tokenisierung von Assets

Die Investment- und nach eigenen Angaben weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro hat sich vor Kurzem das dänische Blockchain-Start-up Firmo einverleibt. Firmo ist auf die Erstellung von Smart Contracts für Finanzderivate spezialisiert. Mit der Akquise möchte eToro vor allem die Tokenisierung von Assets fördern. 

Die Investment-Plattform eToro hat mit Firmo kürzlich ein dänisches Blockchain-Start-up erworben. Das gab das Unternehmen am 25. März in einer Pressemitteilung bekannt. In dieser erklärt Yoni Assia, eToro-CEO und -Co-Founder, das Kalkül, das hinter dem Kauf der auf Smart Contracts für Finanzderivate spezialisierten Firma steckt:

Die Übernahme von Firmo wird es eToro ermöglichen, das Wachstum unseres Angebots an tokenisierten Anlagen zu beschleunigen. Blockchain und die Tokenisierung von Assets werden in der Zukunft der Finanzen eine große Rolle spielen. Wir glauben, dass mit der Zeit alle Vermögenswerte in Token umgewandelt und wir eine nie dagewesene Übertragung von Vermögen auf die Blockchain erleben werden.

Yoni Assia, CEO von eToro

Die Neuankömmlinge von Firmo sollen für eToro an Wegen arbeiten, die zum erklärten Ziel führen, alle erdenklichen Assets in tokenisierter Form handeln zu können.

Das sei nicht zuletzt auch im Interesse der Massenadaption, meint zumindest Firmo-Chef Omri Ross:

Das Aufkommen von Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie, die ihnen zugrunde liegt, hat zu einer Explosion der Finanzinnovation geführt; doch eine Reihe von Herausforderungen verhindern die Massenadaption und Integration in die bestehende Infrastruktur. Unser Ziel ist es, unseren Nutzern zu ermöglichen, alle Vermögenswerte weltweit zu handeln, indem sie Vermögenswerte tokenisieren und alle wesentlichen Handelsprozesse auf der Blockchain ausführen.

Dr. Omri Ross, CEO von Firmo

Token über Token

EToro steht mit ihrer Vision einer durchtokenisierten (Handels-)Welt freilich nicht alleine da. Nachdem ein Gros der ICOs der vergangene Jahre eine Bauchlandung hinlegte, wurden die Rufe nach einer regulierten Variante des risikobehafteten Investitionsvehikels laut. Eine rasant steigende Anzahl von Security Token Offerings (STOs) will hier Abhilfe schaffen. Dass das Konzept der Tokenisierung auch jenseits der Finanzwelt für Umbrüche sorgen wird, hat Sven Wagenknecht in einem Kommentar thematisiert.

Du willst mehr über STOs erfahren? In der aktuellen Ausgabe des Kryptokompass haben wir das Thema genauer unter die Lupe genommen und zeigen auf, was sich hinter den neuen Krypto-Börsengängen verbirgt und was Investoren bei der Auswahl beachten müssen: 1. Ausgabe kostenlos sichern

Disclaimer:

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 66 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar. CFD-Trading.

Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit
Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit
STO

Die Tochterfirma tZERO vom Unternehmen Overstock öffnet am 12. August den Handel für Privatpersonen. Zu diesem Zeitpunkt läuft die einjährige Sperrfrist für das Security Token Offering (STO) aus. Dies sagte CEO Saum Noursalehi von tZERO gegenüber CoinDesk.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
Bitcoin

Die „Telekom Österreichs“, A1 Telekom Austria, ermöglicht Kunden seit dem 19. August das Bezahlen mit Kryptowährungen. Der Feldversuch des österreichischen TelCo-Marktführers erfolgt in Zusammenarbeit mit dem FinTech-Start-up Salamantek und wird zunächst in sieben ausgesuchten A1-Filialen durchgeführt.

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Angesagt

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: