Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen
Ernst & Young, Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen

Quelle: Shutterstock

Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen

Der Beratungskonzern Ernst & Young verkündet den Startschuss seiner neuen Finanz-Software. Mithilfe des EY OpsChain Public Finance Managers will das Unternehmen ab sofort Regierungen und öffentlichen Verwaltungen bei ihrem Finanz-Management unter die Arme greifen. Blockchain-Technologie soll dabei für Transparenz und Effizienz sorgen.

Langsam, ineffizient, undurchsichtig – nicht selten müssen sich öffentliche Verwaltungen diese Vorwürfe gefallen lassen. Vor allem wenn es um das Management staatlicher oder kommunaler Budgets und die Finanzierung von Projekten geht, wird dabei häufig der Verdacht der Korruption laut. Wohin das Steuergeld fließt und warum, ist vielen Bürger oft unklar. Diesen Problemen wollen die Berater von Ernst & Young (EY) nun mithilfe der Blockchain-Technologie den Kampf ansagen.

Am 16. Oktober hat das Unternehmen in einer Pressemitteilung den Startschuss seines EY OpsChain Public Finance Managers (PFM) verkündet. Mithilfe der Software wollen die Berater Regierungen und öffentlichen Verwaltungen ab sofort bei der Abwicklung von Finanzprozessen unter die Arme greifen.

Auf Basis der hauseigenen Blockchain-Plattform EY OpsChain nutzt PFM Distributed-Ledger-Technologie, um staatliche Ausgaben mit Budgets und Finanzplanungen abzugleichen. Die dezentrale Datenverwaltung soll dabei für den Austausch von Informationen in Echtzeit sorgen und damit einerseits öffentliche Entscheidungen effizienter gestalten. Andererseits zielt das Programm darauf, Verwaltungsstrukturen und Finanzströme transparent zu machen und so einen verantwortlichen Umgang mit öffentlichen Geldern herbeizuführen. Schlupflöcher und Finanzlecks will man so in die Vergangenheit verbannen.


Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Mark MacDonald, Leiter des EY-Projekts, ist davon überzeugt, dass die Blockchain-Technologie hierfür die richtige Wahl ist.

Ein modernes öffentliches Finanz-Management erfordert einen Fokus auf das Wesentliche. Transparenz, Rechenschaftspflicht und fundierte Entscheidungsgrundlagen – all dies sind Faktoren, die durch die Blockchain-Technologie verbessert werden können. EY OpsChain PFM ist ein aufregendes neues Tool, mit dem Führungskräfte innerhalb der öffentlichen Finanzverwaltung ihre Systeme bewerten und verbessern können,

wirbt er für die Finanz-Software.

Ernst & Young testet in Toronto

Zuletzt hatten die Berater das Software-Angebot unter anderem im Zuge einer gemeinsamen Partnerschaft mit der kanadischen Millionenstadt Toronto auf den Prüfstand gestellt. Die Verwaltung der Provinzhauptstadt des Bundesstaats Ontario hatte die PFM-Software eingesetzt, um die Zuweisung öffentlicher Gelder innerhalb des Regierungsapparates abzuwickeln.

Die Idee hinter EYs Finanzlösung ist allerdings alles andere als neu. Dieser Tage setzen zahlreiche Unternehmen darauf, öffentliche Verwaltungen mithilfe von Blockchain-Programmen zu entstauben. Zuletzt können sie damit immer mehr Regierungen, Städte und Gemeinden überzeugen. Neben den Blockchain-Vorreitern wie Malta, Dubai oder etwa die argentinische Hauptstadt Buenos Aires könnte auch Deutschland künftig auf dezentrale Verwaltungssysteme setzen. In ihrer im September veröffentlichen Blockchain-Strategie etwa zeigt sich die Bundesregierung offen für den Einsatz im öffentlichen Sektor.

Dass Ernst & Young diesem Trend zusätzlichen Rückenwind verleihen, ist dabei durchaus plausibel, schließlich zählt das Unternehmen zu den weltweit größten Beraterfirmen, zu deren Kunden nicht nur transnationale Konzerne, sondern auch zahlreiche Regierungen zählen.

Mehr zum Thema:

Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Ernst & Young, Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Ernst & Young, Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen
SIX Swiss Exchange sieht große Zukunft für Krypto-Assets
Unternehmen

Die größte Schweizer Börse sieht für das Trading mit Krypto-Assets eine große Zukunft bevorstehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der SIX Swiss Exchange hervor.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ernst & Young, Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Ernst & Young, Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen
Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Szene

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

Ernst & Young, Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Ernst & Young, Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

Angesagt

US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.

Ernst & Young will öffentlicher Finanzverwaltung mit Blockchain-Software unter die Arme greifen