Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain
Buenos Aires, Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain

Quelle: Shutterstock

Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain

Buenos Aires: Die argentinische Hauptstadt bekommt ein blockchainbasiertes ID-System. Drei Unternehmen kooperieren diesbezüglich mit der Stadtverwaltung in Buenos Aires. Bei der Zusammenarbeit werden die Partner eine digitale Identität für ihre Bürger erarbeiten, um ihnen beispielsweise Zugang zu Finanzdienstleistungen zu gewähren. Das Projekt ist für vier Jahre angelegt und dient der Inklusion ärmerer und benachteiligter Bürger.

In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires können die Einwohner bald auf eine Blockchain-ID zurückgreifen. Wie aus einer Absichtserklärung hervorgeht, streben drei Firmen demnach die Entwicklung eines entsprechenden Systems in der Millionenstadt an. Die beteiligten Unternehmen sind NEC Argentina S.A., die Zivilorganisation DECODES (NGO Bitcoin Argentina) sowie IDB Lab, das Innovationslabor der Inter-American Development Bank Group. Die Laufzeit ist für vier Jahre angelegt.

Das neue System soll in Zukunft „den Zugang zu Qualitätsgütern und Dienstleistungen für die Bürger von Buenos Aires verbessern. Dies geschehe durch eine handhabbare, sichere, transparente und selbstständige digitale Identität, heißt es in der Pressemeldung zum Abkommen.

Inklusion für die ärmsten Bürger in Buenos Aires

Argentiniens Hauptstadt ist derweil bekannt für die enorme soziale Spaltung bei ihren Bewohnern. Laut der Stadtverwaltung leben demnach 16,2 Prozent der Einwohner in Buenos Aires unter der Armutsgrenze. Sie haben Schwierigkeiten beim Zugang zu Gütern und Dienstleistungen, denn die Hürden dafür sind höher für ärmere Bürger. Ein wichtiger Faktor hierbei sind mangelnde Informationen über die unteren Gesellschaftsschichten, die Inklusionsprojekte folglich erschweren. Der Einbezug ärmerer Bürger in Dienstleistungen und Angebote der öffentlichen Hand fordert somit auch höhere Kosten für die Gemeinschaft.



Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain

Um dem entgegenzuwirken, nutzen die Kooperationspartner nun die Technologie von Bitcoin & Co. Mithilfe der Blockchain ermöglicht das neue System zukünftig sichere und verlässliche Registrierungen der Anwohnerinformationen in Buenos Aires, ohne dass dies ihre Privatsphäre verletzt. Weiterhin können die Nutzer ihre Daten selbst kontrollieren. Bürger ohne Bankverbindung können dann trotzdem Finanzdienstleistungen in Anspruch nehmen.

Das Blockchain-Inklusionsprojekt ist zunächst für den Barrio 31 geplant. Dieser gilt als eine der ärmsten Nachbarschaften in Buenos Aires und als einer der größten Slums in Argentinien. Zwei weitere Bezirke mit einem hohen Anteil sozial benachteiligter Bewohner sollen ebenfalls bald von dem System profitieren.

Unterdessen ist das Blockchain-ID-Projekt in Buenos Aires bei Weitem nicht die erste Krypto-Innovation in Argentinien. So können Bürger beispielsweise öffentliche Verkehrsmittel mit Bitcoin bezahlen. Die Euphorie hinsichtlich der digitalen Währung geht sogar so weit, dass es Überlegungen gibt, den Bitcoin zur Nationalwährung im Land zu machen.

Mehr zum Thema:

Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Buenos Aires, Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Buenos Aires, Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain
Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Buenos Aires, Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Buenos Aires, Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain
Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Buenos Aires, Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain
Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Buenos Aires, Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain
Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Angesagt

Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.

Budweiser-Mutterkonzern unterstützt afrikanische Bauern per Blockchain
Blockchain

Die Staaten des afrikanischen Kontinents werden im Allgemeinen zu den Verlierern der Globalisierung gezählt. Die Armutsrate ist hoch und westliche Konzerne betrachten den Kontinent oftmals als ein plünderbares Rohstoffdepot. Dieser Trend setzt sich im Wesentlichen ungebrochen fort. Allerdings werden zumindest punktuell Ansätze eines Umdenkens erkennbar. Umso erfreulicher, dass auch der Blockchain-Technologie hierbei eine Rolle zukommt.

Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Steuer

Diejenigen, die ihr Vermögen in vermeintlich anonymer Krypto-Form an den wachsamen Dienern Eurer Majestät vorbeimanövrieren wollen, könnten schon bald eines Besseren belehrt werden. Denn die britische Steuerbehörde rüstet im Bitcoin-Tracking technisch auf.

Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.

Buenos Aires lanciert ID-System auf der Blockchain