Dubai führt Blockchain-Register für Hypotheken ein

Quelle: Shutterstock

Dubai führt Blockchain-Register für Hypotheken ein

Dubai entwickelt ein blockchainbasiertes elektronisches Hypothekensystem. Gemeinsam mit der Mashreq-Bank beschleunigen digitalisierte Registrierungsprozesse bald das Hypothekengeschäft in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Das „E-Mortgage-System“ ist Teil eines größeren Vorhabens, Immobilienkredite im Emirat einfacher und schneller zu gestalten.

Das Emirat Dubai, das bevölkerungsreichste Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) am Persischen Golf, treibt die Automatisierung von Hypothekenregistrierungen mithilfe der Blockchain-Technologie voran.

Gemeinsam mit der Mashreq-Bank entwickelte Dubai ein „E-Mortgage-System“, also ein elektronisches Hypothekensystem, wie The National, die führende englischsprachige Newsseite der Region Mittlerer Osten, am 28. Mai berichtet.

Das Ziel: Schnellere und einfachere Immobilienkredite

Danach sieht seine Lizenzvereinbarung vor, dass Kunden der Mashreq-Hypotheken im Anschluss an den Kauf eines Grundstücks oder einer Immobilie automatisch in das Online-Verwaltungssystem des staatlichen Land Departments Zugang haben. Hier können sie ihre Kredite bearbeiten, den Status der Genehmigung abrufen und überdies auch Zahlungen verwalten.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der Direktor des Dubai Land Department (DLD), Sultan Butti bin Mejren, äußert sich folgendermaßen zu den Zielen des „E-Mortgage-Systems:

Die Entwicklung und Veröffentlichung eines elektronischen Hypothekensystems kommt als Teil unserer bestehenden Bemühungen, Automatisierungsprozesse voranzutreiben. Unsere Abläufe sollen so mit reduzierter Papierarbeit und weniger persönlichen Besuchen auskommen.

Das Emirat will dementsprechend bis 2021 eine gänzlich papierlose Verwaltung etablieren.

Dubais Weg zum Blockchain-Hub

Dubai, dessen Immobiliensektor zu den wichtigsten Branchen für die nationale Wirtschaft gehört, bindet Distributed-Ledger-Technologien bereits seit Längerem in seine Innovationen ein. Krypto-Forschungszentren und eine staatliche Blockchain-Plattform machen Dubai zu einem internationalen Blockchain-Hub.

Das neue Hypothekensystem ist Teil der Initiative Dubais, staatliche Verwaltungsstrukturen fortschrittlicher zu gestalten. Eine Digitalisierung von administrativen Abläufen trägt langfristig zu einer diversifizierten Wirtschaft im (Noch-)Öl-Staat bei. So will Dubai auf dem Weltmarkt weiterhin wettbewerbsfähig bleiben.

Der Wüstenstaat stellt sich auf eine Zukunft jenseits rohstoffbasierter Wirtschaftsmodelle ein. In Krypto- und Blockchain-Technologie sehen die Entscheidungsträger Dubais zahlreiche Möglichkeiten für innovative Veränderungen, die die Wirtschaft an das 21. Jahrhundert anpassen. Dabei ist ein elektronisches Hypothekensystem für ausländische Investoren, die Immobilien aus dem Ausland heraus kaufen, sinnvoll.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Blockchain

Der französische Erstligist Paris Saint-Germain (PSG) ist der jüngste Spitzenverein, der auf die Blockchain-Technologie setzt. Die am 28. Januar verkündete Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Unternehmen Socios ermöglicht es PSG-Fans, mittels sogenannter Fan Token an Abstimmungen teilzunehmen.

Ditto Music setzt auf Blockchain
Ditto Music setzt auf Blockchain
Blockchain

Die Online-Musikvertriebsfirma Ditto Music will den Umgang mit ihren Künstlern fairer gestalten. Die Blockchain-Technologie soll dabei helfen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Blockchain

Der französische Erstligist Paris Saint-Germain (PSG) ist der jüngste Spitzenverein, der auf die Blockchain-Technologie setzt. Die am 28. Januar verkündete Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Unternehmen Socios ermöglicht es PSG-Fans, mittels sogenannter Fan Token an Abstimmungen teilzunehmen.

Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Unternehmen

Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Saudi Aramco schließt sich der blockchainbasierten Handelsplattform VAKT an. Die größte Erdölgesellschaft der Welt investiert fünf Millionen US-Dollar in das Unternehmen und wird seinen Handel künftig über die Plattform abwickeln.

Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Kursanalyse

Der Gesamtmarkt nimmt wieder Fahrt auf. Die bullishe Bewegung bei Bitcoin sorgt gleichsam für eine Stabilisierung der Bitcoin-Dominanz.

Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Krypto

Die Blockchain-Technologie steht im Allgemeinen für Fälschungssicherheit und Vertrauen. Auch eine von Englands beliebtesten Sportarten könnte bald schon von diesen Vorzügen Gebrauch machen.

Angesagt

Bitcoin-Kurs mit Aufwind, IOTA explodiert – Rallye am Krypto-Markt
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat die 9.000-US-Dollar-Marke erfolgreich hinter sich gelassen. Während der Krypto-Markt insgesamt gut performt, lässt IOTA alle hinter sich. Mit 16 Prozent Plus legt der Token für das Internet der Dinge eine der besten Performances der Top 30 hin.

Singapur führt Lizenzen für Krypto-Dienstleister ein
Regulierung

In Singapur tritt eine neue Gesetzgebung in Kraft, laut der Zahlungsdienstleister künftig eine Lizenz beantragen müssen. Die neue Regelung betrifft auch im Inselstaat ansässige Krypto-Unternehmen.

Asien bekommt seinen ersten Bitcoin-Indexfonds
Invest

Stack hat den ersten Bitcoin-Indexfonds im asiatischen Raum eingerichtet. Der Indexfonds ermöglicht Investoren die Integration von Bitcoin in ihr Anlageportfolio und stößt auf eine steigende Nachfrage an klassischen Finanzprodukten im Anlagebereich digitaler Assets.

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.