Bofrost, Tiefkühlkost auf der Blockchain – Bofrost Italien kooperiert mit Ernst & Young

Quelle: Shutterstock

Tiefkühlkost auf der Blockchain – Bofrost Italien kooperiert mit Ernst & Young

Im Zuge einer Marketing-Aktion verkündet der italienische Arm des Tiefkühlvertriebs Bofrost in dieser Woche seine jüngste Partnerschaft mit dem Beratungsunternehmen Ernst & Young. Unter Einsatz der Ethereum-Blockchain wollen beide die Lieferketten von Fisch und Gemüse sichern und diese mithilfe von QR-Codes für Kunden erlebbar machen.

Ob die Supermarktketten Walmart, Carrefour oder der US-Fleischproduzent Smithfield – immer mehr Unternehmen in der Lebensmittelindustrie setzen zur Zeit auf Blockchain-Technologie, um die Qualität ihrer Ware gegenüber Kunden zu garantieren. Als jüngstes Beispiel für diesen Trend und zugleich als einer der ersten Tiefkühlvertriebe will künftig auch der italienische Arm von Bofrost Distributed-Ledger-Software in seiner Lieferkette zum Einsatz bringen.

In einer Pressmitteilung haben die Italiener am 27. Juni hierfür nun eine Partnerschaft mit den Beratern von Ernst & Young (EY) verkündet. Deren EY-OpsChain-Plattform soll künftig die Lieferwege der Bofrost-Ware mithilfe der Ethereum-Blockchain sichern.

Beginnen soll die Blockchain-Initiative dabei zunächst mit Kabeljaufilets und Artischocken, den beiden Bestseller-Produkten von Bofrost Italia.

Die Einführung unserer Blockchain für Kunden ist Teil unserer strategischen Initiative, […] die es uns ermöglicht, die Produktqualität sicherzustellen. Digitale Innovation [wie der Blockchain-Einsatz] revolutioniert die Lieferketten in der Lebensmittelversorgung,

ist sich Bofrost-Italia-Geschäftsführer Gianluca Tesolin sicher.

Blockchain-Marketing: QR-Code zeigt Bofrost-Kunden Anbaugebiet und Rezeptempfehlungen


Bofrost, Tiefkühlkost auf der Blockchain – Bofrost Italien kooperiert mit Ernst & Young
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Gleichzeitig dient der Blockchain-Einsatz dem Marketing von Bofrost. So sollen Kunden mithilfe von QR-Codes die Reise ihrer gekauften Produkte ab Fang und Ernte bis in die heimische Küche folgen können. Einsehbar sollen dabei nicht nur Fischgründe und Anbaugebiete sein. Zudem will der Vertrieb Informationen zur Fangmethode, Lagertemperaturen sowie Rezeptempfehlungen bereit stellen.

Bofrost ist europaweit der größte Direktvertreiber von Tiefkühlkost und Speiseeis und aktuell in zwölf Ländern tätig. Weltweit beliefert das Unternehmen jährlich rund vier Millionen Kunden direkt an der Haustür mit Tiefkühlware.

Der Blockchain-Einsatz als Marketing-Instrument ist dabei jedoch keine völlig neue Idee. Weltweit nutzen beispielsweise vor allem zahlreiche Kaffeeröster die Möglichkeiten von Blockchain-Lieferketten, um gegenüber ihren Kunden biologischen und fairen Anbau zu garantieren.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bofrost, Tiefkühlkost auf der Blockchain – Bofrost Italien kooperiert mit Ernst & Young
Indien: Jeder zehnte Kaffeebauer nutzt die Blockchain
Blockchain

Eine blockchainbasierte Handelsplattform soll die wirtschaftliche Existenz von Indiens Kaffeebauern sichern: Nach einem schweren Start im März beginnt die neue Saison ohne Mittelsmänner.

Bofrost, Tiefkühlkost auf der Blockchain – Bofrost Italien kooperiert mit Ernst & Young
Ethereum in der Finanzwelt: ConsenSys investiert in ACTUS-Protokoll
Blockchain

ConsenSys Labs investiert in das schweizerische FinTech-Start-up Atpar. Das Unternehmen entwickelt das ACTUS-Protokoll, das eine Interoperabilität von Finanzdienstleistungen im Bankenwesen verspricht. ConsenSys fördert Projekte, die Finanzanwendungen im Ethereum-Ökosystem unterstützen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bofrost, Tiefkühlkost auf der Blockchain – Bofrost Italien kooperiert mit Ernst & Young
Indien: Jeder zehnte Kaffeebauer nutzt die Blockchain
Blockchain

Eine blockchainbasierte Handelsplattform soll die wirtschaftliche Existenz von Indiens Kaffeebauern sichern: Nach einem schweren Start im März beginnt die neue Saison ohne Mittelsmänner.

Bofrost, Tiefkühlkost auf der Blockchain – Bofrost Italien kooperiert mit Ernst & Young
Bezahlen mit Bitcoin? Wirex lanciert Debitcard für Asien-Pazifik (APAC)
Bitcoin

Wirex hat anlässlich der FinTech Week in Singapur seine neue Visa Travelcard für den asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum lanciert. Die Debitkarte unterstützt neben diversen Fiatwährungen auch Bitcoin & Co. Bezahlen mit Bitcoin ist möglich – jedoch nicht direkt.

Bofrost, Tiefkühlkost auf der Blockchain – Bofrost Italien kooperiert mit Ernst & Young
Ethereum in der Finanzwelt: ConsenSys investiert in ACTUS-Protokoll
Blockchain

ConsenSys Labs investiert in das schweizerische FinTech-Start-up Atpar. Das Unternehmen entwickelt das ACTUS-Protokoll, das eine Interoperabilität von Finanzdienstleistungen im Bankenwesen verspricht. ConsenSys fördert Projekte, die Finanzanwendungen im Ethereum-Ökosystem unterstützen.

Bofrost, Tiefkühlkost auf der Blockchain – Bofrost Italien kooperiert mit Ernst & Young
Bitcoin kämpft mit 9.000 US-Dollar, Kurs von Dx Chain Token explodiert: Altcoin-Marktanalyse
Kursanalyse

Auch diese Woche schafft es der Kryptogesamtmarkt nicht die Marke von 245 Milliarden US-Dollar auf Tagesbasis zu überwinden. Aktuell oszilliert die Gesamtmarktkapitalisierung um den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage bei 236 Milliarden US-Dollar.  Somit bewegt sich der Gesamtmarkt in einer engen Spanne von knapp zehn Prozent. Der Unterstützungsbereich um 230 Milliarden US-Dollar auf Wochensicht gibt dem Kurs weiterhin Halt und lässt den Markt abermals seitlich tendieren.

Angesagt

Singapurs Zentralbank und J.P. Morgan testen Blockchain-Überweisungen
Blockchain

Die Monetary Authority of Singapore (MAS), die Zentralbank Singapurs, hat gemeinsam mit J.P. Morgan ein Blockchain-Netzwerk für grenzüberschreitende Zahlungen entwickelt. Das blockchainbasierte Netzwerk Ubin unterstützt Transaktionen in verschiedenen Währungen über dieselbe Plattform und führt den Zahlungsverkehr über eine Schnittstelle zusammen.

Blockchain-Bank: Tencent erhält Lizenz für Hongkong
Blockchain

Der chinesische Großkonzern Tencent baut sein Blockchain-Engagement weiter aus. Künftig darf der Internetriese in Hongokong blockchainbasiertes Banking anbieten.

Bobby Lee: Bitcoin-Kurs bis 2030 bei 500.000 US-Dollar
Märkte

Bobby Lee, Mitgründer der ersten Bitcoin-Börse Chinas, hat dem Krypto-Space eine Runde Bullenfutter spendiert. Er sieht den Bitcoin-Kurs in weniger als einer Dekade bei einer halben Million US-Dollar. Und bemüht dazu das Stock-to-Flow-Modell und eine gute Dosis „Hopium“.

USA: Heimatschutzministerium investiert in neue Blockchain-Plattform
Blockchain

Die Blockchain-Technologie eröffnet bekanntlich verschiedenste Möglichkeiten der Überwachung und Kontrolle von Produkten und Lieferketten. Das macht sie nicht nur für die Privatwirtschaft interessant. Auch Sicherheitsbehörden entdecken zunehmend den Nutzen der Technologie. So auch das US-Amerikanische Department of Homeland Security.