Bitcoins an der Uni: Neues Studienfach “Bitcoin Engineering”

Quelle: Martin Valigursky, Fotolia

Bitcoins an der Uni: Neues Studienfach “Bitcoin Engineering”

Die Stanford Universität macht Schlagzeilen mit einem neuen Studienfach: Seit dem 4. Januar 2016 kann man in Stanford “Bitcoin Engineering” studieren.

Das Fach ist eine Abwandlung vom Studiengang “Crypto Currencies, the Blockchain, and Smart Contracts”
Dieser Kurs gibt ihnen ein Gefühl, was Bitcoins machen können. Es geht nicht um den finanziellen Aspekt, nicht um Kaufen und Verkaufen. Es geht um Bitcoins als ein Protokoll. —Balaji Srinivasan

Im Unterschied zum bereits angebotenen Crypto Currencies Studiengang soll es im neuen Fach auch darum gehen, eigene Bitcoin-basierte Internetsysteme zu entwickeln.

Hackathon ist fester Bestandteil des Studiums

Was alle Studenten, die Bitcoin Engineering studieren, machen, ist der wöchentliche Hackathon: Die Studenten erhalten Codevorlagen, in denen die Grundlagen der Bitcoin-Entwicklung vorgegeben sind. Anschließend haben sie eine Woche Zeit, um diesen Code anzupassen und immer wieder zu verbessern. Nach dieser Woche wird Der Code abgegeben und von anderen Studierenden bewertet.

Einschreibungen stiegen rasant an

Die Einschreibungen ahben sich seit dem letzten Semester verdoppelt. Am ersten Tag des Kurses seien 83 Studenten anwesend gewesen. Jeder Student erhält einen 21 Bitcoin Computer (21BC). Dieses Developer Kit soll den Einstieg in die Bitcoin Entwicklung ermöglichen. Durch die Vereinfachung können Studenten mit dem 21BC erste Erfahrungen sammeln und ohne vorherige Erfahrungen einsteigen. Laut der Stanford Universität haben 75% der Studenten noch keine Bitcoin Erfahrungen.

Bitcoin Engineering: Bald auch in Deutschland studieren?

Srinivasan and Boneh aus Stanford möchten der großen Nachfrage an dem Studiengang nachkommen: Leider ist das Angebot sehr begrenzt, sodass nicht alle interessierten Stanford Studenten daran teilnehmen können.

Lies auch:  Bitcoin-Kurssturz: Der Härtetest für Hodler

Aus diesem Grund zieht man in Betracht, gegebenenfalls zum Ende des Jahres einen Onlinekurs einzuführen, an dem sich alle Interessierten einschreiben können. Damit wäre es weltweit möglich, am Bitcoin Engineering Kurs teilzunehmen.

Hat der Studiengang ihr Interesse geweckt?

Hier können sie sich vorläufig anmelden. Die Universität möchte zunächst prüfen, ob die Nachfrage nach einem Online Kurs tatsächlich existiert. Unter diesem Link können sie sich unter Angabe ihrer Fähigkeiten anmelden und die Chance erhöhen, dass der Online Studiengang zustande kommt:

(MOOC) Bitcoin Engineering

BTC-Echo

Quelle: Bitcoin Engineering Course at Stanford University Introduces Hands-on Approach with the 21 Bitcoin Computer
Bildquelle: Fotolia

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bahrain: Universität gibt Diplome auf Blockchain aus
Bahrain: Universität gibt Diplome auf Blockchain aus
Blockchain

Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Im Nahen Osten scheint man nun eine Führungsrolle bei der Adaption der Distributed-Ledger-Technologie einnehmen zu wollen.

USA: Energieministerium fördert Blockchain-Projekte für fossile Brennstoffe
USA: Energieministerium fördert Blockchain-Projekte für fossile Brennstoffe
Blockchain

Das US-amerikanische Ministerium für Energie fördert Forschungsprojekte, die sich fossilen Brennstoffen widmen.

Podcast: Lightning Network für Einsteiger erklärt
Podcast: Lightning Network für Einsteiger erklärt
Forschung

Was ist das Lightning Network? Und wie weit ist die Technologie aktuell?

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.