Bitcoin-Kurs geht baden, Altcoins auf Tauchgang – Was ist los am Markt?

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs geht baden, Altcoins auf Tauchgang – Was ist los am Markt?

Der Bitcoin-Kurs hat seine Reise in den letzten 24 Stunden südwärts der 9.000-US-Dollar-Grenze fortgesetzt. Auch bei den Altcoins sieht es derzeit etwas finster aus. Der Ethereum-Kurs (ETH) muss knapp zehn Prozent einbüßen, während auch der Ripple-Kurs bzw. XRP-Token auf Tauchgang geht – eine Einordnung des Krypto-Markts.

Der Bitcoin-Kurs hat die 9.000-US-Dollar-Marke nicht halten können. Aktuell liegt er bei knapp über 8.200 US-Dollar. Damit hat der Kurs der führenden Kryptowährung nach Marktkapitalisierung im Tagesvergleich weitere 5,4 Prozentpunkte eingebüßt.

Im Hinblick auf seine Nachfolger performt der Bitcoin-Kurs jedoch noch relativ stabil. Der aktuelle Dump am Markt hat beispielsweise den Ether-Kurs (Ethereum) weitaus härter getroffen. Mit fast zehn Prozentpunkten Verlust liegt dieser bei 255 US-Dollar.

Ähnliche Zahlen schreibt auch der sogenannte Bankencoin a.k.a. XRP. Der Kurs der drittgrößten Kryptowährung liegt bei derzeit 0,42 US-Dollar. Ripple dürfte über die knapp neun Prozent Minus wenig erfreut sein.

Besonders hart hat es in den letzten 24 Stunden den Bitcoin-SV-Kurs getroffen. Dieser kämpft mit aktuell knapp 20 Prozent Verlust. Angesichts der unfassbaren Kursrallye am 30. Mai dürfte das jedoch wenig überraschen. Kurzfristig ist der Bitcoin-SV-Kurs um über 100 Prozent angestiegen. Auslöser waren hier erneute (unbestätigte) Gerüchte um den mutmaßlichen Bitcoin-Erfinder Craig Wright.

Dennoch mag man sich fragen: Welche Gründe hat der aktuelle Dump am Krypto-Markt?

Bitcoin-Kurs fällt – Was steckt dahinter?

Dafür lassen sich zunächst die technischen Gründe anführen. Der Bitcoin-Kurs hat am gestrigen 30. Mai die 9.000-US-Dollar-Marke nur kurzzeitig überschreiten können, was eine Reihe an Verkaufsorders ausgelöst haben dürfte. Bekanntlich zieht der Bitcoin als Leitwährung nach wie vor die Kurse der Altcoins mit sich. Jedenfalls ist der kurzzeitige Anstieg des Bitcoin-Kurses mit einer Reihe von Transaktionen zusammengefallen, bei denen die berühmt-berüchtigten Bitcoin-Wale in Aktion traten. So verzeichnet Whale Alert in den letzten 24 Stunden Coin-Bewegungen in Höhe von 17.814 BTC.

Dass es sich bei diesen großen Coin-Bewegungen jedoch ausschließlich um Verkäufe handelt, die die Kurse negativ beeinflussen, kann man an dieser Stelle nicht zweifellos bestätigen. Was jedoch auffällig ist: Innerhalb von einer Stunde verzeichnet Whale Alert darüber hinaus Stable-Coin-Bewegungen von insgesamt 85 Millionen USDC, was circa derselben Menge an US-Dollar entspricht. Bis Redaktionsschluss wurden von dieser Menge insgesamt 30 Millionen US-Dollar verbrannt, was für das Auscashen einiger Wale spricht.

Unbekannte Hacker Wallets in Bewegung

Das wichtige Target des Bitcoin-Kurs von 9.000 US-Dollar hat jedoch offenbar auch bei den mutmaßlichen Hackern einer ehemaligen neuseeländischen Krypto-Börse für Bewegungen gesorgt. Denn Wallets, die mit der gehackten Börse in Zusammenhang stehen, bewegen aktuell unter anderem BTC und ETH:

500 #ETH (128.070 US-Dollar) an gestohlenen Funds von Cryptopia-Hack-[Wallet] zu unbekannter Adresse transferiert.

Aktuell handelt es sich dabei lediglich um die Menge von 500 Ether und 1 Bitcoin. Dennoch dürfte die Bewegung in der kommenden Zeit noch für einige Aufregung sorgen, schließlich gibt es im Zusammenhang mit der gehackten Börse nach wie vor einige Ungereimtheiten. So warten zahlreiche Kunden der gehackten Bitcoin-Börse nach wie vor auf Token. Allerdings hat Cryptopia erst vor Kurzem den Zugriff auf in den USA befindliche Server mit Kundendaten erstreiten können.

Was tun bei sinkendem Bitcoin-Kurs?

Grundsätzlich gilt es in solchen Situationen, nicht in Panik auszubrechen – FUD (Fear, Uncertainty, Doubt; Angst, Ungewissheit, Zweifel) sind am Krypto-Markt schlechte Ratgeber. Starke Kursbewegungen sind dahingehend nichts Ungewöhnliches. Kurzfristige Korrekturen des Bitcoin-Kurses ändern auch an langfristigen Kurszielen sowie an den Fundamentalwerten von Bitcoin wenig.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Finanzterminals von Reuters, Bloomberg & TradingView integrieren Cryptoindex
Finanzterminals von Reuters, Bloomberg & TradingView integrieren Cryptoindex
Märkte

Das Finanzanalyseunternehmen Cryptoindex ist eine Reihe neuer Partnerschaften eingegangen. Künftig werden mit Reuters, Bloomberg und TradingView gleich drei der großen Finanzterminals die Rankings der leistungsstärksten Kryptowährungen aufführen. Dies dürfte die Bekanntheit des Krypto-Sektors in den Reihen traditioneller, mit der Branche bisher noch wenig vertrauter Trader und Investoren erhöhen. Zudem will die Krypto-Börse KuCoin die Daten von Cryptoindex listen.

Bakkt-Futures gehen am 22. Juli in den „Testbetrieb“
Bakkt-Futures gehen am 22. Juli in den „Testbetrieb“
Invest

Nach Schwierigkeiten in der Vergangenheit lanciert Bakkt bald Bitcoin Futures. Die Initiative der Intercontinental Exchange (ICE) wird am 22. Juli 2019 mit den ersten Testdurchläufen beginnen. Die zuständige Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ermöglicht nach inhaltlichen Komplikationen die langersehnten Finanzprodukte. Institutionelle Investoren erhalten nun einfacher Zugang zu der Krypto-Ökonomie.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Kursanalyse

    Der Bitcoin-Kurs stieg am Morgen des 16. Junis über 9.000 US-Dollar. Bisher kann sich der Kurs über diesem Level halten und steigt sogar weiter an. Was kann man auf Basis der Charts sagen?

    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    Szene

    Im Rahmen der Unchain Convention kamen Developer, Investoren und Krypto-Enthusiasten zusammen, um über Bitcoin, Lightning und Blockchain-Technologie zu sprechen. Ein Wrap-up des Events.

    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Unternehmen

    Deutsche Unternehmen entwickeln den Datenservice Crypto Hub. Dieser soll auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren zugeschnitten sein. Crypto Hub verwendet die von der International Token Standardization Association entwickelten Klassifikationsstandards.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    Bitcoin

    Die Bullen geben im Kryypto-Markt derzeit wieder den Ton an – mit gutem Grund, wenn man der Analyse von Pradagima Capital folgt. Zudem gibt es Neues von Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt. Unterdessen mausert sich Facebook zum Einfallstor der Großkerne in den Krypto-Space.

    Angesagt

    Blockchain-Rechtsanwalt Markus Kaulartz: STOs und die Rolle der Wertpapierprospekte
    Interview

    Dr. Markus Kaulartz ist ehemaliger Softwareentwickler und heute Rechtsanwalt bei CMS Deutschland, einer der größten europäischen Kanzleien. Auf Grund seiner technischen Expertise berät er Start-ups und andere Tech-Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle, etwa bei der Implementierung von Blockchains oder der Tokenisierung von Vermögenswerten. Was man bei der Wahl der Token-Sale-Jurisdiktion beachten und mit welchen Kosten man bei der Erstellung eines Wertpapierprospektes rechnen muss, hat uns Dr. Markus Kaulartz im Interview verraten.

    Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
    Kommentar

    Die Unchain-Konferenz auf dem Berliner Holzmarkt bot so manches Schmankerl für den Bitcoiner von Welt. Neben bekannten Szenegrößen wie Tone Vays und Brock Pierce hatte am ersten Konferenztag auch Hans-Werner Sinn seinen Auftritt. Seinen Talk kann man nur als Fundamentalkritik an der Niedgridzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) begreifen. Wieso Sinn Bitcoiner ist.

    Finanzterminals von Reuters, Bloomberg & TradingView integrieren Cryptoindex
    Märkte

    Das Finanzanalyseunternehmen Cryptoindex ist eine Reihe neuer Partnerschaften eingegangen. Künftig werden mit Reuters, Bloomberg und TradingView gleich drei der großen Finanzterminals die Rankings der leistungsstärksten Kryptowährungen aufführen. Dies dürfte die Bekanntheit des Krypto-Sektors in den Reihen traditioneller, mit der Branche bisher noch wenig vertrauter Trader und Investoren erhöhen. Zudem will die Krypto-Börse KuCoin die Daten von Cryptoindex listen.

    Bakkt-Futures gehen am 22. Juli in den „Testbetrieb“
    Invest

    Nach Schwierigkeiten in der Vergangenheit lanciert Bakkt bald Bitcoin Futures. Die Initiative der Intercontinental Exchange (ICE) wird am 22. Juli 2019 mit den ersten Testdurchläufen beginnen. Die zuständige Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ermöglicht nach inhaltlichen Komplikationen die langersehnten Finanzprodukte. Institutionelle Investoren erhalten nun einfacher Zugang zu der Krypto-Ökonomie.

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!