Bitcoin-Börse Mt Gox: Das Insolvenzverfahren ist eröffnet!

Bitcoin-Börse Mt Gox: Das Insolvenzverfahren ist eröffnet!

Ehemalige Mt Gox Nutzer können wieder hoffen und ab sofort ihre Ansprüche gegen die insolvente Bitcoin-Börse geltend machen.

olliert wird der ganze Prozess von der Bitcoin-Börse Kraken. Sie wird auch den Insolvenzverwalter Nobuki Kobayashi bei seiner Arbeit unterstützen.

Um ihre Ansprüche geltend machen zu können, sollten die Geschädigten bis zum 29. Mai 2015 das Online-Formular auf Mtgox.com ausfüllen, oder einen Kraken Account für die weitere Abwicklung erstellen.

Der Insolvenzverwalter hat sich für den Online-Abwicklungsprozess entschieden, da ein Großteil der mehr als 100.000 Mt Gox Gläubiger außerhalb von Japan lebt und dies den Prozess zugunsten der Geschädigten erheblich vereinfacht.

Diejenigen die ihren Mt Gox Nutzernamen oder das Passwort vergessen haben bleibt jedoch leider nur die “Offline-Lösung” per Post.

Chancen auf eine Bitcoin-Auszahlung

Mit einem Kraken Account können die Nutzer direkt ihren Anspruch auf eine Auszahlung in BTC geltend machen. Diejenigen die keinen Kraken-Account haben oder keinen Account anlegen wollen, können nur eine Auszahlung in USD bzw. EUR anfordern.

Es ist noch nicht zu 100% sicher ob es zu einer Bitcoin-Auszahlung kommen wird – der Insolvenzverwalter sagt jedoch, dass alle Möglichkeiten derzeit geprüft werden.

Kraken bietet Gläubigern, die ihre Ansprüche über die Plattform geltend machen wollen, ein freies Handelsvolumen zu 0% Gebühren von insgesamt 1 Millionne US-Dollar.

Krakens`s Geschäftsführer Japan (Ayako Miyaguchi) sagt die Gläubiger seien immer noch verunsichert, ob sie ihre Ansprüche in BTC oder einer Fiat Währung geltend machen sollen.

“Die Auszahlung in Fiat-Währungen bietet den Nutzern keinen Vorteil gegenüber einer Auszahlung in Bitcoin. Die Auszahlung wird, gemessen amWechselkurs des japanischen Yen, in beiden Währungen gleichermaßen ausfallen. Ein Vorteil von Bitcoin sind natürlich die niedrigen Transaktionsgebühren.”

Auf dem Online-Schadensformular ist ein Preis Bitcoin-Preis von 483 US-Dollar ausgewiesen. Der Kurs beruht auf dem Bitcoin Preisindex vom 23. April 2014 23:59 Uhr.

Um an dem Insolvenzverfahren teilnehmen zu können, müssen die Nutzer ihre persönlichen Daten, die Schadenssumme, die Mt Gox Nutzerdaten, sowie ihre Bankverbindung zur Verifizierung angeben.

 

BTC-Echo

Englische Originalfassung von John Southorst via CoinDesk

Image Source: CoinDesk

Anzeige

Ähnliche Artikel

Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Bitcoin

Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin

Bitcoin ist in den letzten 24 Stunden abermals um über zehn Prozent gefallen.

Binance: Bitcoin-Börse bereitet sich auf institutionelle Investoren vor
Binance: Bitcoin-Börse bereitet sich auf institutionelle Investoren vor
Bitcoin

Binance wartet mit einem neuen Feature auf. Mit der Möglichkeit, mehrere Sub-Accounts zu öffnen, will sich die Bitcoin-Börse auf die lang ersehnten institutionellen Investoren vorbereiten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Regulierung

    Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    New Coins on the Block

    Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Szene

    Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Kommentar

    Die Privatsphäre im 21. Jahrhundert schwindet zunehmend. Informationen werden überall abgegriffen und ausgewertet, bei Facebook, Google, Amazon und auch Bitcoin.

    Angesagt

    Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
    Sicherheit

    Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern.

    Entwicklung vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ KW49
    Märkte

    Der Bärenmarkt fordert auch vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ seinen Tribut. Das Portfolio hat jedoch ungefähr zehn bis 20 Prozent besser performt als die Vergleichsassets Bitcoin, XRP und Ethereum.

    Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
    Bitcoin

    Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

    5 Gründe, warum Bitcoin besser ist als Gold
    Insights

    Bitcoin mit Gold zu vergleichen liegt nahe. Beide Medien sind eher Wertspeicher als Zahlungsmittel.