Angst vor Mt.Gox-Rückzahlung Droht Bitcoin ein “harter Bärenmarkt”?

Acht Milliarden Dollar in Bitcoin fließen zurück an ehemalige Kunden der insolventen Börse Mt.Gox. Die Sorge vor massiven Abverkäufen steigt.

Moritz Draht
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Bitcoin könnten schwierige Wochen bevorstehen
  • Während der Markt durchatmet und seine Verluste aufholt, könnte bereits neues Ungemach drohen.
  • Das behauptet Jacob King, Analyst bei Whale Wire, auf X. Hintergrund hierbei: Mögliche Abverkäufe von Bitcoin in Milliardenhöhe ehemaliger Mt.Gox-Kunden.
  • “Mt.Gox Redemptions haben begonnen, Kunden mit ihren Bitcoin nach über einem Jahrzehnt zurückzuzahlen”, so King. “Unmittelbar nachdem dies begonnen hatte, zeigten On-Chain-Daten einen kräftigen Anstieg des Verkaufsvolumens aus diesen Wallets”.
  • Demnach sei damit zu rechnen, dass ein Großteil der Kunden die wiedererlangten Bitcoin verkaufen. Über die Jahre sind schließlich erhebliche Kursgewinne entstanden. Insgesamt handelt es sich um Bitcoin-Bestände im Wert von über acht Milliarden US-Dollar.
  • “Kein Bitcoiner wird das laut aussprechen”, so King, “aber der Großteil der 8,2 Milliarden Dollar in Bitcoin, die an ehemalige Kunden zurückverteilt werden sollen, wird verkauft werden”.
  • “Basierend auf dem derzeitigen geringen Nachfragevolumen wird dies BTC leicht in einen harten Bärenmarkt zurückschicken”, meint der Analyst.
  • Mt. Gox war bis zum Kollaps 2014 die weltweit größte Bitcoin-Börse. Durch den Zusammensturz verloren Kunden insgesamt 850.000 BTC. Davon konnten 142.000 BTC gesichert werden.
  • Ob es zu einem erheblichen Verkaufsruck kommt, ist jedoch umstritten. Alex Thorn, Head of Research bei Galaxy Digital, rechnet mit geringen Auswirkungen auf die Kursentwicklung. Mehr dazu hier.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich