Wahlbetrug passé? Thailand plant Einführung von Blockchain-Wahlsystem
Wahlen, Wahlbetrug passé? Thailand plant Einführung von Blockchain-Wahlsystem

Quelle: Shutterstock

Wahlbetrug passé? Thailand plant Einführung von Blockchain-Wahlsystem

Eine regierungsnahe, thailändische Organisation arbeitet an der Entwicklung eines Blockchain-Wahlsystems. Ziel des Unterfangens ist es, in naher Zukunft sowohl nationale als auch regionale Wahlen in Thailand gänzlich elektronisch abhalten zu können. Noch gibt es aber einige Hürden.

Als „Blockchain-Nation“ flog Thailand lange Zeit unter dem Radar. Dabei bemüht sich das südostasiatische Land an immer mehr Stellen, Blockchain-Anwendungen in die Verwaltung zu integrieren. Auch eine eigene Kryptowährung ist in Planung.

Nun als Blockchain-Voting-Land. Wie die Bangkok Post berichtet, strebt das Königreich die flächendeckende Implementierung eines Wahlsystems auf Blockchain-Basis an. Demnach macht das National Electronics Technology Center (NECTEC), das die Entwicklung des elektronischen Wahlsystems federführend leitet, rapide technische Fortschritte.

Das NECTEC ist eine regierungsnahe Organisation, die dem Wissenschaftsministerium untersteht.

Wahlbetrug passé? Thailand plant Einführung von Blockchain-Wahlsystem

Forschungsziel des Projekts sei die „Reduktion von Wahlbetrug und die Bewahrung der Datenintegrität“, sagte Chalee Vorakulpipat, Chef der Cybersecurity-Abteilung von NECTEC, gegenüber der Bangkok Post. Bei Fertigstellung liefere seine Organisation „eine E-Voting-Technologie auf Blockchain-Basis, die sowohl bei nationalen als auch bei regionalen Wahlen […] anwendbar ist.“

Sicher, transparent, bequem, schnell

Die Implementierung der Blockchain-Technologie in elektronische Wahlsysteme bringt – neben der Bequemlichkeit, die Stimme vom heimischen Rechner abgeben zu können – einige Vorteile mit sich: Wahlen auf Blockchain-Basis sind demnach schneller, günstiger und sicherer als herkömmliche Wahlsysteme. Denn auf der Blockchain abgelegte Daten sind für alle beteiligten Instanzen, wie Wähler, Kandidaten und Wahlleiter, transparent einsehbar und fälschungssicher abgelegt.

Internet first

Bis sich die flächendeckende Integration in den „Wahlalltag“ vollzieht, dürfte allerdings noch einige Zeit ins Land streichen.

Denn für das System ist eine zuverlässige Abdeckung mit schnellem Internet in ganz Thailand, vorzugsweise mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G, notwendig, heißt es seitens NECTEC. Wann damit zu rechnen ist, ist derzeit noch völlig unklar.

Aus diesem Grund streben die Entwickler zunächst eine ausgedehnte Testphase in geeignetem Rahmen an. Für die Testläufe kommen laut Quelle Provinz-, Kommunal- oder Universitätswahlen infrage.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Wahlbetrug passé? Thailand plant Einführung von Blockchain-Wahlsystem

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Wahlen, Wahlbetrug passé? Thailand plant Einführung von Blockchain-Wahlsystem
Alles meins: China will geistiges Eigentum mittels Blockchain schützen
Blockchain

China will alsbald einen digitalen Prototypen testen, mit dessen Hilfe geistiges Eigentum wie Patente vor Diebstahl geschützt werden können. Dabei soll die Blockchain-Technologie zum Einsatz kommen.

Wahlen, Wahlbetrug passé? Thailand plant Einführung von Blockchain-Wahlsystem
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Wahlen, Wahlbetrug passé? Thailand plant Einführung von Blockchain-Wahlsystem
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

Wahlen, Wahlbetrug passé? Thailand plant Einführung von Blockchain-Wahlsystem
Weltwirtschaftsforum in Davos klärt die Zukunft der Blockchain-Technologie
Insights

Die Welt blickt nach Davos. Inmitten der Alpenlandschaft tauscht sich die Elite aus Wirtschaft und Politik auf dem Weltwirtschaftsforum über dringliche Herausforderungen ökonomischer Entwicklungen aus. Auch das Kryptoversum hält Einzug.

Wahlen, Wahlbetrug passé? Thailand plant Einführung von Blockchain-Wahlsystem
Kann Bitcoin seine positive Entwicklung fortsetzen?
Kursanalyse

Nach der jüngsten Kursrallye ist der Bitcoin-Kurs etwas ins Straucheln geraten. Aktuell befindet er sich an einem Scheideweg. Langfristig zeigen die Indikatoren dennoch eine bullishe Entwicklung an.

Wahlen, Wahlbetrug passé? Thailand plant Einführung von Blockchain-Wahlsystem
Putins neuer Ministerpräsident will Steuern für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Krypto-Welt operierte in Russland bislang in einer rechtlichen Grauzone. Eindeutige Rechtsurteile und Bestimmungen stehen noch aus, Bitcoin & Co. haben keinen rechtlich festgeschriebenen Status. Mit Michail Mischustin ernannte Putin jedoch einen erklärten Bitcoin-Gegner zum Ministerpräsident. Was bedeutet dieser Machtwechsel für Russlands Krypto-Branche?

Angesagt

Bitcoin-SV-Kurs pumpt – Hard Fork angekündigt
Märkte

Der Bitcoin-SV-Kurs überzeugt weiterhin mit starken Zuwächsen. Zwar ist er von seinem kürzlich erreichten Allzeithoch wieder etwas abgekommen. In den letzten 24 Stunden legte er dennoch wieder im zweistelligen Prozentbereich zu. Darüber hinaus steht eine Hard Fork im Netzwerk an. Wie sind die Zukunftsaussichten?

FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Invest

Das Start-up Raiz hat die Genehmigung der australischen Finanzaufsichtsbehörde erhalten und bietet Kunden demnächst Bitcoin-Fondsoptionen an. Über eine App können Nutzer künftig auch kleine Geldbeträge in den Fonds investieren.

Südkorea will 20 Prozent Bitcoin-Steuer erheben
Regulierung

Die südkoreanische Regierung will den Handel von Digitalwährungen mit Auflagen versehen und besteuert zunächst die Gewinne ausländischer Kunden. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Korea Times hervor.

Alles meins: China will geistiges Eigentum mittels Blockchain schützen
Blockchain

China will alsbald einen digitalen Prototypen testen, mit dessen Hilfe geistiges Eigentum wie Patente vor Diebstahl geschützt werden können. Dabei soll die Blockchain-Technologie zum Einsatz kommen.