Cardano (ADA) Wallet einrichten

Für die Installation des Cardano (ADA) Wallets benötigen wir die Wallet-Software Daedalus, welche sich hier finden lässt.

Download Cardano-Wallet

Auf der Seite angekommen, finden wir oben rechts einen Download-Button. Die Seite ist bisher nur auf englisch oder japanisch verfügbar. Wir klicken auf den rot markierten Download-Button und gelangen damit zu den Installationsdateien, die wir benötigen.

Jetzt finden wir zwei verschiedene Versionen vor. Links findet sich die Windows-Version, in der Mitte die macOS-Version und rechts eine, bis jetzt, ausgegraute Version welche wahrscheinlich in Zukunft für Linux veröffentlicht wird. Die vorhandenen Versionen sind nur für 64-Bit Betriebssysteme, was für die meisten Leute kein Problem sein sollte. Nach einer Nutzerstatistik des Spieleportals Steam nutzen bereits über 90% der Anwender eine 64-Bit Version. Falls du nicht weißt welche Version du hast, solltest du einfach versuchen, das Wallet zu installieren. Falls es nicht klappt, wirst du eine Fehlermeldung bekommen, die dich darauf hinweist, dass du eine 32-Bit Version besitzt. Da die meisten Nutzer hier aber keine Probleme haben werden, fahren wir einfach fort und laden mit einem Klick auf das entsprechende Logo das Wallet herunter.

Installation

Die Installation funktioniert wie jede andere Installation eines Computerprogramms. Nach erfolgreicher Installation synchronisiert das Daedalus-Wallet mit dem Netzwerk von Cardano. Dieser Prozess kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Zwischen einer halben und einer Stunde Synchronisationszeit ist durchaus realistisch.

Wallet erstellen

Sobald sich Daedalus erfolgreich sychronisiert hat und damit auf dem neusten Stand ist, finden wir folgendes Bild vor. Über „Create“ lässt sich ein neues Wallet erstellen. Für spätere Zwecke können wir über „Restore“ ein Wallet wiederherstellen, falls ein Computer defekt und damit das Wallet unerreichbar geworden ist.

Mit einem Klick auf „Create“ fahren wir fort. Nun können wir einen Namen für das Wallet im Textfeld angeben. Als Beispiel ist schon „Shopping Wallet“ angegeben worden. Welche Bezeichnung man letztendlich nutzt, ist jedem selbst überlassen. Außerdem ist es möglich ein Passwort für die Wallet zu aktivieren, was von mir auf jeden Fall empfohlen wird.

Im nächsten Bildschirm werden wir auf die Seed-Phrase aufmerksam gemacht. Diese Phrase besteht aus 12 englischen Wörtern und wird jedes mal, durch Zufall, neu generiert wenn ein Wallet erstellt wird. Niemand wird dieselbe Abfolge mit denselben Wörtern bekommen. Diese Phrase dient dazu im Notfall wieder auf sein Wallet zugreifen zu können. Solche Notfälle können eine defekte Festplatte oder ein unerwarteter Wasserschaden sein. Hierbei ist es also besonders wichtig, dass man diese 12 Wörter gut verwahrt, ich persönlich nutze für so etwas den KeePass Passwortcontainer, welchen ich bereits in einem Video erklärt habe. Es ist aber auch möglich, diese Wörter auf ein Blatt Papier zu schreiben und diesen an einen sicheren, trockenen Ort aufzubewahren. Es sollte darauf geachtet werden, dass niemand unbefugten Zugriff auf diese Wörter erhält, denn damit erhält die Person auch Zugriff auf dein Wallet und kann sich all deine Tokens aneignen!

Wir bestätigen nun, dass wir den Sinn des Seeds verstanden haben, indem wir einen Haken setzen und auf „Continue“ klicken.

Die Seed, oder hier „Recovery Phrase“ genannt, wird angezeigt. Wir schreiben alle Wörter in der richtigen Reihenfolge auf. Wichtig ist hierbei, dass die angezeigten Wörter genau so aufgeschrieben werden sollten, wie sie dort stehen, das bedeutet auch, dass wir sie klein schreiben. Sobald wir sie aufgeschrieben haben, fahren wir mit einem Klick auf „Yes, I have written it down.“ fort.

Hinweis: Die hier gezeigte Seed ist lediglich für dieses Tutorial generiert worden. Jeder könnte ihn für sich nutzen, davon raten wir aber einstimmig ab, da die Seed hiermit völlig unsicher geworden ist.

Um zu bestätigen, dass wir die Phrase richtig abgeschrieben haben, müssen wir sie nun in der richtigen Folge angeben. Dafür klicken wir auf die Wörter und geben sie damit in der richtigen Reihenfolge wieder. Ist dieser Schritt geschafft, klicken wir auf „Confirm“. Wurde ein Fehler gemacht, klicken wir einfach auf „Clear“ und geben die Wörter erneut ein.

Wir bestätigen mit zwei Haken, dass wir verstehen, dass wir unser Wallet nur mit der Seed auf einen anderen PC umziehen können und dass die Tokens auf keinem Server gespeichert werden, sondern auf einer Blockchain. Auf „Confirm“ fahren wir fort.

Damit befinden wir uns bereits im Übersichtsbildschirm. Es wird angezeigt wie viel Ada wir besitzen, wie das Wallet heißt und welche Transaktionen getätigt wurden. Mit einem Klick auf „Send“ kommen wir in den Bereich für ausgehende Transaktionen, also wenn wir Ada schicken wollen.

Dort geben wir im oberen Textfeld die Zieladresse an, welche die Adresse von einem Freund oder einer Börse sein kann. Im unteren Textfeld tragen wir die beabsichtigte Menge ein, die wir versenden wollen. Mit einem Klick auf „Receive“ kommen wir zu unseren Adressen, welche wir brauchen um Ada zu empfangen.

Hier befindet sich die Wallet-Adresse. Diese Adresse trägt man bspw. auf einer Börse ein, um sich selbst Ada zu schicken. Nach jedem Zahlungseingang wird eine neue Adresse generiert, dies soll die Anonymität schützen, da man ansonsten Rückschlüsse auf den Besitzer dieser Adresse ziehen könnte. Dafür müssten aber bereits mehrere Transaktionen auf eine Adresse eingehen. Mit einem Klick auf „Settings“ schauen wir uns die Einstellungen an.

Falls noch kein Passwort für dieses Wallet eingestellt wurde, lässt sich das mit einem Klick auf „create“ in der untersten Textzeile nachholen. Außerdem lässt sich hier das Wallet nach belieben löschen. Dazu klickt man auf „Delete Wallet“.Falls man ein Frühinvestor von Cardano ist, oder auf eine andere Art und Weise ein Paper Wallet von Cardano besitzt, lässt sich das im nachfolgenden Bildschirm einlösen. Um dorthin zu navigieren, klickt man einfach den zweiten Eintrag links im Navigationsmenü.

Falls man noch etwas am Aussehen ändern will, gelangt man über den untersten Menüpunkt in der Navigationsleiste links zu den Einstellungen. Dort lässt sich dann unter „General“ auch eine der zwei vorhandenen Sprachen auswählen: Englisch oder Japanisch. Unter „Themes“ lässt sich die Oberfläche ändern, sodass du dein Wallet ebenso hell einstellen kannst, wie das hier gezeigte.

Und damit ist die Einrichtung deines Cardano-Wallets abgeschlossen!
Falls du noch Fragen hast, schau auch unser Video Tutorial dazu oder schicke uns eine Nachricht über Facebook!

BTC-ECHO

Bildquellen

  • daedalus-webseite-start: deadalus.io
  • cardano-wallet-ladebildschirm: Daedalus-Wallet
  • daedalus-start: Daedalus-Wallet
  • daedalus-start2: Daedalus-Wallet
  • daedalus-start3: Daedalus-Wallet
  • daedalus-start4: Daedalus-Wallet
  • daedalus-start5: Daedalus-Wallet
  • daedalus-start7: Daedalus-Wallet
  • daedalus-start8: Daedalus-Wallet
  • daedalus-start9: Daedalus-Wallet
  • daedalus-start11: Daedalus-Wallet
  • daedalus-start12: Daedalus-Wallet