TON, TON: Telegram sagt Public Sale ab

Quelle: MOSCOW, RUSSIA - APRIL 22, 2018: A paper airplane in his hand. Action to launch aircraft in support of the Telegram application. A popular messenger Telegram is banned in Russia via shutterstock

TON: Telegram sagt Public Sale ab

Telegram hat den Public Sale für seinen erwarteten ICO abgesagt. Mit 1,7 Milliarden US-Dollar hat man offenbar erst einmal genug Geld gesammelt, um die bisherigen Ziele für das Telegram Open Network (TON) zu erreichen.

Insgesamt 1,7 Milliarden US-Dollar von 200 privaten Investoren – das genügt dem Telegram-Netzwerk TON offenbar vorerst, um seine Ziele zu erreichen. Demnach haben sie den Public Sale zunächst einmal abgesagt. Wie das Wall Street Journal berichtet, wollten sie ursprünglich „nur“ 1,2 Milliarden US-Dollar einsammeln, um das TON-Netzwerk zu finanzieren. Bereits in der ersten Runde hatten sie 850 Millionen US-Dollar von Privatinvestoren eingesammelt, in der zweiten Runde war das Ziel schnell erreicht.

TON: Aktuelle Lage wie Automobilindustrie im Jahr 1870

Das Unternehmen will mit dem eingesammelten Geld unter anderem ein alternatives Zahlungsnetzwerk zur Verfügung stellen. Das Telegram Open Network soll damit eine Alternative zu Visa, MasterCard & Co. bieten. Damit wollen sie laut White Paper Kryptowährungen massentauglich machen. Sie vergleichen die derzeitige Lage im Krypto-Ökosystem mit dem der Automobilindustrie im Jahr 1870:

„Es ist vielversprechend und von einigen Enthusiasten gefeiert, aber ineffizient und zu kompliziert, um für die Massenkultur attraktiv zu sein. Daher hat es bis jetzt keine Kryptowährung oder dezentrale Plattform in den Mainstream geschafft, und zentralisierte Lösungen dominieren nach wie vor den Markt.“

Ihre Ziele sind also hoch gesteckt:

„Telegram wird seine Expertise […] nutzen, um eine schnelle und inhärent skalierbare Multi-Blockchain-Architektur zu schaffen. TON kann man als dezentralisierten Supercomputer und Werte-Transfer-System verstehen. Indem es minimale Transaktionszeiten mit höchster Sicherheit verbindet, kann TON eine Alternative zu VISA und MasterCard in der dezentralen Ökonomie werden.”

Ihre selbst gesetzten Ziele sind daher Geschwindigkeit und Skalierbarkeit; intuitive Interfaces und eine aktive Community. Mit insgesamt 200 Millionen Usern hat das Netzwerk inzwischen eine stetig wachsende User-Base. Der Messenger wurde im Jahr 2013 gegründet und bietet mit seinen Privatsphäre-Richtlinien eine Alternative zu bestehenden Kommunikationsservices.


TON, TON: Telegram sagt Public Sale ab
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

TON, TON: Telegram sagt Public Sale ab
SEC: US-Börsenaufsicht stoppt Telegram Token Sale
ICO

Die US-Börsenaufsicht stoppt vorzeitig den geplanten Token Sale des Messaging-Dienstes Telegram. Die Securities and Exchange Commission (SEC) stoppt den Telegram-Open-Network-Verkauf (TON-Verkauf), mit dem das Unternehmen bereits mehr als 1,7 Milliarden US-Dollar eingesammelt hat.

TON, TON: Telegram sagt Public Sale ab
Block.one und SEC einigen sich im EOS-Streit auf Vergleich
ICO

Die Securities and Exchange Commission (SEC) und die Krypto-Firma Block.one beenden ihren Streit mit einer außergerichtlichen Einigung. Demnach muss Block.one eine Vergleichssumme von 24 Millionen US-Dollar wegen eines nichtregistrierten ICOs zahlen. Dieser bezog sich zwischen 2017 und 2018 auf den Sale von EOS (damals noch ein ERC-20 Token) und brachte Block.one mehrere Milliarden US-Dollar ein. Das Unternehmen expandiert derweil weiter.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

TON, TON: Telegram sagt Public Sale ab
Bitcoin-Dominanz wird weiter ansteigen – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 2)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

TON, TON: Telegram sagt Public Sale ab
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

TON, TON: Telegram sagt Public Sale ab
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

TON, TON: Telegram sagt Public Sale ab
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Angesagt

Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.