Soon™: Monero’s erste Hardware-Wallet

 Soon™: Monero’s erste Hardware-Wallet

So anonym Monero auch sein mag, hatte das Projekt immer ein Problem:  das Fehlen einer Hardware-Wallet. Eine Hardware-Wallet bietet die Möglichkeit, seine Kryptowährungen sicher offline zu lagern, fern ab von Langfingern. Der Hardware-Wallet-Hersteller Ledger bietet bereits für etliche Kryptowährungen Unterstützung an, allerdings war Monero bis dato nicht darunter. Das kann sich allerdings bald ändern, von Moneros Seite ist alles bereit für die Ledger-Integration.



Warum die Hardware-Wallet auf sich warten lässt

Moneros Code wurde nicht von Bitcoin übernommen, sondern komplett neu programmiert. Während viele Kryptowährungen nahezu identisch mit Bitcoin oder Ethereum sind und eine Hardware-Wallet nur einen halben Schritt entfernt vom großen Bruder ist, ist Monero ein anderes Biest. Die technische Implementierung für Monero muss also komplett eigenständig erarbeitet werden. Zusätzlich unterscheiden sich die anonymisierten Transaktionen in Monero signifikant von den komplett transparenten Transaktionen in Bitcoin.

Die Monero-Community hat bereits lange auf den Release einer Hardware-Wallet gewartet. Nicht zuletzt wurde der Ausdruck „Soon™“ zu einem Inside-Witz der Monero-Chaträume, wenn jemand nach einer Hardware-Wallet fragte. Das Monero-Projekt startete sogar selbst die Entwicklung einer eigenen Hardware-Wallet. Auch Ledgers Konkurrenz Trezor arbeitet an der Einbindung in ihre Hardware-Wallets. Allerdings gibt es bis heute keine funktionierende Hardware-Wallet.

Kurz vor dem Durchbruch

Doch nun scheint sich dieses Soon™ dem Ende zu neigen. Am 4. März mergte fluffypony den Code für die Ledger-Nano-S-Integration in den Master Code von Monero. Das bedeutet, dass Monero ab der nächsten Hard Fork (für Ende März angesetzt) von seiner Seite Ledger unterstützt.

Ganz am Ziel ist die Monero-Hardware-Wallet allerdings noch nicht. Nachdem das Monero-Team seine Arbeit getan hat, muss nun auch noch Ledger die Unterstützung finalisieren. Es heißt also weiterhin warten – die Monero-Hardware-Wallet kommt Soon™.

BTC-ECHO

Über Alex Roos

Alex RoosAlex absolvierte einen B.Sc. in "Management, Philosophy & Economics" an der Frankfurt School of Finance & Management und schrieb seine Bachelorarbeit über die "Anwendungsfelder und Adaption der Blockchain Technologie". Ihn begeistern vor allem "pure" Kryptowährungen wie Bitcoin und Monero.

Ähnliche Artikel

China: EOS dominiert Regierungsranking

Das regierungsnahe Centre for Information Industry Development (CCID) hat zum zweiten Mal Kryptowährungen und Blockchainprojekte miteinander verglichen. Dabei hat EOS den Gewinner des Vormonats, Ethereum, vom Thron gestoßen. Bitcoin rutscht von Rang 13 auf den 17. Platz.  Die Experten bewerteten 30 Ledgers anhand der Kriterien Technologie, Anwendbarkeit und Innovation. Mit den besten Bewertungen in den […]

Schweizer Zentralbank-Vertreter: Interesse an staatlichen Kryptowährungen schwindet

Thomas Moser von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sieht ein abnehmendes Interesse von Nationalstaaten an eigenen Kryptowährungen. So hätten viele ursprünglichen Interessenten Abstand von der Idee genommen, da sie zu viele Risiken bürge. Währenddessen bewegen sich auf den Bahamas Staat und Zentralbank in die Richtung eines Pilotprojekts. Eine Zeit lang hatte es so ausgesehen, als ob […]

Krypto-Mining: Nvidia bleibt auf seiner Hardware sitzen

Gute Zeiten für alle Käufer von Grafikkarten, schlechte für die Hersteller: Die Preise für Grafikkarten fallen, die Nachfrage befindet sich im Keller. Einer der führenden Erstausrüster aus Taiwan schickte 300.000 Chips an Nvidia zurück. Diese konnte man aufgrund der Verkaufseinbrüche nicht verbauen. Offenbar hat Nvidia sowohl die Nachfrage von Gamern als auch von Personen überschätzt, […]

Bekannte Gründer und Investoren: Wie stehen sie zu Kryptowährungen?

Viele Kritiker sehen in Bitcoin die große Tulpenmanie. Doch was sagen jene dazu, die sich mit erfolgreichen Investitionen einen Namen gemacht haben? Viele Kritiker sind von den Finanzmärkten, Silicon Valley und Kryptowährungen weit entfernt und besitzen oft keinen einzigen Coin. Wir schauen uns einmal die Investoren an, die bereits in der Vergangenheit ein glückliches Händchen […]