Siemens, Siemens kooperiert mit Blockchain-Startup aus dem Energiesektor

Quelle: © ethereum.org

Siemens kooperiert mit Blockchain-Startup aus dem Energiesektor

Um den Ausbau eines Ethereum-Strominfrastruktur Projektes  voranzutreiben, möchte das New Yorker Startup LO3 mit Siemens zusammenarbeiten.

Als Land der Energiewende ist Deutschland geradezu dafür prädestiniert die Themen Blockchain und Energie miteinander zu verbinden. Sogenannte Smart Grids, also intelligent vernetzte Stromsysteme, stellen die Zukunft einer modernen Strominfrastruktur dar. Für genau diese dezentrale Vernetzung bietet sich die Blockchain-Technologie hervorragend an.

Schließlich geht der Trend weg von den wenigen großen Stromversorgern, die über Atom- und Kohlestrom die deutsche Bevölkerung versorgen. Stattdessen gewinnt die Selbstversorgung in der Stromerzeugung an Bedeutung. Der Aspekt der Stromautonomie in Form einer Solaranlage auf dem Dach, als eine kleine dezentrale Einheit in der bundesweiten Energieinfrastruktur, bedarf einer neuen Netzwerkinfrastruktur, um beispielsweise zu viel produzierten Strom, ohne Umweg über die Stromkonzerne, weiterzuverkaufen.

Um genau dies zu ermöglichen arbeitet LO3 gemeinsam mit Siemens an einer Ethereum-Infrastruktur, die es jedem ermöglichen soll seinen selbst produzierten Strom an andere in der Nachbarschaft weiterzuverkaufen. Mit Hilfe der Blockchain-Technologie kann also jeder zum Stromproduzenten als auch zum Stromhändler werden, ohne auf die vorgegebenen Einspeisungspreise der Energiekonzerne angewiesen zu sein.


Siemens, Siemens kooperiert mit Blockchain-Startup aus dem Energiesektor
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

BTC-ECHO

Englische Originalversion Stan Higgins via Coindesk

Mehr zum Thema:

Siemens, Siemens kooperiert mit Blockchain-Startup aus dem Energiesektor

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Siemens, Siemens kooperiert mit Blockchain-Startup aus dem Energiesektor
Plus Token gehört zu den Top 10 der reichsten Ethereum-Adressen
Blockchain

Der mutmaßliche Plus Token Scam nennt inzwischen eine der 10 reichsten Ethereum-Adressen sein eigen. Letzte Informationen geben Hinweise auf die Verschleierungstaktik des ehemaligen Initial Coin Offerings (ICO).

Siemens, Siemens kooperiert mit Blockchain-Startup aus dem Energiesektor
Nike patentiert Schuh-Token auf Ethereum Blockchain
Blockchain

Nike Sneaker in limitierter Sonderauflage werden in China bereits wie Aktien gehandelt und mit Preisaufschlag weiterverkauft. Damit tatsächlich nur die Originalmodelle im Sekundärmarkt gehandelt werden, hat Nike jetzt einen Schuh-Token patentiert, der Besitzrechte über die Blockchain verifiziert.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Siemens, Siemens kooperiert mit Blockchain-Startup aus dem Energiesektor
Plus Token gehört zu den Top 10 der reichsten Ethereum-Adressen
Blockchain

Der mutmaßliche Plus Token Scam nennt inzwischen eine der 10 reichsten Ethereum-Adressen sein eigen. Letzte Informationen geben Hinweise auf die Verschleierungstaktik des ehemaligen Initial Coin Offerings (ICO).

Siemens, Siemens kooperiert mit Blockchain-Startup aus dem Energiesektor
Bitcoin & Co.: US-Börsenaufsicht verklagt ICO-Betreiber
Sicherheit

Die Securities and Exchange Commission (SEC), hat am 11. Dezember gegen einen Betreiber eines Initial Coin Offering (ICO) Klage eingereicht. Sein Unternehmen soll Investoren betrogen und dabei 42 Millionen US-Dollar eingesammelt haben.

Siemens, Siemens kooperiert mit Blockchain-Startup aus dem Energiesektor
Wetten auf der Blockchain: Für jeden und auf alles – Ein Interview mit den Gründern von DigiOptions
Interview

Die Blockchain-Technologie kann nicht nur genutzt werden, um einen dezentralen Handel von Bitcoin & Co. zu ermöglichen. Mit DigiOptions sollen zukünftig neue Wettmärkte erschlossen werden, die weit über den Handel mit Kryptowährungen hinausgehen. Was bis vor ein paar Jahren an zu vielen technischen und regulatorischen Hürden gescheitert ist, kann nun auf der Ethereum Blockchain verwirklicht werden. Wie die digitalen Optionen funktionieren, warum auch das Wetter getradet werden kann und wie man es schafft, für genügend Liquidität in einem Wettmarkt zu sorgen, haben uns die Gründer von DigiOptions Holger und Ulf Bartel im Interview verraten.

Siemens, Siemens kooperiert mit Blockchain-Startup aus dem Energiesektor
Nike patentiert Schuh-Token auf Ethereum Blockchain
Blockchain

Nike Sneaker in limitierter Sonderauflage werden in China bereits wie Aktien gehandelt und mit Preisaufschlag weiterverkauft. Damit tatsächlich nur die Originalmodelle im Sekundärmarkt gehandelt werden, hat Nike jetzt einen Schuh-Token patentiert, der Besitzrechte über die Blockchain verifiziert.

Angesagt

BitClub Network soll 722 Millionen US-Dollar ergaunert haben
Bitcoin

Das weite Feld der Krypto-Investments ist nicht frei von schwarzen Schafen. Den jüngsten Beleg hierfür liefert ein Fall aus den USA. Die Betreiber des BitClub Network gaben an, mit ihrer Plattform Investitionen für Bitcoin Mining Pools zu sammeln. Die US-Staatsanwaltschaft beurteilt das Geschäftsmodell indessen ein wenig anders. Sie erhob Anklage wegen Betrugs.

Stable Coin mit IWF-Orientierung: Nobelpreisträger macht Libra Konkurrenz
Altcoins

Der geplante Facebook Coin Libra bekommt Konkurrenz. Das Saga-Projekt unter Nobelpreisträger Myron Scholes soll sich am Sonderzeihungsrecht des internationalen Währungsfonds orientieren.

Bitcoin-Dominanz braucht Impulse – Gesamtmarktbetrachtung
Kursanalyse

Auch diese Woche tendiert die Bitcoin-Dominanz trotz einer fallenden Marktkapitalisierung weiter seitlich. Spekulationen um große Bewegungen bei Bitcoin (BTC) sorgen für Nervosität bei den Anlegern. Viele Altcoins müssen wie Bitcoin ebenfalls Kursabschläge hinnehmen.

Tezos-Kurs: Höhenflug beim „Ethereum-Killer“
Altcoins

Der Tezos-Kurs konnte sich innerhalb der letzten Woche durch starke Aufwärtstendenzen vom restlichen Krypto-Markt absetzen. Während der Bitcoin-Kurs etwa in den vergangenen sieben Tagen zarte Verluste von 0,69 Prozent verkraften musste, legte der Tezos-Kurs um satte 16 Prozent zu.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: