3 Millionen US-Dollar Nach “Hack”: Kraken erhält gestohlenes Geld zurück

Eine Sicherheitslücke bei Kraken führte zum Verlust von 3 Millionen US-Dollar. Nun ist das Geld wieder da. Der Streit mit den Hackern geht aber erst los.

Daniel Hoppmann
Teilen
Kraken

Beitragsbild: Shutterstock

| Kraken ist eine der ältesten Krypto-Börsen
  • Nach dem Hacker-Angriff auf Kraken sind die abhandengekommenen drei Millionen US-Dollar wieder in den Besitz der Krypto-Börse übergegangen. Das bestätigt der CTO der Firma, Nick Percoco, auf X.
  • Wie BTC-ECHO berichtete, ereignete sich der Hack bereits am 5. Juni, indem eine Sicherheitslücke bei Kraken ausgenutzt werden konnte.
  • Laut Kraken sollen zu keinem Zeitpunkt Kund:innen-Assets betroffen gewesen sein. Die entsprechenden Gelder konnten die Hacker aus den Wallets der Krypto-Börse entwenden.
  • Bei den Angreifern handelt es sich um die Krypto-Sicherheitsfirma Certik. Laut eigenen Aussagen hatte das Team Kraken über die Sicherheitslücke informiert.
  • Die Aktion sorgt für Kritik aus der Krypto-Community an Certik. Vor allem der Umstand, dass ein Teil der Gelder über den von der OFAC sanktionierten Mixing-Dienst Tornado Cash geschickt wurde, hinterließ Fragezeichen.
  • Certik wehrt sich und schreibt: “Die eigentliche Frage sollte lauten, warum die Sicherheitssysteme von Kraken so viele Testtransaktionen nicht erkennen konnten … Certik hat Kraken getestet und es hat kläglich versagt.”
  • Die Krypto-Börse behält sich rechtliche Schritte vor: Auf der Plattform X schreibt CTO Percoco: “Wir behandeln dies als einen kriminellen Fall und koordinieren uns entsprechend mit den Strafverfolgungsbehörden.”
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich