Kurioser Vorfall Kraken: Hacker erbeuten 3 Millionen US-Dollar

Hacker erbeuten drei Millionen US-Dollar in Kryptowährung von Kraken. Die Täter: Angeblich White-Hat-Hacker.

David Scheider
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Wie sicher sind die Assets auf Kraken?
  • Die Krypto-Börse Kraken ist Opfer eines Hacks geworden. Der Angriff erfolgte bereits am 5. Juni.
  • Die Delinquenten konnten nach Angabe von Chief Security Officer Nick Percoco Kryptowährungen in Höhe von drei Millionen US-Dollar (USD) entwenden.
  • Dabei sollen die Hacker eine Sicherheitslücke ausgenutzt haben, mithilfe derer man den Kontostand künstlich hatte aufblähen können.
  • Hinter dem Hack steht die Krypto-Cybersecurity-Firma CertiK.
  • Zwar hatten die Hacker die Sicherheitslücke laut Percoco an Kraken gemeldet. Aus Sicht von Kraken hatten sie dennoch nicht alle ethischen Standards erfüllt, nach denen sogenannte White-Hat-Hacker handeln sollten.
  • So sollen die Hacker zunächst nur vier US-Dollar erschlichen haben. Dann sollen sie die Vulnerabilität jedoch abermals ausgenutzt und weitere drei Millionen USD in Kryptowährung entwendet haben.
  • Chief Security Officer Nick Percoco spricht daher von “kriminellen Aktivitäten”.
  • Auf der Plattform X schreibt er: “Wir behandeln dies als einen kriminellen Fall und koordinieren uns entsprechend mit den Strafverfolgungsbehörden.”
  • CertiK hat eine andere Sicht auf die Dinge. Man habe CertiK “gedroht” und entsprechende Krypto-Adressen für die Rückzahlung der entwendenden Assets überhaupt nicht angegeben.
  • Das schreibt CertiK in einem Twitter-Statement.
  • Laut Kraken sollen zu keinem Zeitpunkt Kund:innen-Assets betroffen worden sein. Die entsprechenden Funds konnten die Hacker aus den Wallets der Krypto-Börse entwenden.
  • Der Reputationsschaden ist für beide Unternehmen immens. Die Sicherheitslücke bei Kraken wirft kein gutes Licht auf die IT-Infrastruktur des Unternehmens.
  • CertiK wiederum hat nach aktuellen Informationen nicht alle ethischen Standards für das White-Hat-Hacking eingehalten. Es ist nicht ersichtlich, wieso es notwendig war, weitere drei Millionen USD in Kryptowährung abzuziehen, nachdem die Sicherheitslücke einmal ausgebeutet worden war.
  • Zuletzt erreichte uns die Nachricht, dass die Krypto-Börse nach Deutschland kommt.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich