Terrorismusbekämpfung Israel beschlagnahmt 12 Krypto-Terror-Accounts

Das israelische Verteidigungsministerium ist ein Schlag gegen Terrorismusfinanzierung gelungen. Insgesamt beschlagnahmten Behörden zwölf Accounts mit 30 Wallets, die in direkter Verbindung zur radikalislamischen Hamas stehen sollen.

Daniel Hoppmann
Teilen
Benjamin Gantz

Beitragsbild: picture alliance / AA | Yasin Ozturk

  • In Israel haben Behörden am Montag, dem 28. Februar, 30 Krypto-Wallets beschlagnahmt, die mit zwölf Konten verknüpft sind. Die Accounts stehen im Verdacht der Terrorfinanzierung, berichtet die Tageszeitung The Times of Israel.
  • Die Konten auf der al-Mutahadun Exchange sollen in direkter Verbindung mit der radikalislamischen Hamas stehen.
  • Das exakte Volumen ist nicht bekannt. Laut Verteidigungsministerium soll die Börse Transaktionen in Millionenhöhe für die Terrororganisation abgewickelt haben.
  • Israels Verteidigungsminister Benjamin Gantz beglückwünschte alle beteiligten Behörden.
  • Bereits im Juli vergangenen Jahres hatte Israel 84 Wallets, die im Verdacht der Terrorfinanzierung standen, beschlagnahmt.
  • Zudem baut der nationale Geheimdienst Mossad seit August seine Krypto-Expertise weiter aus.
Du willst Monero (XMR) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Monero (XMR) kaufen kannst.
Monero kaufen