Zum Inhalt springen

Terrorismusbekämpfung Israel beschlagnahmt 12 Krypto-Terror-Accounts

Das israelische Verteidigungsministerium ist ein Schlag gegen Terrorismusfinanzierung gelungen. Insgesamt beschlagnahmten Behörden zwölf Accounts mit 30 Wallets, die in direkter Verbindung zur radikalislamischen Hamas stehen sollen.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Benjamin Gantz

Quelle: picture alliance / AA | Yasin Ozturk

  • In Israel haben Behörden am Montag, dem 28. Februar, 30 Krypto-Wallets beschlagnahmt, die mit zwölf Konten verknüpft sind. Die Accounts stehen im Verdacht der Terrorfinanzierung, berichtet die Tageszeitung The Times of Israel.
  • Die Konten auf der al-Mutahadun Exchange sollen in direkter Verbindung mit der radikalislamischen Hamas stehen.
  • Das exakte Volumen ist nicht bekannt. Laut Verteidigungsministerium soll die Börse Transaktionen in Millionenhöhe für die Terrororganisation abgewickelt haben.
  • Israels Verteidigungsminister Benjamin Gantz beglückwünschte alle beteiligten Behörden.
  • Bereits im Juli vergangenen Jahres hatte Israel 84 Wallets, die im Verdacht der Terrorfinanzierung standen, beschlagnahmt.
  • Zudem baut der nationale Geheimdienst Mossad seit August seine Krypto-Expertise weiter aus.
Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.